> > > > PowerColor Radeon R9 270X PCS+ im Test

PowerColor Radeon R9 270X PCS+ im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Fazit

PowerColor spendiert der Radeon R9 270X PCS+ ein nur mageres Overclocking von 1.050 MHz auf 1.100 MHz im Boost. Dies sorgt dann in den Benchmarks zwar dafür, dass man vor der Referenzversion liegt, mit der Radeon R9 270X Devil hat man aber selbst im eigenen Hause ein Modell, das bereits schneller ist. So könnte es der Radeon R9 270X PCS+ mit der Konkurrenz so ergehen, dass man sich in diesem Punkt hinten anstellen muss. In Sachen Performance bewegt sich die Radeon R9 270X zwischen der Radeon HD 7870 und 7950 - kann letztgenannte hin und wieder sogar schlagen. Der Gegner auf Seiten NVIDIAs ist sicherlich am ehesten die GeForce GTX 760, die dann aber auch gleich 20-30 Euro teurer ist. Zwar klingt die "Curacao"-GPU nach einer Neuentwicklung, allerdings ist dem nicht so, denn wir sehen eine Radeon HD 7870 auf Steroiden mit beschleunigtem Speicher und höherem GPU-Takt. Daher wird auch ein True-Audio oder das CrossFire ohne Bridge nicht unterstützt.

Ist das Performance-Plus also fast zu vernachlässigen, weiß die PowerColor Radeon R9 270X PCS+ mit ihrem Kühler zu überzeugen. Dieser ist kaum aus der Ruhe zu bringen. Weder die Temperatur, noch die Lautstärke steigen unangenehm an. Während die geringen Temperaturen aber keine Auswirkungen in der Praxis haben, kann die geringe Lautstärke, gerade unter Last, ein echtes Kaufargument sein. Ob nun die speziellen Lüfterblätter dafür verantwortlich sind oder nicht, das Endergebnis zählt.

Mit netten Dreingaben versucht sich PowerColor weiter von der Konkurrenz abzusetzen. Da wäre die Power-Bank, ein sicher unüblicher Lieferumfang, denn was hat eine Grafikkarte mit einem mobilen Akku für das Aufladen des Smartphones oder Tablets zu tun? Hier muss jeder selbst entscheiden, ob er solche Zugaben benötigt oder nicht - im Vordergrund dürfte weiterhin die Grafikkarte stehen. Auch wenn sich der Turbo Timer nicht im Lieferumfang befindet, so sieht PowerColor auch hier ein weiteres Argument für die eigenen Karten. Nach Abschalten des Rechners soll ein Lüfter die GPU und die weiteren Komponenten auf der Grafikkarte weiter kühlen. Da keine neue Abwärme entsteht, ist dies eigentlich nicht notwendig. Ob die Lebensdauer der Karte dadurch verlängert wird, muss erst noch nachgewiesen werden.

Leider ist die PowerColor Radeon R9 270X PCS+ noch nicht in unserem Preisvergleich zu finden. Orientiert man sich an den beiden bereits erhältlichen Karten des Herstellers, dürfte das PCS+-Modell etwa bei 170 Euro landen. Echte Referenzversionen der Radeon R9 270X gibt es nur selten, daher wäre nur ein Vergleich zu weiteren Retail-Karten angebracht, den wir bisher noch nicht anstellen können. Langsamere Custom-Modelle sind bereits ab 145 Euro zu haben und lassen sich sicherlich ebenfalls auf die von PowerColor gebotenen Taktraten bringen. So könnten der gute Kühler und vielleicht auch der Lieferumfang in Form der Power-Bank eine entscheidende Rolle spielen, den ein oder anderen Euro mehr auszugeben.

Alternativen? Derzeit fehlt uns noch etwas der Überblick, da alle bisherigen Werte des Testsytems mit diesen hier nicht mehr vergleichbar sind. In den kommenden Tagen, Wochen und Monaten werden immer mehr Karten hinzukommen, so dass sich langsam aber sicher wieder ein Gesamtbild aufbauen lässt. Derzeit können wir keine Alternative(n) zur PowerColor Radeon R9 270X PCS+ nennen, da wir einfach noch keine Vergleiche haben.

 

Persönliche Meinung

Für gerade einmal 150-170 Euro bietet AMD mit der Radeon R9 270X erstaunlich viel Leistung. PowerColor nutzt diese Basis sehr gut und versieht seine Karte mit einem guten Kühler, der nicht nur für niedrige Temperaturen sorgt, sondern vor allem bei der Lautstärke punkten kann. Über Features wie den Turbo Timer lässt sich streiten, für mich macht er allerdings wenig Sinn. Ein mobiler Akku ist sicherlich auch eine nette Zugabe, wenn ich eine Grafikkarte brauche, reicht es mir aber aus, wenn ich auch nur eine Grafikkarte im Karton finde. Dies soll die Leistung der PowerColor Radeon R9 270X PCS+ aber in keiner Weise schmälern. Wer aktuell nicht mehr ausgeben und bei 1.080p spielen möchte, ist mit dieser Karte sicher nicht schlecht beraten. (Andreas Schilling)

 

Positive Aspekte der PowerColor Radeon R9 270X PCS+:

  • ausreichende Leistung für 1.080p-Auflösung
  • teilweise auch Anti-Aliasing möglich
  • sehr leise im Idle- und Last-Betrieb
  • mobiler Akku im Lieferumfang

Negative Aspekte der PowerColor Radeon R9 270X PCS+:

  • nur mäßiges werksseitiges Overclocking
  • kein TrueAudio-Support
  • CrossFire nur mit Bridge möglich