> > > > EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked mit ACX-Kühler im Test

EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked mit ACX-Kühler im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 21: Fazit

Wir kennen von EVGA die GeForce GTX 780 Superclocked mit ACX-Kühler und die GeForce GTX 780 Classified, die ebenfalls eine etwas abgewandelte Version des ACX-Kühlers verwendet, der den Bedürfnissen einer solchen Karte auch gerecht wird. Wir wussten also in etwa, was uns mit der EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX erwarten wird und dennoch waren wir gespannt darauf, wie sich das aktuelle Modell gegen die Konkurrenz aus eigenem Hause bestehend aus der GeForce GTX 780 Classified sowie der Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra stellt.

Bereits der Vergleich auf dem Papier fällt ganz leicht zu Gunsten der Karte von Inno3D aus, weil EVGA auf eine Übertaktung des Grafikspeichers verzichtet. Diese 50 MHz (1.750 vs. 1.800 MHz) sind im Vergleich der technischen Daten der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Konkurrenten. In den Benchmarks sollte sich dies dann auch in den Messungen so darstellen, wenngleich der Unterschied zwischen den beiden Karten denkbar gering ist. Es dürfte also auf die Messwerte bei der Temperatur und der Lautstärke hinauslaufen, um die beiden Konkurrenten voneinander unterscheiden zu können.

In der Praxis gilt: Die EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX kann den versprechenden Boost-Takt von 1.072 MHz immer halten. Es geht sogar noch ein paar Megahertz nach oben, denn in den meisten Anwendungen bewegen wir uns zwischen 1.110 und 1.150 MHz. Die Referenzversion der GeForce GTX 780 Ti schaffte es im Maximum nur auf 1.072 MHz. Ebenso ordentlich stellt sich auch das Performance-Plus gegenüber der Referenzversion dar. Allerdings ist auch ein gehöriger Aufpreis für diese Mehrleistung nötig. Kostet eine Standard-Version der GeForce GTX 780 Ti derzeit etwa 580 Euro, werden für die EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX 690 Euro fällig. Hier wird dann auch deutlich, warum der Mehrverbrauch von 40 Watt kaum eine Rolle spielt, denn die 110 Euro Aufpreis auf den Kaufpreis sind viel entscheidender.

Sehr gut gefallen hat uns der Kühler der EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX. Er hält die GPU auf niedrigen Temperaturen und das, ohne die beiden Lüfter zu laut werden zu lassen. Ohne große Eingriffe lässt er sogar ein weiteres Overclocking zu - ohne dass gleich die Lüfterdrehzahl weiter nach oben gedreht werden muss. Auch wenn EVGA im Vergleich zur Karte von Inno3D etwas bei der Performance hinten ansteht, bei der Kühlung muss man sich nicht verstecken.

NVIDIA hat mit der GeForce GTX 780 Ti aber auch einige Trümpfe in der Hand, die bei Bedarf auf Seiten AMDs nicht gedeckt werden können. Dazu gehört z.B. GameStream, das ein Streaming des Spiels über die Shield an den heimischen Fernseher möglich macht, auch wenn sich dieser nicht in direkter Nähe zum Gaming-PC befindet. Natürlich ist es auch möglich die Spiele direkt auf der Shield zu spielen und anzuzeigen. Zukünftig aber den größten Ausschlag könnte G-SYNC für sich verbuchen. Erste eigene Erfahrungen mit der direkten Synchronisation zwischen GPU und Display zeigten mehre als gute Resultate. Jetzt fehlen nur noch die Monitore im Handel. Auf der anderen Seite könnte sich Mantle zu einem echten Vorteil für AMD entwickeln - wenn die Spielestudios ihre versprochene Unterstützung beibehalten und das gebotene Potenzial auch ausschöpfen.

Alternativen? Derzeit bietet sich nur die Inno3D iChill GeForce GTX 780 Ti HerculeZ X3 Ultra als Alternative an, da wir nur diese bereits im Test hatten. Interessant dürften auch die ersten Custom-Modelle der AMD Radeon R9 290X werden. Denkbar ist auch ein eigenhändiger Umbau dieser Karte auf einen Kühler eines Drittherstellers. Das gesparte Geld bei der Anschaffung lässt sich sicherlich an anderer Stelle ebenso gut verwenden und das geringe Leistungs-Defizit dürften die meisten Nutzer verkraften können.

 

Persönliche Meinung

EVGA liefert einmal mehr ein rundes Produkt ab. Mit der gebotenen werksseitigen Übertaktung bewegt man sich auf Niveau der Konkurrenz. Die fehlenden 50 MHz Speichertakt kann ich verschmerzen bzw. einfach per Software selbst nachregeln. Gar nicht eingreifen würde ich bei der Lüftersteuerung, denn hier hat EVGA einen guten Kompromiss aus niedrigen Temperaturen und einer dennoch geringen Lautstärke gefunden. Dennoch bin ich eher darauf gespannt was EVGA bei der GeForce GTX 780 Ti Classified bieten wird. Das ab Werk eingestellte Overclocking ist dabei weniger interessant. Wichtig ist, welche Änderungen EVGA am PCB vorgenommen hat und welche Möglichkeiten an dieser Front dann geboten werden. (Andreas Schilling)

 

Positive Aspekte der EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX:

  • sehr kühl und leise
  • ausreichende Performance für UltraHD- und 4K-Auflösungen
  • Performance ausreichend für die verschiedenen AF- und AA-Modi
  • GPU-Boost 2.0 mit zahlreichen Optionen

Negative Aspekte der EVGA GeForce GTX 780 Ti Superclocked ACX:

  • hoher Preis
  • relativ hohe Leistungsaufnahme
  • eingeschränktes OC-Potenzial durch Referenz-PCB
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (55)

#46
customavatars/avatar189210_1.gif
Registriert seit: 27.02.2013
München
Admiral
Beiträge: 9398
3GB werden in 5x1k auch knapp
#47
customavatars/avatar77109_1.gif
Registriert seit: 13.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Das ist eigentlich auch mein Bedenken bei 3 GB.
Wenn der Treiber von AMD nur nicht so Scheiße wäre.

Wieviel Fps mehr bringt eigentlich eine 2. Karte?
Kann man das so pauschal sagen?
#48
customavatars/avatar4211_1.gif
Registriert seit: 21.01.2003
Hüttlingen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1510
Zitat jetta2_g60;21522849
Die Wakü ist schon vorhanden und wäre sowieso Pflicht ;)

Hm R9 290 bin ich irgendwie nicht so begeistert hab derzeit eine hier.


Inwiefern nicht begeistert?

Zu laut kann die Karte unter Wasser ja nurnoch sein wenn sie ein total fieses Spulenfiepen erzeugt.:fresse:

2xR 290 a 350€ + 2x FC-Kühler a 100€ = 900€ - eine Menge Holz
2xR 290X a 465€ +2x FC-Kühler a 100€ = 1130€ - noch mehr Holz
2x780 a 425€ + 2x FC-Kühler a 100€ = 1050€ - siehe Oben

Die 780er sind langsamer als die R9 290 und der Preisunterschied zu den 290X wäre mit 80€ mMn noch vertretbar für die Mehrleistung.

Alle 780TI oder Titan werden dann wirklich hammermäßig teuer.*rolleyes*
#49
customavatars/avatar77109_1.gif
Registriert seit: 13.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Noch ist sie ja nicht unter Wakü

Unzufrieden in Bezug auf Wärme Lautstärke Treiber kein downsampling nicht mal mit frickeln
Und das nervigste überhaupt das sie bei Youtube Videos immer komplett auf max Takt hochtaktet.

Stromverbrauch ist auch Heavy und nicht zuletzt das fehlen einer Alternative zum NVIDIA Inspector.

Ich dachte geb AMD mal wieder eine Chance,aber ich werd glaub ich nicht glücklich damit.
Ok eine Alternative wäre noch Mantle,aber keiner weis was es wirklich bringt
#50
Registriert seit: 08.02.2011

Kapitän zur See
Beiträge: 3412
wenn ich das verfolge und mir so meine Gedanken über meine Karte (GTX Titan) mache (wenn ich sie denn bald wieder habe) frage ich mich, ob sie noch ausreichend für Spiele ist? Und wenn nein, was kauft man sich im "High End Bereich" denn dann? 290er zu laut und heiß, 780ti zu teuer, der Rest nicht erwähnenswert. Schweres Los für jemanden, der eine neue Karte sucht.
#51
customavatars/avatar77109_1.gif
Registriert seit: 13.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Tja das is derzeit wirklich schwierig vorallem wenn man wie ich 5760x1080 nutzen möchte.
Ich hatte gehofft das die Ti mit min 4gb kommt
#52
customavatars/avatar77109_1.gif
Registriert seit: 13.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
Zitat FightingFalcon;21523290
Inwiefern nicht begeistert?

Zu laut kann die Karte unter Wasser ja nurnoch sein wenn sie ein total fieses Spulenfiepen erzeugt.:fresse:

2xR 290 a 350€ + 2x FC-Kühler a 100€ = 900€ - eine Menge Holz
2xR 290X a 465€ +2x FC-Kühler a 100€ = 1130€ - noch mehr Holz
2x780 a 425€ + 2x FC-Kühler a 100€ = 1050€ - siehe Oben

Die 780er sind langsamer als die R9 290 und der Preisunterschied zu den 290X wäre mit 80€ mMn noch vertretbar für die Mehrleistung.

Alle 780TI oder Titan werden dann wirklich hammermäßig teuer.*rolleyes*


Die frage ist ja ob die 290 wirklich soo viel schneller ist?
Ich traue diesen ganzen Benches im Netz irgendwie nicht.
Und falls ja wieviel macht es wirklich aus, vielleicht 7-10fps?
#53
Registriert seit: 08.08.2012
Rostock
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Zitat jetta2_g60;21524800
Tja das is derzeit wirklich schwierig vorallem wenn man wie ich 5760x1080 nutzen möchte.
Ich hatte gehofft das die Ti mit min 4gb kommt


5760 x 1080 - mit EINER Karte ? Wohl eher nicht oder ? ;)

Selbst bei meinen 2880 x 1620 ala GTX 780 OC mache ich mir schon meine Gedanken bei so einigen Spielen - wenn man noch ein bissl Filtern
möchte - wenigstens 4xMSAA etc. bla bla ;) Und scheue noch den Wechsel von ner 670 OC - und bin am grübeln was tun ;)
#54
customavatars/avatar77109_1.gif
Registriert seit: 13.11.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2814
nein natürlich mit 2 Karten

Meine Entscheidung ist heute gefallen.
hab heute von einem Kollegen ne GTX 780 zum testen bekommen da ihm die restliche Hardware noch fehlt.

was soll ich sagen die R290 verlässt mein Haus und die GTX 780 (er) ziehen ein ;)

Einfach kein vergleich die 290er da ...... ich ehrlich gesagt auf 10% schneller und zahle lieber paar Kröten mehr ;)

Die 290er hat schon bei 1100mhz das Kotzen angefangen in Bf4 und die 780er macht ohne mucken 1240 mit standartspannung.
Davon dann 2 das reicht mir.
Vor allem kommt mir das ganze mit der Nvidia Karte viel smoother vor
#55
customavatars/avatar175592_1.gif
Registriert seit: 10.06.2012
Schweiz
Hauptgefreiter
Beiträge: 206
Sorry, das sich den alten Thread hier noch ausgrabe.

Mit der Superclocked war tatsächlich noch OC möglich? Und das auf 1254Mhz? Damit habt ihr ja sogar die 7Tflops Grenze geknackt :hail:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]