> > > > ASUS ROG MARS 760 im Test

ASUS ROG MARS 760 im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS ROG MARS 760 im Test

asus-mars-760-logoGrafikkarten mit dem Produktnamen "MARS" haben bei ASUS eine gewisse Tradition. Immer dann, wenn NVIDIA keine Dual-GPU-Karte in der aktuellen GPU-Generation in Petto hatte, sprang der taiwanische Hersteller ein. Mit der ROG (was im übrigen für Republic of Gamer steht) MARS 760 setzt man diese Tradition in der 3. Generation fort. Die letzte MARS-Karte, die ASUS MARS II, erschien im August 2011 und basierte auf zwei GF110 GPUs, die unter anderem auf der GeForce GTX 580 zum Einsatz kamen. Wie der Name ROG MARS 760 aber schon verrät, wird das aktuelle Modell nicht auf zwei High-End-GPUs wie GK110 aufbauen, sondern wählt die schon letztes Jahr eingesetzte und etwas kleinere GK104-GPU. Die lief zunächst auf der GeForce GTX 680 und wird bei NVIDIA in der aktuellen Serie auf der GeForce GTX 760 verwendet. Dennoch verspricht ASUS für die ROG MARS 760 schneller zu sein, als beispielsweise eine GeForce GTX Titan und das bei besseren weil kühleren und vor allem leiseren Kühleigenschaften. Wir haben diese Versprechen genauer untersucht und wollen herausfinden, wohin ASUS mit der ROG MARS 760 möchte und für wen eine solche Karten die richtige Wahl sein könnte.

Zuletzt ließ ASUS bei den Eigenentwicklungen mit der ROG ARES II von sich hören. Dabei handelte es sich um eine Radeon HD 7990, die aber noch vor der eigentlichen Referenzversion von AMD erschien. Mit einer fest verbauten Wasserkühlung und einem Preis von 1.425 Euro dürften aber nur wenige Käufer für die limitierte Serie gefunden worden sein. Dennoch ist ASUS laut eigenen Angaben jede einzelne Karte los geworden. Die bereits erwähnte MARS II war mit rund 1.000 Euro auch nicht viel günstiger. In sofern geht ASUS mit der ROG MARS 760 einen etwas anderen Weg, denn mit 620 Euro will man nicht Leistung um jeden Preis anbieten, sondern spricht eine gewisse Vernunft der potenziellen Käufer an.

Bereits erwähnt haben wie, dass die ROG MARS 760 zwei GK104-GPUs verwendet. Die dazugehörigen technischen Daten schauen wir uns nun etwas genauer an.

Architektonische Eckdaten

ASUS ROG MARS 760
Straßenpreis 620 Euro
Homepage www.asus.de 
Technische Daten
GPU 2x GK104 (GK104-225-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 2x 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.006 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.072 MHz
Speichertakt 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2x 2.048 MB
Speicherinterface 2x 256 Bit
Speicherbandbreite 2x 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 2x 1.152
Textur Units 2x 96
ROPs 2x 32
Pixelfüllrate 2x 32,3 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI

Zwei GK104-GPUs kommen in 28 nm gefertigt und bei 3,54 Milliarden Transistoren auf eine Chipfläche von jeweils 294 mm2. Was die Anzahl der Transistoren betrifft, übertrifft die ROG MARS 760  "Hawaii"-Chip von AMD mit 6,2 Milliarden, am GK110 mit seinen 7,1 Milliarden Transistoren scheitert sie nur knapp. Im Folgenden werden wir immer wieder Bezug auf die GeForce GTX 760 und GeForce GTX 780 nehmen, da dies mal zwei genommen die Basis für die ROG MARS 760 ist bzw. letztgenannte ist technisch gesehen der ROG MARS 760 am ähnlichsten. Im Vergleich zur GeForce GTX 760 hat ASUS den Basis-Takt des Chips von 980 auf 1.006 MHz angehoben. Per GPU-Boost geht es bei der ROG MARS 760 auf mindestens 1.072 MHz - bei der GeForce GTX 760 waren es 1.033 MHz. In der Praxis lag der Takt meist in etwa bei 1.124 MHz, also noch einmal deutlich über den Mindestvorgaben von ASUS. Aus den beiden GPUs schöpft die ROG MARS 760 zweimal 1.152 CUDA-Prozessoren. Dies für sich genommen werden Ähnlichkeiten mit der GeForce GTX 780 deutlich, die ebenfalls über 2.304 CUDA-Prozessoren verfügt, diese aber in einer GPU vereint. Da die GeForce GTX 780 etwas niedriger getaktet ist, könnte sich die ASUS ROG MARS 760 eher auf diesem Niveau bewegen, als auf dem der GeForce GTX Titan.

Jeweils 2.048 MB GDDR5-Grafikspeicher stehen jeder GPU zur Verfügung, die mit 1.502 MHz angesprochen werden und über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden sind. Dies resultiert in einer Speicherbandbreite von 192,3 GB pro Sekunde. Auch wenn wir von insgesamt 4.096 MB Speicher sprechen, sind diese natürlich nicht mit den 3.072 MB der GeForce GTX 780 zu vergleichen oder gar höher einzuschätzen. Aufgrund des SLI-Betriebs ergeben sich etwas andere Zusammenhänge der Speicherauslastung. Wenngleich die Anzahl der Textureinheiten mit jeweils 192 identisch ist, kann die ROG MARS 760 auf insgesamt 64 ROPs zurückgreifen, während der GeForce GTX 780 nur 48 zur Verfügung stehen. Aber auch hier sind diese direkten Vergleiche nur schwer möglich, da eine SLI-Konfiguration sich immer anders verhält, als ein einziger Chip mit gleichen oder ähnlichen technischen Daten.

ASUS gibt für die ROG MARS 760 eine TDP von 340 Watt an. Damit liegt man natürlich in der Theorie deutlich über dem Verbrauch einer Standard-Karte und übertrifft auch die ATX-Spezifikationen, die einen Verbrauch von Maximal 300 Watt vorschreiben. Daran halten muss sich ASUS natürlich nicht und vielleicht macht dieser Wert auch deutlich, warum NVIDIA nach der GeForce GTX 690 bisher noch keine weitere Dual-GPU-Karte auf den Markt gebracht hat.

ASUS ROG MARS 760 gegen die Konkurrenz
Modell ASUS ROG MARS 760 AMD Radeon R9 290X NVIDIA GeForce GTX 780 NVIDIA GeForce GTX 780 Ti
Straßenpreis 620 Euro ab 440 Euro ab 425 Euro ab 585 Euro
Homepage www.asus.de www.amd.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU 2x GK104 (GK104-225-A2) Hawaii XT GK110 (GK110-300-A1) GK110 (GK110-425-B1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2x 3,54 Milliarden 6,2 Milliarden 7,1 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.006 MHz - 864 MHz 876 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.072 MHz 1.000 MHz 902 MHz 928 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.250 MHz 1.502 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2x 2.048 MB 4.096 MB 3.072 MB 3.072 MB
Speicherinterface 2x 256 Bit 512 Bit 384 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek. 320,0 GB/Sek. 288,4 GB/Sek. 336 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.2 11.1 11.1
Shadereinheiten 2x 1.152 2.816 2.304 2880
Texture Units 2x 96 176 192 240
ROPs 2x 32 64 48 48
TDP 340 Watt > 250 Watt 250 Watt 250 Watt

Der Vergleich zu einigen Single-GPU-Karten zeigt, auf welchem Niveau der ASUS ROG MARS 760 in etwa landen könnte. In der folgenen Tabelle wollen wir sie auch einmal gegen die beiden aktuell schnellsten Dual-GPU-Karten von AMD und NVIDIA stellen.

ASUS ROG MARS 760 gegen die Konkurrenz
Modell ASUS ROG MARS 760 AMD Radeon HD 7990 NVIDIA GeForce GTX 690
Straßenpreis 620 Euro ab 500 Euro ab 840 Euro
Homepage www.asus.de www.amd.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU 2x GK104 (GK104-225-A2) 2x Tahiti XT 2x GK104 (GK104-355-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2x 3,54 Milliarden 2x 4,3 Milliarden 2x 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.006 MHz 950 MHz 915 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.072 MHz 1.000 MHz 1.019 MHz
Speichertakt 1.502 MHz 1.500 MHz 1.502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2x 2.048 MB 2x 3.072 MB 2x 2.048 MB
Speicherinterface 2x 256 Bit 2x 384 Bit 2x 256 Bit
Speicherbandbreite 192,3 GB/Sek. 2x 288 GB/Sek. 2x 192,3 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0 11.1 11.0
Shadereinheiten 2x 1.152 2x 2.048 2x 1.536
Texture Units 2x 96 2x 128 2x 128
ROPs 2x 32 2x 32 2x 32
TDP 340 Watt 300 Watt 300 Watt

Sowohl die Radeon HD 7990 als auch die GeForce GTX 690 bieten eine größere Anzahl an Shader-Prozessoren und werden daher in einer anderen Liga spielen, als die ASUS ROG MARS 760. Aber ASUS hat seine Karte offenbar entsprechend positioniert und möchte nicht gegen diese beiden Modelle antreten, sondern hat sich einige Single-GPU-Karten auserkoren.

GPU-Z-Screenshot der ASUS ROG MARS 760

Ein Blick auf den Screenshot von GPU-Z bestätigt zum einen die technischen Daten, zeigt aber auch, dass die ROG MARS 760 als SLI-System zweier GeForce GTX 760 erkannt wird - was rein technisch gesehen auch richtig ist.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (78)

#69
Registriert seit: 08.08.2012
Rostock
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Zitat Mick_Foley;21456845
Stellt sich die Frage, ob es die Idee war/ist oder die Daumenschrauben von Nvidia zu lange zu stramm saßen. ;)

Aber ganz unrecht hast du nicht, das gestehe ich mal ein. Ist vielleicht etwas subjektiv geprägt die Wertung, ich finde die 2013er Hardware an sich so mega langweilig, dass mich sowas erfreut.

Das mit allen vieren zur Uni fände ich sehr innovativ, würdest du damit doch massiv die Gehwege von Dreck befreien! Eins a in Zeiten der Nachhaltigkeit usw... :D



Das kann man auch als Entschuldigung für Deine sehr subjektive Wahrnehmung gelten lassen - habe auch so gedacht wie Du - aber ToBIaS ist mit seiner Meinung etwas dichter an einer der
vielen Wahrheiten ;)

2013 war schon recht langweilig - das man so denken kann - aber wie langweilig wird es denn bitte 2014 ? CPU wenig bis nix - Boards ohne neuen SATA Chipsatz absolut nix -
durch das nachschieben der Karten von AMD und Nvidia mit Ihrer 780 Ti (finde ich schon toll als Custom Karte) - könnte wenn es sau blöde läuft - Maxwell auch etwas langweiliger
werden - vor allem 1. & 2. Quartal bis Sommer - isses ja so mega langweilig - da freuen wir uns schon über besondere "Farbausführungen" *lacht

Es wird schon hart oder ?
#70
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2168
Früher hat man geheult, dass der PC nach 6 Monaten schon zum alten Eisen gehört.

Jetzt heult man, dass der PC nach 6 Monaten noch nicht zum alten Eisen gehört.


#71
customavatars/avatar71872_1.gif
Registriert seit: 01.09.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 9024
Zitat Mick_Foley;21456893
Ich habe glaube ich auch noch ein ROG-SATA-Kabel von meinem Crosshair 4 Formula, das fühlt sich auch viel schneller an... :fresse:


:bigok:
#72
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Zitat ENNO1973;21457300
Das kann man auch als Entschuldigung für Deine sehr subjektive Wahrnehmung gelten lassen - habe auch so gedacht wie Du - aber ToBIaS ist mit seiner Meinung etwas dichter an einer der
vielen Wahrheiten ;)


Stimmt schon. ;)

Zitat |ToBIaS|;21457347
Früher hat man geheult, dass der PC nach 6 Monaten schon zum alten Eisen gehört.

Jetzt heult man, dass der PC nach 6 Monaten noch nicht zum alten Eisen gehört.




Mir geht es nicht um Leistung per se, das ist zweitrangig sonnst müsste ich auch mit einem i7 mit Koma OC und einer Titan durchs Leben rennen. ;) Mir geht es ums neues, das anders ist. Richtig anderes nicht ein neues Namens-Schema für die alte Soße wie bei AMD. Nvidia fährt am Ende seine gleiche stiefel wie immer, oh was werden sie Jubeln wenn es eine GTX 790 gibt. Haswell ist, ähm da, und die Mainboards unterscheiden meist sich am stärksten durch den aufgesetzen Kühlkörper von den Vorgängern. Usw und so fort... :sleep:
#73
Registriert seit: 17.04.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2168
Jaja, war auch noch spaßeshalber gemeint ;)

Das mooresche Gesetz gilt eben nicht mehr. Und bei 10 nm ist doch sowieso Schluss. Wenn wir Pech haben erreichen wir das Limit der "normalen" Lithographie ja sowieso schon in ein paar Jahren. Und dann? Ja, dann müsste wirklich was GANZ neues her. Oder was sagen die Physiker hier unter uns?
#74
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Hab es auch nicht negativ aufgenommen. ;)

Das Mooresche Gesetz war ja eh nie eins. :D
#75
Registriert seit: 08.08.2012
Rostock
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Zitat |ToBIaS|;21457347
Früher hat man geheult, dass der PC nach 6 Monaten schon zum alten Eisen gehört.

Jetzt heult man, dass der PC nach 6 Monaten noch nicht zum alten Eisen gehört.





Stimmt schon irgendwie :)

Bei Grafikkarten ist es aber leider so - durch die aktuell zuvielen Refreshkarten - wird die Grafikkarte aber auch zum Alten Eisen vom Wert her zumindest.
Muss ich immer an meine Asus GTX 670 DC2OG denken - geile Karte - vor 7 Monaten überteuerte 390€ gekostet - Heute 200 € Wert - und oft bekommt
man sogar nur 180€ - 50% 200€ für ne gute Mittelklassekarte in 7 Monaten - und eben kein High End ;)

Nur mit den Prozessoren hat man mehr Glück und Boards - und hey - so nach 3 Jahren könnte doch mal was richtiges kommen wie damals - aber
die nächsten 1,5 Jahre passiert doch auch nicht wirklich viel ;)

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Mick_Foley;21458216
Stimmt schon. ;)



Mir geht es nicht um Leistung per se, das ist zweitrangig sonnst müsste ich auch mit einem i7 mit Koma OC und einer Titan durchs Leben rennen. ;) Mir geht es ums neues, das anders ist. Richtig anderes nicht ein neues Namens-Schema für die alte Soße wie bei AMD. Nvidia fährt am Ende seine gleiche stiefel wie immer, oh was werden sie Jubeln wenn es eine GTX 790 gibt. Haswell ist, ähm da, und die Mainboards unterscheiden meist sich am stärksten durch den aufgesetzen Kühlkörper von den Vorgängern. Usw und so fort... :sleep:



Noch kein TITAN im ZAHN ? Ich habe demnächst Titan - kostet auch fast soviel - Koma ist dabei auch fast vorhanden ;)
#76
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Da habe ich ja was den Wertverlust angeht richtig Glück :banana::xmas::banana:
#77
Registriert seit: 08.08.2012
Rostock
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 445
Zitat aeugle;21462324
Da habe ich ja was den Wertverlust angeht richtig Glück :banana::xmas::banana:


Jupp - Deine 690-er hat da ne Sonderstellung - da die 780 Ti nicht reicht den effekt so zu bewirken.


Die GTX 670 - hat die 780 NON Ti eben noch nen ganzes Stück den Preis zerstört - auch AMD Preise - das die GTX 770
halt auch attraktiv ist. Ist natürlich interesannt das selbst nur gehobene Mittelklasse die guten / teuren Custom Modelle
50% in 7 Monaten weg sein können - wann hat man schon mal 200€ bei ner Mittelklasse Karte in 7 Monaten verloren ? Wo jetzt
der Kaufpreis wie ist ? - 280€ für das Folge Modell - um es drastischer / böse auszudrücken -
im Kartenvergleich sind es gute 75% !! ;)

Letzter böser Vergleich - damit es Dir einfach noch besser geht zum Wochenende ;)
#78
customavatars/avatar64442_1.gif
Registriert seit: 22.05.2007
Asgard und Berlin
Der Dahar-Meister!
Beiträge: 1648
Ich vermisse in Text ob die Karte vom Hause aus eine GOP Firmware hat. Oder ob man die erst extra bei Asus besorgen muss und dann nur auf Asus Mainboards Flashen darf.


Warum wird Fast Boot bei Grafikkarten nicht gleich mit getestet?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Mit der Veröffentlichung der GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti sowie der Präsentation der Maxwell-Architektur der ersten Generation war klar, dass eine zweite folgen würde und diese vermutlich den High-End-Markt bedienen wird - das passiert nun mit GeForce GTX 980 und 970. Bei gleicher... [mehr]

MSI GeForce GTX 970 Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MSI-GTX970-GAMING/MSI_GTX970_GAMING_TEST-TEASER

Nach dem Start der neuen GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 trudeln bei uns die ersten Custom-Designs der beiden neuen "Maxwell"-Grafikkarten ein. Als eines der ersten Modelle erreichte uns die MSI GeForce GTX 970 Gaming. Sie vertraut nicht auf den Referenzkühler von NVIDIA, sondern bekam den... [mehr]

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Auf die ersten drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 folgen heute fünf Modelle der GeForce GTX 970 - so kurz ließe sich die Einleitung zu diesem Artikel starten. Für viele potenzielle Kunden ist die GeForce GTX 970 das weitaus interessantere Produkt, auch wenn die Basis beider Karten mit... [mehr]

Erste Ergebnisse im Kampf Mantle vs. DirectX (Update: Multiplayer-Benchmarks)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD-RADEON-2013

Mit einigen Tagen Verspätung hat uns heute morgen der Catalyst 14.1 in seiner ersten Beta-Version erreicht. Wir haben uns gleich daran gemacht und die ersten Messungen durchgeführt. Allerdings ist die Erhebung dieser Daten nicht so einfach. Führen wir unsere Messungen meist mithilfe des Tools... [mehr]

ASUS Radeon R7 250 und R7 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/ASUS-R7-250-240/ASUS-R7-250-240-TEASER

In den letzten Wochen haben wir etliche Grafikkarten aus dem Hause ASUS auf den Prüfstand gestellt. Diese gesellten sich aber allesamt ausschließlich in die teure High-End-Klasse und schlugen meist mit Preisen von mehreren einhundert Euro zu Buche. In diesem Artikel werfen wir einen näheren... [mehr]

GeForce GTX 980 und GTX 970 im SLI-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/GTX980GTX970SLI/GTX980-GTX970-SLI-LOGO

Nachdem wir uns die beiden neuen Maxwell-Modelle GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 in einem ersten Launch-Review genauer angeschaut haben und auch die ersten Retail-Karten in Form der EVGA GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0 und MSI GeForce GTX 970 Gaming getestet wurden, wollen wir uns heute... [mehr]