> > > > AMD Radeon R9 270 im Test

AMD Radeon R9 270 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition.

Messungen: Leistungsaufnahme

Die MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition bewegt sich in der Idle-Leistungsaufnahme im zu erwartenden Bereich. Mit 106,3 Watt sehen wir hier weder einen Ausreißer nach oben, noch nach unten.

Messungen: Leistungsaufnahme

Unter Last ordnet sich die MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition dann ebenfalls dort ein, wo man sie anhand der technischen Daten und TDP erwarten würde. 322,8 Watt für das Gesamtsystem setzen sie genau zwischen die Radeon R7 260X und R9 270X.

Messungen: Temperatur

Der von MSI verbaute Kühler scheint im Idle-Betrieb keinerlei größere Probleme mit der Kühlung der Karte zu haben und hält die GPU konstant auf 33 °C. Erst das Zusammenspiel mit der Lautstärke wird aber zeigen können, was der Kühler wirklich leistet.

Messungen: Temperatur

Unter Last steigt die GPU-Temperatur der MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition dann auf 65 °C an. Damit liegen wir weit unterhalb des Bereiches, die aktuelle High-End-GPUs derzeit verkraften müssen. Bei den Referenzversionen der Grafikkarten sind bei AMD 94 °C keine Seltenheit und sogar teilweise gewollt. Für NVIDIA sind bis zu 83 °C planmäßig im Turbo-Mechanismus vorgesehen.

Messungen: Lautstärke

36,5 dB(A) sind zwar ein guter, für eine Karte mit alternativem Kühler aber kein sehr guter Wert. Hier hätte wir uns etwas mehr erhofft und können nur auf eine manuelle Nachbesserung der Nutzers mittels entsprechender Tools verweisen.

Messungen: Lautstärke

Gleiches gilt auch für den Last-Wert von 51,6 dB(A). Auch dieser ist im direkten Vergleich mit den verschiedenen Referenzkarten einfach zu hoch. In Anbetracht der niedrigen Last-Temperaturen können die Lüfter aber auch einfach etwas heruntergeregelt werden. Wir hätten uns aber gewünscht, MSI hätte bereits in diese Richtung gedacht und das eigene Lüfterprofil entsprechend angepasst.