> > > > AMD Radeon R9 270 im Test

AMD Radeon R9 270 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 20: Fazit

Die AMD Radeon R9 270 ist eine Karte, die es eigentlich nicht braucht. Ohnehin handelt es sich nur um ein Rebranding der Radeon HD 7870, deren GPU-Takt etwas gesenkt und deren Speicher-Takt etwas angehoben wurde. Allerdings konnte AMD den Verbrauch auf diesem Wege von 175 auf 150 Watt senken. Noch viel schwieriger aber wird die Sache durch die extreme Nähe in technischer Hinsicht zur Radeon R9 270X. Während die Radeon R9 290X und 290 noch größere Unterschiede aufweisen, sind diese bei der R9 270X und 270 nur in den Details zu finden. Es erschließt sich uns also nicht ganz, warum AMD eine solche Karte noch auf den Markt bringt. MSI hat es bei der Radeon R9 270 wenigstens geschafft sich mittels Übertaktung der GPU etwas zu differenzieren - womit man aber die genannten Karten eigentlich noch etwas näher bringt.

In Sachen Performance sehen wir die Radeon R9 270 knapp hinter der Konkurrenz aus eigenem Hause und diese heißt, welch eine Überraschung, Radeon R9 270X. Die technische Nähe zur Radeon HD 7870 führt auch dazu, dass sich diese beiden Karten in den Benchmarks sehr nahe kommen. Auf Seiten der Konkurrenz aus dem Hause NVIDIA kämpft man verbissen gegen die GeForce GTX 760. Eine Radeon R9 270 mit dem von AMD vorgesehen Takt dürfte nicht weit hinter der von uns getesteten Version von MSI liegen. Die 50 MHz GPU-Takt  sind dafür einfach ein zu geringer Unterschied bei ansonsten gleichen Vorgaben.

Die Werte für die Leistungsaufnahme liegen auf erwartetem Niveau. Für die MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition hatten wir uns bessere Ergebnisse bei der Lautstärke erhofft. Die Lüfter drehen einfach zu schnell und halten die GPU auf einem Temperaturniveau, das gar nicht nötig ist. Hier darf MSI gerne mit einem BIOS-Update nachbessern. Das werksseitige Overclocking von 50 MHz wollen wir nicht weiter erwähnen und erst wenn wir die anderen Modelle der Radeon R9 270 kennen, wissen wir, ob sie der MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition verhelfen, sich vom Rest des Feldes abzusetzen.

AMD gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 159 Euro an. Für 160 Euro ist die Radeon R9 270X bereits zu haben, in sofern stellen wir noch einmal die Frage nach der Daseinsberechtigung. Letztendlich dürfte der Marktpreis deutlich unter 160 fallen und ab 130 Euro sehen wir vielleicht eine Möglichkeit, dass Käufer zu einer dieser Karten greifen und nicht zur Radeon R9 270X. Da wir auch hier eine GPU auf Basis von GCN 1.0 vor uns haben, fehlen  Features wie TrueAudio, DirectX 11.2 Tier 2 und  CrossFire ohne Bridge.

Alternativen? Bereits mehrfach haben wir die technische Nähe der Radeon R9 270 zum größeren Modell 270X erwähnt und hier sehen wir auch die denkbarste Alternative. AMD könnte noch durch eine deutliche Preisreduzierung gegensteuern. Ob es diese geben wird und/oder der Marktpreis sich ohnehin deutlich niedriger einpendelt, werden die kommenden Tage zeigen. Auf Seiten der Karten von NVIDIA darf man sich gerne nach Modellen der GeForce GTX 760 umschauen und wird hier sicherlich ebenfalls fündig.

 

Persönliche Meinung

So richtig schlau werde ich aus der AMD Radeon R9 270 nicht - daran ändert auch das leicht übertaktete Modell von MSI nichts. Hat es diese Karte wirklich noch gebraucht darf man AMD fragen. Ich hätte sie nicht vermisst und so könnte es auch dem potenziellen Käufer ergehen. Etwas sparsamer ist die GPU geworden, dies trifft aber nur auf den Vergleich mit der Vorgängergeneration zu. Die Radeon R9 270X und 270 sitzen sich einfach zu dicht beisammen - mich verwirrt dies nur. (Andreas Schilling)

 

Positive Aspekte der MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition:

  • ausreichende Leistung für FullHD-Auflösung
  • geringer Last-Stromverbrauch

Negative Aspekte der MSI Radeon R9 270 Gaming OC-Edition:

  • fehlende Differenzierung von der Radeon R9 270X
  • zu lauter Lüfter
  • etwas zu teuer