> > > > KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Test

KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC.

Benchmarkdiagramm zur Idle-Lautstärke der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Benchmarkdiagramm zur Last-Lautstärke der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Ein wichtiges Kaufkriterium für unsere Leser ist nicht nur die Optik und die Leistung. Auch die Lautstärke ist für einen Großteil ein ausschlaggebendes Merkmal. Zwar fällt das Betriebsgeräusch der KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Leerlauf mit 39,4 dB(A) deutlich höher aus, als wir es bislang von einer GeForce GTX 770 gewohnt waren, doch dafür ist die Geräuschkulisse unter Volllast etwas angenehmer. Unter Last konnten wir den drei Lüftern einen Schallpegel von maximal 50,7 dB(A) attestieren. 

Benchmarkdiagramm zu den Idle-Temperaturen der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Benchmarkdiagramm zu den Last-Temperaturen der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Bei den Temperaturen lässt das Kühlsystem voll seine Muskeln ausspielen und hält den Grafikchip selbst unter Volllast unterhalb der 70-°C-Marke. Wir haben im Leerlauf und unter 3D-Last 36 bzw. 68 °C gemessen. Die Referenz war hier mit 36 und 75 °C schon deutlich wärmer unterwegs. 

Benchmarkdiagramm zur Idle-Leistungsaufnahme der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Benchmarkdiagramm zur Last-Leistungsaufnahme der KFA2 GeForce GTX 770 TLD OC

Aufgrund der höheren Werks-Taktraten fällt die Leistungsaufnahme der KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Vergleich zur NVIDIA-Vorlage etwas höher aus - sowohl im 2D wie im 3D-Betrieb. Mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 396,4 Watt für das Gesamtsystem unter Last, genehmigte sich unser Sample mehr als eine GeForce GTX 780 und fast so viel wie eine ältere GeForce GTX 580. Der Vorsprung zur Referenz liegt bei fast 30 Watt.