> > > > KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Test

KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 23: Fazit

Keine Frage: Die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC macht optisch einiges her und dürfte wohl auch so den ein oder anderen interessierten Blick auf sich ziehen. Schön ist auch, dass sich zum weißen PCB auch ein weißer Kühler gesellt, der obendrein eine sehr gute Leistung abliefert. Zwar fällt die Lautstärke im normalen Windows-Betrieb etwas höher aus als bei der NVIDIA-Vorlage, dafür konnte sich unser Testmuster unter 3D-Last wieder vor die Referenz setzen. Während unserer Tests erzeugten die drei 90-mm-Lüfter einen Schallpegel von maximal 50,7 dB(A). Störend war das nicht, da unser CPU-Kühler in der Regel noch lauter wird.

Doch auch die Temperaturen können sich sehen lassen - hier spielten die insgesamt fünf dicken Kupfer-Heatpipes und die drei Axiallüfter voll ihre Muskeln aus. Selbst unter Volllast durchbrach unser Testmuster nicht die magische 70-°C-Marke und blieb mit maximal 68 °C bis zu sieben Grad Celsius kühler als die Referenz direkt von NVIDIA. Dank der höheren Taktraten kann sich die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC stets vor die NVIDIA-Vorlage setzen und kommt in einigen Benchmarks selbst einer GeForce GTX 780 gefährlich nahe. Unter Last arbeitete die GeForce GTX 770 LTD OC je nach Temperatur und Power-Target mit einem Boost-Takt von bis zu 1359 MHz - kaum eine GeForce-GTX-770 erreichte in unserer Redaktion bislang einen solchen Takt. Die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC gesellt sich zu den schnellsten Modellen ihrer Art.

Dafür war im Overclocking-Test aber nicht viel mehr aus Chip und Speicher herauszukitzeln. Gerade einmal 20 MHz mehr ließ der Grafikchip über sich ergehen. Beim 2048 MB großen GDDR5-Videospeicher, welcher wie gewohnt über ein 256 Bit breites Speicherinterface anbindet, waren immerhin fast 220 MHz zu holen. Performance und Leistungsaufnahme, die ohnehin schon ein ordentliches Stückchen über einer normalen GeForce GTX 770 lagen und selbst die GeForce GTX 780 sparsamer aussehen ließen, stiegen damit noch einmal deutlich nach oben. 

Zu Redaktionsschluss musste man für die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC knapp 425 Euro bezahlen. Der günstigste Ableger der GeForce GTX 770 wechselte allerdings schon für knapp 330 Euro seinen Besitzer und war damit fast 100 Euro günstiger. KFA2 scheint hier die teuren Produktionskosten, die durch das weiße Platinenlayout entstehen, an den Kunden weiterzugeben. 

KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC
Modell KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC
Straßenpreis etwa 425 Euro
Partnummer 4895147112282
Homepage www.kfa2.com
Technische Daten
GPU GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm
Transistoren 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1202 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1255 MHz
Speichertakt 1753 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 224,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 1536 (1D)
Texture Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 38,5 Gigapixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI
Lautstärke
Idle-Modus 39,4 dB(A)
Last-Modus 50,7 dB(A) 
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 105,4 Watt
Last-Modus 396,4 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 36 °C
Last-Modus 68 °C


Gegen die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC spricht eigentlich nur der Preis und eine etwas höhere Leistungsaufnahme, die wir aber auch schon von anderen übertakteten GK104-Modellen her kennen. Wir zücken deswegen unseren begehrten Excellent-Hardware-Award!

EH Award

 

Alternativen? Wer eine weiße GeForce GTX 770 sucht, der wird sich lange nach einem passenden Gegenstück zur GeForce GTX 770 LTD OC umsehen müssen. Wer jedoch nur Wert auf die technischen Details legt, der findet durchaus die ein oder andere Alternative. Ähnlich gute Werte liefert die Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X, wenngleich sie mit einer Taktfrequenz von 1137 MHz nicht ganz so schnell unterwegs ist. Dafür kostet sie mit knapp 350 Euro aber auch eine deutliche Stange weniger Geld. 

 

Persönliche Meinung

Wow! Die KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC gefällt mir richtig gut! Schade nur, dass sich kaum Mainboards und Speichermodule mit weißem PCB auf dem Markt einfinden. Dann könnte man sich auch optisch ein sehr schickes Gaming-System zusammenstellen. Allerdings wenn dann alle Hersteller für ihre Produkte einen solchen Aufpreis verlangen - und das werden sie aufgrund der teureren Produktionskosten durch ein weißes PCB mit Sicherheit auch tun - dann müsste ich mir das vielleicht doch noch einmal überlegen. Bei einem Preis von 425 Euro zahle ich fast 100 Euro mehr! Und das nur für die Grafikkarte!

Dafür bekomme ich aber auch eine der schnellsten GeForce-GTX-770-Karten, die obendrein auch noch leise und vor allem kühl ihre Dienste verrichtet. Das bekomme ich aber auch bei anderen Herstellern - gegebenenfalls mit Übertaktung - aber auch.

Weißes PCB? Bitte mehr davon! (Andreas Stegmüller)

Positive Aspekte der KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC:

  • Schnellste GeForce GTX 770
  • Angenehm leise
  • Leistungsstarkes Kühlsystem
  • Schicke Optik

Negative Aspekte der KFA2 GeForce GTX 770 LTD OC:

  • Hoher Preis
  • Hoher Last-Stromverbrauch
  • Geringeres Overclocking-Potential