> > > > Sapphire Radeon HD 7730 mit 1 und 2 GB im Test

Sapphire Radeon HD 7730 mit 1 und 2 GB im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der Sapphire Radeon HD 7730.

Benchmarkdiagramm zur Idle-Lautstärke der Sapphire Radeon HD 7730

Benchmarkdiagramm zur Last-Lautstärke der Sapphire Radeon HD 7730

Dank einer geringen Leistungsaufnahme und Abwärme, konnte Sapphire auf seiner Radeon HD 7730 ein simples, aber doch angenehm laufruhiges Kühlsystem verbauen. In unseren Tests konnten sich beide Versionen unter Volllast im oberen Drittel des Testfeldes einreihen. Unter Last erzeugten die beiden Testmuster 40,6 bzw. 41,2 dB(A). Im normalen Windows-Betrieb waren es hingegen bis zu 36,8 dB(A).

Benchmarkdiagramm zu den Idle-Temperaturen der Sapphire Radeon HD 7730

Benchmarkdiagramm zu den Last-Temperaturen der Sapphire Radeon HD 7730

Trotzdem konnten auch die Temperaturen überzeugen. Selbst bei sommerlichen Außentemperaturen und unter höchster Last wurde die Sapphire Radeon HD 7730 nicht wärmer als 59 °C - egal ob mit 1024 MB oder 2048 MB Speicher. Im 2D-Betrieb waren es hingegen lediglich 32 bis 33 °C. 

Benchmarkdiagramm zur Idle-Leistungsaufnahme der Sapphire Radeon HD 7730

Benchmarkdiagramm zur Last-Leistungsaufnahme der Sapphire Radeon HD 7730

Da der Sapphire Radeon HD 7730 die ein oder andere Recheneinheit fehlt und der sonst übliche 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker entfallen ist, ist es nicht verwunderlich, dass die Sapphire Radeon HD 7730 mitunter zu den sparsamsten Grafikkarten der Radeon-HD-7000-Familie zählt. Unter Last zog die Sapphire Radeon HD 7730 mit 2 GB Videospeicher bis zu  220,8 Watt aus der Steckdose, während sich die GDDR5-Version bis zu 236,7 Watt genehmigte. Eine Radeon HD  7750 oder HD 7770 zog hier schon 225,8 bzw. 248,6 Watt aus der Steckdose.