> > > > Test: Gainward GeForce GTX 780 und GTX 760 Phantom

Test: Gainward GeForce GTX 780 und GTX 760 Phantom

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Overclocking

Die werksseitige Übertaktung des Herstellers war natürlich noch nicht das Ende der Fahnenstange. In unserem Overclocking-Test konnten wir die Taktraten für Chip und Speicher beider Modelle noch weiter erhöhen. Insgesamt fallen die Ergebnisse aber nicht ganz so gut aus, wie wir es von vergleichbaren Boardpartner-Karten gewohnt sind. Sehen lassen können sich die Ergebnisse trotzdem: Die Gainward GeForce GTX 780 Phantom GLH rechnete nach zahlreichen Leistungs- und Stabilitäts-Tests noch mit 1059 bzw. 1678 MHz stabil. Ihr Boost-Takt erhöhte sich auf 1112 MHz.

Bei der kleineren GeForce GTX 760 Phantom waren immerhin 1151/1749 MHz zu holen. Hier erhöhte sich der Boost auf mindestens 1216 MHz.

Leistungsmäßig hatte das Overclocking wie folgt Einfluss:

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - 3DMark

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Unigine Valley

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Skyrim

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Battlefield 3

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Leistungsaufnahme

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Temperatur

Benchmark-Diagramm zur übertakteten  Gainward GeForce GTX 760 und GTX 780 Phantom GLH - Temperatur