> > > > Sechs Modelle der GeForce GTX 770 im Test

Sechs Modelle der GeForce GTX 770 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Dritter Vertreter in diesem Vergleich ist die Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC. Auch sie ist das derzeit schnellste Modell der GeForce GTX 770 aus dem Hause Gigabyte.

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf den GPU-Z-Screenshot, um uns die technischen Daten bestätigen zu lassen.

GPU-Z-Screenshot der Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Das Sample im Detail

Bei Gigabyte geht man etwas aggressiver an die Übertaktung der Karte heran, als dies beispielsweise ASUS getan hat. So arbeitet sie mit einem Basis-Takt von 1137 MHz, was einer 8,7 prozentigen Übertaktung gegenüber dem Referenzmodell entspricht. Beim Boost-Takt legt Gigabyte 1189 MHz an - eine Steigerung von 7 Prozent. Aber auch bei der Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC bleibt es beim Speichertakt von 1753 MHz.

Bei den 1189 MHz als Boost-Takt sollte es in der Praxis aber nicht bleiben, denn hier erreichte die GPU meist Werte von 1241 MHz, was einer Steigerung von 4,3 Prozent entspricht. Was all dies wert ist, werden wir aber erst bei den Benchmarks sehen.

 

Die Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 324 MHz/1137 MHz
Speicher 162 MHz / 1753 MHz
Turbo 1189 MHz
Speicherausstattung Größe 2048 MB
Hersteller, Typ Samsung, GDDR5
Speicherinterface 256 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 25,5 cm
Länge (inkl. Kühler) 28,0 cm
Breite (inkl. Kühler) 13,0 cm
Höhe (inkl. Kühler) 3,4 cm (Dual-Slot)
  Stromversorgung 1x 8-Pin
1x 6-Pin
Spannungsversorgung 4+1 Phasen
Kühler Größe Dual-Slot
Kühlkörper 6 Kupfer-Heatpipes
vernickelte Aluminiumfinnen
Lüfter 3x 75-mm-Axiallüfter
Anschlüsse 2x DL-DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Lieferumfang

Handbuch
Treiber-CD
2x PCI-Express-Stromadapter
1x DVI-VGA-Adapter
SLI-Brücke

Anders als ASUS und einige andere Hersteller hat es Gigabyte bei den Dimensionen der Strom- und Spannungsversorgung bei den Vorgaben von NVIDIA belassen. Vier Phasen kümmern sich um die GPU und eine um den Speicher. Natürlich gibt auch Gigabyte an, besonders hochwertige Komponenten zu verbauen.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Die GV-N770OC-2GD oder auch GeForce GTX 770 WindForce 3X OC kommt mit dem ebenfalls bereits bekannten WindForce-3X-Kühler daher. Dieser kann bis zu 450 Watt abführen, was auf der GeForce GTX 770 sicherlich nicht nötig sein wird. Von der eigentlichen Karte ist aufgrund des großen Lüfters wenig zu sehen.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Die Rückseite des PCBs weist einige größere Änderungen gegenüber dem Design der Referenzversion auf. Gigabyte verwendet also wie die meisten Hersteller auch ein eigenes Design, ohne dabei aber allzu spektakuläre Änderungen einzupflegen.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Gleich drei 75-mm-Lüfter kümmern sich um die nötige Frischluft auf der Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC. Durch die transparenten Lüfterschaufeln sind bereits die Heatpipes und der Kühler als solches zu erkennen.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Bei einer TDP von 230 Watt reichen die beiden zusätzlichen Stromanschlüsse mit insgesamt 300 Watt (75 Watt über PCI-Express-Slot + 75 bzw. 150 Watt über die beiden Anschlüsse) sicherlich aus - trotz werksseitiger Übertaktung.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Einige der wichtigen Komponenten für die Strom- und Spannungsversorgung hat Gigabyte auf die Rückseite des PCBs verfrachtet. Hier sind dann auch gleich einige größere Leiterbahnen zu erkennen. Welchen Effekt diese genau haben sollen, wissen wir allerdings nicht.

Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC
Gigabyte GeForce GTX 770 WindForce 3X OC

Die Slotblende bietet den üblichen Anblick in Form von zweimal Dual-Link-DVI (1x DVI-I und 1x DVI-D) sowie jeweils einmal DisplayPort 1.2 und HDMI 1.4a.