> > > > Test: Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition - Titan noch schneller

Test: Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition - Titan noch schneller

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 21: Fazit

Bisher galt für die NVIDIA GeForce GTX Titan: Wir kennen das Referenzmodell und da NVIDIA gewisse Vorgaben an die Retail-Hersteller macht, unterschieden sich die Karten bisher nicht. Dies ändert sich mit dem heutigen Tag. Die Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition ist allerdings nur der erste zaghafte Versuch, denn auf den ersten Blick haben wir auch hier ein Referenzmodell vor uns, das allerdings bei den Taktraten ein wenig mehr zu bieten hat.

Von 837 auf 902 MHz geht es für den Basis-Takt nach oben. Mit der Einführung von GPU-Boost (und spätestens mit der zweiten Version dieses Features), spielt dieser aber keine große Rolle mehr. Der Boost-Takt bzw. das, was Karte und Kühlung daraus unter Last machen, ist der eigentlich interessante Wert. Während NVIDIA einen 3D-Betrieb bei mindestens 876 MHz garantieren kann, setzt Zotac mit 954 MHz hier noch ein paar Megahertz drauf. Beiden Karten lassen sich allerdings nicht aufgrund dieser Werte bereits in der Theorie einschätzen. Die Referenzversion erreichte in unseren ersten Tests bis 1006 MHz. Die Spanne des Taktes reicht aber von etwa 960 bis zu den besagten 1006 MHz und ähnlich ergeht es auch der Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition.

Dennoch und vermutlich auch aufgrund des höheren garantierten Boost-Taktes bleibt die Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition immer vor unserer Referenzversion. Der Abstand ist jedoch nicht immer sonderlich groß. Der Abstand wäre sogar größer, wenn Zotac die "Handbremse" der GeForce GTX Titan hätte lösen können. Fast immer erreichen wir das Temperatur-Target, was dazu führt, dass die Karte nicht ihr volles Potenzial erreicht. Ein gut belüftetes Gehäuse ist für jede GeForce GTX Titan Pflicht - dies gilt umso mehr für die Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition. Da Zotac keinerlei Modifikationen von PCB und Kühlung vornehmen konnte, sehen wir auch recht ähnliche Werte beim Stromverbrauch, der Temperatur und der Lautstärke. Dies gilt besonders für den Idle-Betrieb. Zumindest die Last-Werte für den Stromverbrauch und die Lautstärke unterscheiden sich von der Referenzversion, was natürlich dem höheren Takt geschuldet ist.

Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition
Straßenpreis 1049 Euro
Homepage www.zotac.com
Technische Daten
GPU GK110 (GK110-400-A1)
Fertigung 28 nm
Transistoren 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 902 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 954 MHz
Speichertakt 1652 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 6144 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 317,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.0
Shadereinheiten 2688 (1D)
Textur Units 224
ROPs 48
Pixelfüllrate 40,2 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire SLI
Lautstärke
Idle-Modus 35,3 dB(A)
Last-Modus 53,3 dB(A) 
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 104,7 Watt
Last-Modus 396,8 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 37 °C
Last-Modus 80 °

Zotac ruft für die GeForce GTX Titan AMP! Edition eine unverbindliche Preisempfehlung von 1049 Euro auf. Damit ist man gut 136 Euro teurer als die günstigste Titan, die derzeit zufällig ebenfalls von Zotac kommt. Man kann allerdings davon ausgehen, dass der Preis der AMP! Edition noch etwas fallen wird. Einzige Konkurrenz in diesem Bereich ist die EVGA GeForce GTX Titan Superclocked, die allerdings mit nur 876/928 MHz arbeitet und zudem den Speicher unberührt lässt. Diese Karte ist für etwa 980 Euro zu haben, von daher dürfte der Preis der Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition noch etwas fallen. 

Alternativen? Derzeit keine! Wer auf der Suche nach einer GeForce GTX Titan mit garantierten OC-Werten ist, dem bleibt nur die Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition. Damit trifft er dann auch keinesfalls eine schlechte Entscheidung, denn die ohnehin bereits hohe Single-GPU-Performance wurde noch weiter gesteigert. Erkauft wird dies mit einem leicht höheren Stromverbrauch und einer etwas höheren Lautstärke. Echte Alternativen erwarten wir aber bereits in den kommenden Tagen, denn dann soll die EVGA GeForce GTX Titan HydroCopper erscheinen.

 

Persönliche Meinung

Mit der Präsentation der GeForce GTX Titan sprach NVIDIA auch gerne von "OC SKUs", also übertakteten und in der Kühlung veränderten Modellen. Natürlich wollte man noch keine konkreten Details bekannt geben, aber die Hoffnung zeitnah solche Modelle zu sehen, war groß. Allerdings scheint NVIDIA strenge Vorgaben zu haben, die es nicht so einfach möglich machen, eine solche Karte auf den Markt zu bringen. Zunächst einmal scheint klar zu sein: Es wird nur Karten mit PCB im Referenzdesign geben. D.h. wir werden keine stärkere Stromversorgung sehen (derzeit gibt es drei PCB Revisionen, die sich allerdings nur im Detail und in einigen Bauteilen unterscheiden) und es wird zunächst einmal nur Karten mit Referenz- und Wasserkühlung geben. Die bereits mehrfach angesprochene EVGA GeForce GTX Titan HydroCopper ist ein solches Modell. Karten, wie die mit einer alternativen Luftkühlung versehene Inno3D iChill mit Hybrid-Kühlung, sind zwar bereits angekündigt worden, zu konkreten Plänen wollen sich die Hersteller allerdings nicht äußern. Somit bleibt uns nur die kommenden Wochen und Monate abzuwarten und uns mit dem, was wir haben, zufriedenzugeben - auch wenn es schwer fällt. (Andreas Schilling)

 

Positive Aspekte der Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition:

  • leicht verbesserte Performance gegenüber dem Referenzmodell
  • höchste Auflösungen und Qualitätseinstellungen möglich
  • GPU-Boost 2.0 mit neuen Einstell-Möglichkeiten
  • gute Compute-Performance
  • niedriger Idle-Stromverbrauch
  • gutes Performance/Watt-Verhältnis unter Last

Negative Aspekte der Zotac GeForce GTX Titan AMP! Edition:

  • hoher Preis
  • mäßiges Preis/Leistungsverhältnis
  • konservative Vorgaben von GPU-Boost 2.0 können die Performance limitieren
  • gut belüftetes Gehäuse notwendig