> > > > Test: AMD Radeon HD 7990

Test: AMD Radeon HD 7990

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Impressionen (2)

Weiter geht es mit der äußeren Betrachtung der Karte.

AMD Radeon HD 7990

Das gleiche Bild wie zuvor zeigt sich jedoch auch am anderen Ende, wo auch einige Öffnungen im Kühlergehäuse vorhanden sind. Aufgrund der drei Axiallüfter verzichtet AMD auch auf eine allzu strenge Ausrichtung der Abluft und lässt diese zu fast allen Seiten entweichen. Nur ein kleiner Teil soll über die Slotblende nach außen geführt werden.

AMD Radeon HD 7990

Bis zu fünf Displays kann die Radeon HD 7990 ansprechen. Dazu stehen auf der Slotblende ein Dual-Link-DVI und vier Mini-DisplayPort zur Verfügung.

AMD Radeon HD 7990

Ohne die Abdeckung des Kühlers wird der Blick auf die beiden Heatsinks frei. Diese decken die beiden GPUs ab und führen die Abwärme mit Hilfe der jeweils vier Heatpipes an die Finnen der Aluminiumkühler.

AMD Radeon HD 7990

Die Spannungswandler sind ebenfalls mit einem Kühlkörper versehen, der allerdings vollständig aus Kupfer besteht. Vom PCB ist noch immer fast nichts zu sehen, da auch auf der Vorderseite eine Abdeckung zum Einsatz kommt.

AMD Radeon HD 7990

Noch einmal ein Blick auf die vier Heatpipes, die aus der Bodenplatte des Kühlers die Abwärme in den Heatsink führen.