> > > > Test: AMD Radeon HD 7990

Test: AMD Radeon HD 7990

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 24: Frametimes und Mikroruckler

Das Thema Mikroruckler ist bei Dual-GPU-Karten bzw. Multi-GPU-Systemen immer wieder von entscheidender Bedeutung. NVIDIA hat mit der "Kepler"-Generation sowohl über Hardware- wie auch Softwarelösungen eine Methodik eingeführt, welche die störenden Ruckler zumindest minimiert. Zwar sind noch immer Worst-Case-Szenarien möglich, in der Praxis aber treten diese nur sehr selten auf. AMD hingegen hatte bis zuletzt stark mit dieser Problematik zu kämpfen. Für die Radeon HD 7990 stellte man einmal mehr eine Lösung des Problems in Aussicht. Details wollte AMD im Vorfeld nicht verraten und so hofften wir durch die Messungen eine Besserung zu erfahren.

Wir haben uns für zwei Szenarien entschieden, die Mikrorucklern in die Händen spielen. 30 Frames pro Sekunde sind ein Worst-Case-Szenario, in dem wir die Frametimes aufgenommen haben.

AMD Radeon HD 7990 Frametimes und Mikroruckler

Zwischen etwa 10 und 50 ms springen die Frametimes bei horizontalen Bewegungen in Battlefield 3. Dies spürt der Spieler merklich und Spielspaß kann unter diesen Umständen nicht aufkommen.

AMD Radeon HD 7990 Frametimes und Mikroruckler

Ein ähnliches Bild wie bei Battlefield 3 sehen wir auch in Far Cry 3, allerdings weniger extrem. Dennoch messen wir keine stabilen Frametimes, sondern sprunghafte Wechsel zwischen zirka 22 und 47 ms.

Leider scheint AMD auch mit dem Catalyst 13.5 Beta 2 noch nicht die versprochene Lösung für das Problem gefunden zu haben. Für die kommenden Wochen ist aber ein Treiber angekündigt, der sich diesem Umstand annehmen soll. Wir hofften bereits im Review-Treiber der Radeon HD 7990 eine Vorschau darauf zu erhalten.

Es bleibt bei Multi-GPU-Systemen auf Basis von AMD GPUs also beim einzig sinnvollen Lösungsansatz: Framelimiter. Diese limitieren die FPS auf einen festen Wert, den das System idealerweise immer erreicht. Bei einem Durchschnittswert von 60 FPS sollten dieser allerdings nicht als Limit gesetzt werden, da je nach Szene im Spiel die FPS auch darunter fallen können und wir es dann wieder mit den Mikrorucklern zu tun bekommen.