> > > > Test: AMD Radeon HD 7990

Test: AMD Radeon HD 7990

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Testsample im Detail

Nun wollen wir uns die Radeon HD 7990 einmal im Vergleich zu Konkurrenz anschauen.

 

amd-radeon7990-gpuz

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die bisher beschriebenen technischen Daten, lässt aber auch einige Fragen offen, da das Toll die Karte noch nicht vollends unterstützt. So stimmen die Speicheranbindung und somit auch die Speicherbandreite nicht.

 

Vergleich mit der Referenz

Produktname gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon HD 7990 NVIDIA GeForce GTX 690 NVIDIA GeForce GTX Titan
Straßenpreis zirka 900 Euro ab 875 Euro ab 915 Euro
Homepage www.amd.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU 2x Tahiti XT 2x GK104 (GK104-400-A2) GK110 (GK110-400-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2x 4,3 Milliarden 2x 3,54 Milliarden 7,1 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 950 MHz 915 MHz 837 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1000 MHz 1019 MHz 876 MHz
Speichertakt 1500 MHz 1502 MHz 1502 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 2x 3072 MB 2x 2048 MB 6144 MB
Speicherinterface 2x 384 Bit 2x 256 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 2x 288 GB/Sek. 2x 192,2 GB/Sek. 288,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.0 11.0
Shadereinheiten 2x 2048 (1D) 2x 1536 (1D) 2688 (1D)
Texture Units 2x 128 2x 128 224
ROPs 2x 32 2x 32 48
TDP 300 Watt 250 Watt

Der fairste Vergleich muss zwischen der Radeon HD 7990 und GeForce GTX 690 gezogen werden, da die GeForce GTX 690 derzeit sowohl die schnellste wie auch einzige Dual-GPU-Grafikkarte ist. Die GeForce GTX Titan haben wir aber ebenfalls mit in die Tabelle aufgenommen, da diese drei Karten das derzeitige Maximum am Grafikkartenmarkt darstellen. Auf die einzelnen Werte genauer einzugehen, macht allerdings nur bedingt Sinn, da nur die reine Anzahl an Shader-Prozessoren, Textureinheiten und ROPs wenig bis gar keine Erkenntnisse über die Performance zulassen.

 

Das Sample im Detail

Neben den wichtigen technischen Daten für die GPU und den Speicher spielen aber auch noch andere Werte eine entscheidende Rolle. Diese wollen wir uns nun anschauen:

Das Testsample im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 300 MHz / 950 MHz
Speicher 150 MHz / 1500 MHz
Turbo 1000 MHz
Speicherausstattung Größe 2x 3072 MB
Hersteller, Typ Hynix, GDDR5
Speicherinterface 384 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 30,5 cm
Länge (inkl. Kühler) 30,5 cm
Breite (inkl. Kühler) 11 cm
Höhe (inkl. Kühler) 3,9 cm (Dual-Slot)
  Stromversorgung 2x 8-Pin
Spannungsversorgung 8+2 Phasen
Kühler Größe Dual-Slot
Kühlkörper 8x Kupfer-Heatpipes
Aluminium- und Kupferfinnen
Lüfter 3x 85-mm-Axiallüfter
Anschlüsse 1x Dual-Link-DVI
5x Mini-DisplayPort
Lieferumfang

-

Wie üblich takten die beiden "Tahiti"-GPUs auf der Radeon HD 7790 auf 300 MHz im Idle-Betrieb herunter. Der Speicher läuft mit nur noch einem Zehntel des Taktes - 150 MHz. Dies geht natürlich auch mit einer Reduzierung der Spannung einher, was den Stromverbrauch minimieren soll. In den Messungen wird sich zeigen, ob dies auch von Erfolg gekrönt ist.

Die Karte misst 30,5 cm, passt sich damit exakt den ATX-Spezifikationen an. Inklusive Kühler ist die Radeon HD 7990 11 cm hoch, ebenfalls ein Standard-Maß für Grafikkarten, sofern der Kühler nicht darüber hinausragt. Mit einer Dicke von 3,9 cm handelt es sich zwar noch um eine Dual-Slot-Lösung, zwischen zwei Radeon HD 7990 ist ja nach PCI-Express-Bestückung auf dem Mainboard aber nicht mehr viel Platz. Auf alle weiteren Daten gehen wir bei der äußeren Betrachtung noch genauer ein.

So weit so gut, nun schauen wir unseren Testkandidaten näher an.