> > > > Test: EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2

Test: EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 20: Overclocking

EVGAs GeForce GTX 670 FTW Signature 2 genießt dank ihrer Zugehörigkeit zur "For the Win"-Reihe schon ab Werk höhere Taktraten. Dennoch dürften das Platinenlayout und vor allem die Leistung des Kühlers für noch höhere Taktraten sorgen. In dieser Disziplin schlug sich unser Testsample ebenfalls sehr gut. Nach zahlreichen Leistungs- und Stabilitätstests konnten wir stabile 1138 MHz aus dem Grafikchip herauskitzeln. Das entspricht einem Plus von stattlichen 132 MHz. Der 2048 MB große GDDR5-Videospeicher ließ ebenfalls noch einige Megahertz mehr über sich ergehen. Am Ende der Tests standen hier 1775 MHz auf dem Zähler und damit 222 MHz mehr im Vergleich zu den Standard-Taktraten. Der Boost-Takt erhöhte sich auf 1217 MHz. Damit zählt die EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 zu den taktfreudigsten GeForce-GTX-670-Karten, die wir bislang bei uns in der Redaktion auf den Prüfstand stellen konnten. 

Leistungsmäßig hatte das Overclocking wie folgt Einfluss:

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - 3DMark

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Unigine Valley

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Skyrim

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Battlefield 3

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Leistungsaufnahme

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Temperatur

Benchmark-Diagramm zur übertakteten EVGA GeForce GTX 670 FTW Signature 2 - Lautstärke