> > > > Test: ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II mit 4 GB Speicher

Test: ASUS GeForce GTX 680 DirectCU II mit 4 GB Speicher

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Benchmarks: Crysis Warhead

Immer wieder für grafische Highlights verantwortlich zeichnen die Macher von Crysis. Die als Basis dienende CryEngine 2 sorgt dafür, dass selbst aktuelle High-End-Systeme den Anforderungen nicht immer gewachsen sind. Daher eignet sich Crysis Warhead ideal für unsere Benchmarks. Wir verwenden Crysis Warhead im DirectX-10-Modus, alle Details auf Maximum.

Crysis1_rs Crysis2_rs
Crysis3_rs Crysis4_rs

Zur Vollversion von Crysis Warhead in unserem Preisvergleich gelangt man über diesen Link.

crysis1-1

crysis1-1

crysis1-1

crysis1-1

crysis1-1

crysis1-1

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 15.12.2011

Obergefreiter
Beiträge: 78
Ich zitiere mal
"Mit etwas mehr Spannung, geht da sicherlich noch was!"
cool man kann jetzt wieder mehr spannung ohne bios/vmod geben?
#4
customavatars/avatar176914_1.gif
Registriert seit: 08.07.2012
Dresden
Gefreiter
Beiträge: 48
Guter, authentischer Text bei der persönlichen Meinung!
#5
customavatars/avatar136469_1.gif
Registriert seit: 24.06.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5271
In den Benchmarks sieht die GTX670/680 gar nicht so schlecht gegen die 7970 aus.
#6
customavatars/avatar55022_1.gif
Registriert seit: 04.01.2007

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Ich hab die Karte seit ein paar Tagen und bin sehr gluecklich damit. Die Stock Drehzahl im Idle ist bei 10%, nicht 40% wie bei meiner alten MSI.
Zu den 4GB: Ich hab jetzt schon oefters bei 1080p eine VRAM Auslasung von 2300-2500 MB gesehen, z.B. mit max Details & max ingame AA bei Hitman Absolution und Tomb Raider (lustigerweise spielbar mit dem Hitman Treiberprofil). Ich weiss dass das nicht unbedingt zu Geschwindigkeitsvorteilen fuehren muss, aber es ist nett zu wissen, dass der Speicher nicht komplett brach liegt.

Ich finde auch nicht, dass die Karte zu spaet kommt, es gibt sie ja auch schon seit ein paar Monaten, zumindest in den USA. Angesichts des Preises von Titan kommt diese Karte genau richtig, wenn man kein AMD kaufen will.
#7
Registriert seit: 15.03.2013

Matrose
Beiträge: 3
komisches teil
#8
customavatars/avatar154132_1.gif
Registriert seit: 25.04.2011

Obergefreiter
Beiträge: 113
Datt is doch net Komisch lol
#9
Registriert seit: 29.09.2011
Bochum
Oberbootsmann
Beiträge: 769
Dieser Satz kommt einem heute dann auch komisch vor:

"Wer 40 Euro sparen möchte und ohnehin nicht in 2560x1600 Bildpunkten spielt, kann bedenkenlos zur 2-GB-Variante greifen."
#10
customavatars/avatar62957_1.gif
Registriert seit: 29.04.2007
Hamburg
Admiral
Beiträge: 17338
Tja, 1998 sah das noch ganz anders aus.

Hier mal ein Auszug aus einem Test der 3dfx Voodoo2

Zitat tomshardware.de

Im Quake Test sind die 12 MB Karten einen Tick schneller als die 8 MB Versionen. Das eine Prozent ist aber sicherlich nicht Grund genug, um die Zusatzkosten zu erklären oder zu rechtfertigen.

Der Test hat gezeigt, daß 8 MB Karten in Bezug auf die Performance mit 12 MB Karten gleichwertig sind. In Quake II konnte man die Qualität der Benchmarks sehr gut erkennen. Mit dem Gebrauch von Spielen, die mehr 3D Features benutzen, wie z.B. triliniares Filtern, ist das Beste, was man tun kann, 12 MB Karten zu benutzen.


Da muss man aber auch bedenken, dass das Testsystem ein ganz anderes Kaliber war:

Soyo SY-6BA Motherboard mit einem 400 MHz Pentium II Prozessor. 128 MB SDRAM von LGS Matrox Millenium II AGP Karte mit 8 MB Quantum Fireball 3,2 Ultra DMA Festplatte Windows 95 Release 2.1 mit USB Erweiterung Direct X 6.0 Final Version
#11
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Immer das gleiche Spiel. Und heute wird dennoch zur GTX1060 mit 3GB geraten. Kann man wie geschrieben nur drüber munzeln, wenn man das aus einem größeren Abstand betrachtet (Zeit) und zudem bereit ist die Brille abzunehmen (in welcher Farbe auch immer).
#12
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3101
Naja für die Leistung die die GTX 680 erbringen konnte waren die 2GB doch halbwegs gut dimensioniert.
Hatte die Karte auch gehabt und war schon ok.

Auch die 4GB bei der 980 fand ich gut und 6GB bei der 980TI langen ja auch soweit .
8GB bei der 1080 sind denke auch ok und 12 GB für die Titan (Pascal)

Die GTX 780 TI hätte ruhig mehr Speicher haben können.
Da hätten 4GB ebenfalls gepasst bzw. hätten sie dann 6 GB verbauen können ,
aber irgendwie musste die Titan (Kepler) sich ja absetzen.

Rede von Single GPU Anwendung.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]