> > > > Test: 2x Tahiti LE von PowerColor und VTX3D

Test: 2x Tahiti LE von PowerColor und VTX3D

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition - Impressionen (2)

VTX3D Radeon HD 7870 Black
VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition

Auf der Slotblende bietet die VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition jeweils einmal Dual-Link-DVI und HDMI sowie zweimal Mini-DisplayPort.

VTX3D Radeon HD 7870 Black
VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition

Wie versprochen haben wir bei der VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition den Kühler entfernt, um uns diesen etwas genauer anzuschauen. Nun erkennen wir auch, dass nicht fünf Heatpipes verbaut sind, sondern nur drei. Allerdings führen nur zwei oben und unten aus der Karte heraus.

VTX3D Radeon HD 7870 Black
VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition

Die Kupfer-Heatpipes liegen direkt auf der GPU auf. Dies soll für eine optimale Abfuhr der Wärme sorgen. Die Spaltmaße zwischen Bodenplatte und den Heatpipes sind nur zum Rand hin merklich sichtbar. Hersteller ähnlicher Kühler hatten bei ersten Versuchen dieser Konstruktion noch damit zu kämpfen. Inzwischen aber scheinen die Kühlerhersteller die Fertigung in dieser Hinsicht im Griff zu haben.

VTX3D Radeon HD 7870 Black
VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition

Ein Blick auf das PCB ohne Kühler zeigt die auf zwei Seiten um die GPU angeordneten Speicherchips. Diesen stammen aus dem Hause Elpida und haben jeweils eine Kapazität von 256 MB.

VTX3D Radeon HD 7870 Black
VTX3D Radeon HD 7870 Black Boost Edition

Auf der GPU ist die Modellnummer 1232 verzeichnet. Die "Tahiti PRO"-GPU hört auf den Namen 1146.