> > > > Test: PowerColor Radeon HD 7770 PCS+ Vortex II

Test: PowerColor Radeon HD 7770 PCS+ Vortex II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Impressionen (1)

Die PowerColor Radeon HD 7770 PCS+ Vortex II fügt sich optisch perfekt in die Produktfamilie ein. Hierzu sind hauptsächlich der rot-schwarze Dual-Slot-Kühler und das schwarze Printed Circuit Board verantwortlich.

Von seinem Vortex-II-Kühler verspricht sich PowerColor vieles: Mittels Drehen des Lüfters lässt sich der Abstand zwischen den Rotorblättern und den Aluminiumfinnen vergrößern und so theoretisch die Kühlleistung verbessern. Zur Kühlung tragen aber auch zwei 8 mm dicke Kupfer-Heatpipes bei. Der Lüfter selbst verfügt über einen Durchmesser von 80 mm.

Rückseitig birgt die PowerColor Radeon HD 7770 PCS+ Vortex II keinerlei Besonderheiten. Die Platine misst die üblichen 14,5 cm in der Länge.

Um den Stromhunger des Testmusters stillen zu können, muss ein zusätzlicher 6-Pin-PCI-Express-Stromstecker an die Grafikkarte angeschlossen werden. Damit könnten theoretisch bis zu 150 Watt aus dem Netzteil gezogen werden. Die maximale Leistungsaufnahme beziffern die US-Amerikaner allerdings nur auf knapp 130 Watt - etwas Luft für höhere Taktraten ist also noch vorhanden.