> > > > Test: Gigabyte GV-N680OC-4GD

Test: Gigabyte GV-N680OC-4GD

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Overclocking

Gigabyte bietet mit der GV-N680OC-4GD kein derart kompromissloses Overclocking wie beispielsweise die Super-Overclock-Variante. Dies macht sich bereits in den ab Werk moderaten Taktraten bemerkbar. Dennoch haben wir versucht die Karte in einem kurzen Overclocking-Test auf ihr Maximum zu bringen. Dazu haben wir das Power-Limit wie immer auf das Maximum gestellt und auch die erlaubte maximale Spannung auf 1,175 Volt gesetzt.

Letztendlich erreichten wir einen GPU-Takt von 1152 MHz. Aufgrund der ursprünglichen Positionierung der Karte ist dies ein recht guter Wert. Andere Hersteller und auch Gigabyte selbst bieten aber Karten, die bereits von Hause aus recht nahe an diesen heran kommen. Beim Speicher erreichten wir das übliche Limit von 1700 MHz. Ein höherer Takt hat bei dem von uns erreichten GPU-Takt keinen weiteren Einfluss mehr.

Die Steigerung des Taktes von GPU und Speicher hat folgende Auswirkungen auf die Performance:

oc1

oc1

oc1

oc1

Natürlich hat dies auch Einfluss auf den Stromverbrauch, die Temperatur und die Lautstärke:

oc5

oc1

oc1