> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 650 Ti

Test: NVIDIA GeForce GTX 650 Ti

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 24: Fazit

Zwischen der GeForce GTX 650 und der GeForce GTX 660 (Ti) klaffte bislang eine riesige Lücke - sowohl bei der Leistung als auch im Preis. Mit der GeForce GTX 650 Ti hat NVIDIA nun diese Lücke geschlossen. Die neue Grafikkarte positioniert sich leistungsmäßig exakt zwischen den beiden Modellen, wenngleich sie mehr an die GeForce GTX 660 (Ti) herankommt als an ihren eigentlich namensgebenden Bruder. Überhaupt hat die NVIDIA GeForce GTX 650 Ti mehr mit einer GeForce GTX 660 (Ti) gemein als mit einer GeForce GTX 650. Zum Einsatz kommt nämlich die GK106-GPU, welche schon auf den beiden GeForce-660-Karten zum Einsatz kam. Geblieben sind ihr allerdings nur noch vier SMX-Cluster, die mit insgesamt 768 Shadereinheiten bestückt wurden und die auf einen insgesamt 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface zurückgreifen können. 

NVIDIA positioniert seine neue "Kepler"-Karte selbst gegen die Radeon HD 7770. Unsere Tests beweisen, dass die Karte ihre Konkurrenz sehr gut in Schach halten kann und dieser eigentlich immer den Rücken zeigt. Vereinzelt kann es die GeForce GTX 650 Ti auch mit einer Radeon HD 7850 aufnehmen - vor allem unsere beiden übertakteten Modelle. In der Rangfolge liegt die ASUS GeForce GTX 650 Ti DirectCU II TOP ein paar Prozentpunkte über der Referenz. Die EVGA GeForce GTX 650 Ti SSC liegt noch einmal darüber. Da letztere zudem über die doppelte Speichermenge verfügt, setzt sie sich vor allem bei hohen Auflösungen und mit hinzugeschalteten Bildverbesserungsmodi von der ASUS-Karte bzw. von der Referenz ab und rückt den eigentlich schnelleren Karten von NVIDIA und AMD gehörig nahe auf die Pelle. Vor allem The Elder Scrolls V Skyrim V profitierte vom Speicherupgrade. 

Auch bei der maximalen Leistungsaufnahme wird die Verwandtschaft zur GeForce GTX 660-Reihe deutlich - zumindest dann, wann man den Angaben von NVIDIA vertraut. Die kalifornische Grafikschmiede gibt diese nämlich auf bis zu 110 Watt an. Bei der GeForce GTX 650 waren es noch genügsame 64 Watt, bei der GeForce GTX 660 hingegen schon 140 Watt. In der Praxis haben wir bei der GeForce GTX 650 Ti unter Volllast eine Leistungsaufnahme von bis zu 251,3 Watt gemessen. Bei den beiden anderen Vertretern waren es 243,9 bzw. 288,6 Watt. Im normalen 2D-Betrieb zog unser Testmuster 103,9 Watt aus der Steckdose.

Die Lautstärke der GeForce GTX 650 Ti kann sich ebenfalls sehen - oder eher hören - lassen. Denn mit einem Schallpegel von maximal 48,4 dB(A) ermöglichte sie selbst unter Volllast angenehmes Arbeiten. Noch besser hat es die ASUS GeForce GTX 650 Ti DirectCU II TOP gemacht, die trotz werksseitiger Übertaktung ein deutliches Stück ruhiger agierte. Sie erzeugte eine Geräuschkulisse von bis zu 46,9 dB(A). 

Generell hat NVIDIA beim Kühlsystem der GeForce GTX 650 Ti einen anderen Weg als bislang eingeschlagen und das Radialsystem, das auf den schnelleren GeForce-GTX-600-Karten zum Einsatz kam, gegen ein Axial-System ersetzt. Der Lautstärke hat dies nicht gerade geschadet. Doch auch die Temperaturen können sich sehen lassen. Der 80-mm-Lüfer schaffte es die Referenzkarte auf 33 bzw. 62 °C zu halten. Die beiden anderen Karten wurden hier bis zu 67 °C bzw. 58 °C warm. 

Sparfüchse und NVIDIA-Fans können bei der GeForce GTX 650 Ti bedenkenlos zuschlagen. Preislich peilt NVIDIA einen Verkaufspreis von etwa 145 Euro an (119 Euro + Ust). Für etwas mehr Geld gibt es allerdings schon eine Radeon HD 7850, die nochmals mehr leistet. Wer zudem eine leise Grafikkarte sucht, ist mit der ASUS GeForce GTX 650 Ti DirectCU II TOP bestens beraten, die dank der etwas höheren Taktfrequenzen auch nochmals etwas mehr leistet. Wer höhere Temperaturen und ein etwas lauteres Betriebsgeräusch in Kauf nehmen kann, dafür aber mit der doppelten Speichermenge für anspruchsvollere Spielesettings gewappnet sein möchte, greift zur EVGA GeForce GTX 650 Ti SSC. Die EVGA-Karte soll etwa 165 Euro kosten (140 Euro + Ust). Etwas günstiger ist die Version mit 1024 MB, die dann zusätzlich auch mit Assassins Creed III im Bundle daherkommt. 

Die Testkandidaten der GeForce GTX 650 Ti im Überblick
Modell NVIDIA GeForce GTX 650 Ti ASUS GeForce GTX 650 Ti DirectCU II TOP EVGA GeForce GTX 650 Ti SSC
Straßenpreis ab 115 Euro - -
Homepage www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU GK106 (GK106-220-A1) GK106 (GK106-220-A1) GK106 (GK106-220-A1)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 2,54 Milliarden 2,54 Milliarden 2,54 Milliarden
GPU-Takt 925 MHz 1033 MHz 1076 MHz 
Speichertakt 1350 MHz 1350 MHz 1350 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1024 MB 1024 MB 2048 MB
Speicherinterface 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 86,4 GB/Sek. 86,4 GB/Sek. 86,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.1 11.1
Shadereinheiten 768 (1D) 768 (1D) 768 (1D)
Textur Units 64 64 64
ROPs 16 16 16
Pixelfüllrate 14,8 GPixel/Sek. 16,5 GPixel/Sek. 17,2 GPixel/Sek.
SLI/CrossFire - SLI SLI
Lautstärke
Idle-Modus 37,3 dB(A) 33,9 dB(A) 38,3 dB(A)
Last-Modus 48,4 dB(A) 46,9 dB(A) 49,1 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 103,9 Watt 104,7 Watt 103,5 Watt
Last-Modus 251,3 Watt 255,0 Watt 259,7 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 33 °C 31 °C 33 °C
Last-Modus 62 °C 58 °C 67 °C

Positive Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 650 Ti:

  • Für aktuelle Spieltitel ausreichend schnell
  • Gute Kühleffizienz

Negative Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 650 Ti:

  • Für geringfügig mehr Geld gibt es schnellere Karten
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar163479_1.gif
Registriert seit: 18.10.2011
Golf von Oman
Banned
Beiträge: 1057
Zum Zocken würde ich nix unter einer 660 oder 7850 nehmen ^^ sonst sieht die Karte gar nicht so verkehrt aus die Preise werden auch noch sinken und dann passt das.
#11
Registriert seit: 09.03.2008
Schweinfurt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Zitat cerubis;19562364
Die 7770 gibt es bereits seit fast 8 Monaten, die 650 Ti ist frisch erschienen.. ein bisschen Zeit muss man ihr schon geben..


Zeit geben? Es kommen jedes Jahr neue Generationen raus, wer fast 8 Monate zu spät dran ist, für den ist Hopfen und Malz verloren. In geschätzt 5 Monaten kommt eine neue Karte für gleiche Preis mit doppelter Leistung auf dem Markt.

Auserdem ist das hier keine "Surfkarte", es gibt 100 bessere möglichkeiten als so eine Karte. z.B. für 98€ einen 5800K APU der solch ein Teil wie die 650er fast schon packt...
#12
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10785
Nein, die Karte ist, wie dochurt sagt, eine HTPC Lösung oder auch für OEM Fertiger optimal. Und ja, Zeit geben, so 2 Wochen dauert es eigentlich immer, bis sich die Verfügbarkeit bei allen Shops einstellt. Das ist bei jeder Karte so, das negativ anzukreiden ist ziemlich kleinkariert.
Klar kann man eine 7770 genauso verbauen, aber es gibt, wie wir alle wissen, genug User die auf Teufel komm raus bestimmte Farben nicht im Rechner sehen wollen. Und da macht sich so eine Mini-Geforce halt gut. ;)

Und ein 5800K zum surfen? Wohl eher für einen Nutzer, der gerne mal etwas Minecraft oder Warcraft 3 daddelt, sonst macht da eher was in Richtung A4-5300/G530 (G2100T für die ganz Stromsparenden) Sinn. :wink:
#13
Registriert seit: 10.10.2012

Matrose
Beiträge: 1
Hallo,

habe eine frage zur neuen GTX 650TI 2GB DDR5. Im Moment besitze ich eine Nvidia GTX 560 (ohne TI) 3GB DDR3 (192 Cores und 192bit) die mir beim kauf meines neuen PC's falsch eingebaut wurde. Erklärung dazu zu lang!
Jetzt hat mir mein Händler angeboten die neue GTX 650TI 2GB DDR5 gegen meine jetzige Karte zu tauschen. Was meint Ihr dazu ich kenn mich nämlich nicht so gut aus?

Danke HP7808
#14
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat HP7808;19565542
Hallo,

habe eine frage zur neuen GTX 650TI 2GB DDR5. Im Moment besitze ich eine Nvidia GTX 560 (ohne TI) 3GB DDR3 (192 Cores und 192bit) die mir beim kauf meines neuen PC's falsch eingebaut wurde. Erklärung dazu zu lang!
Jetzt hat mir mein Händler angeboten die neue GTX 650TI 2GB DDR5 gegen meine jetzige Karte zu tauschen. Was meint Ihr dazu ich kenn mich nämlich nicht so gut aus?

Danke HP7808


Das solltest Du auf jeden Fall tun Fisch :D Lahmer DDR3 Speicher vers. effizientere- kürzere und schnellere lohnt immer !
#15
customavatars/avatar24017_1.gif
Registriert seit: 18.06.2005
Out of Rosenheim
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Also ich finde die Karte gar nicht so schlecht, die ASUS Karte gibt es aktuell nagelneu für 125 Euro inkl. Versand und das ist schon eine der besseren Modelle was z.B. den Kühler betrifft. Die Leistung liegt teilweise (in manchen Spielen) sogar über einer GTX570, in der Regel aber zwischen GTX560 und GTX560Ti bzw. HD6850 und HD6870. Diese Vorgängerkarten brauchen zwei Stromanschlüsse und natürlich auch mehr Strom für die gleiche Leistung. Von der Namensgebung her müsste die GTX650 Ti eigentlich die GTX550 Ti ersetzen und die GTX650 die GTS450, beide Vorgängerkarten werden mühelos geschlagen. Wenn man jetzt die HD7770 nimmt, die etwas günstiger ist aber auch etwas langsamer, dann ist für mich NVIDIA der klare Sieger, da die Preise sicher auch noch ein bisschen fallen werden.

Für den Hauptrechner habe ich zu Weihnachten geplant eine GTX660Ti, GTX670 oder GTX680 und für den Zweit-PC ist dann die GTX650 Ti genau richtig :xmas:

Edit: Geizhals schreibt 48 TMU's und hier steht 64 TMU's - Was stimmt denn ?
#16
customavatars/avatar27847_1.gif
Registriert seit: 29.09.2005
sleeping under tartaros
Korvettenkapitän
Raupe Nimmersatt
Beiträge: 2872
@MrDick: Ist n Fehler in der Geizhals-Datenbank, es sind 64 Textureinheiten, also doppelt so viele wie bei der non-ti Version.
#17
customavatars/avatar24017_1.gif
Registriert seit: 18.06.2005
Out of Rosenheim
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1436
Danke für die Info !
#18
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14498
Zitat dochurt;19563349
Mal abgesehen vom schlechten Test-Methodik/System etc pp.

Kannst du das präzisieren?
#19
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16821
Zitat
Die neue Grafikkarte positioniert sich leistungsmäßig exakt zwischen den beiden Modellen, wenngleich sie mehr an die GeForce GTX 660 (Ti) herankommt als an ihren eigentlich namensgebenden Bruder. Überhaupt hat die NVIDIA GeForce GTX 650 Ti mehr mit einer GeForce GTX 660 (Ti) gemein als mit einer GeForce GTX 650. Zum Einsatz kommt nämlich die GK106-GPU, welche schon auf den beiden GeForce-660-Karten zum Einsatz kam. Geblieben sind ihr allerdings nur noch vier SMX-Cluster, die mit insgesamt 768 Shadereinheiten bestückt wurden und die auf einen insgesamt 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher samt 128-Bit-Interface zurückgreifen können.


Wusste garnich das die GTX 660 ti auf dem GF106 basiert ^^

Ist doch ne GF104 Karte...


lg

Marti
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]