> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 660

Test: NVIDIA GeForce GTX 660

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

Zunächst einmal vorweg: Die GeForce GTX 650 konnten wir nicht beurteilen, da uns kein Sample zur Verfügung stand. Dies soll sich aber in den kommenden Tagen ändern und dann werden wir sicherlich auch mehr als nur zwei Modelle der GeForce GTX 660 unter die Lupe nehmen können.

Die GeForce GTX 660 Ti hatte mit der Radeon HD 7950 einen eindeutigen Gegner, mit dem man sich auch ein letztendlich totes Duell lieferte. Die kleinere Konkurrenz in Form der Radeon HD 7870 und 7850 hatte man klar im Griff. Mit der GeForce GTX 660 möchte NVIDIA auch die darunter liegenden Preisbereiche angreifen - die Konkurrenten auf Performance-Level heißen erneut Radeon HD 7870 und 7850.

ASUS GeForce GTX 660 DirectCU II TOP
ASUS GeForce GTX 660 DirectCU II TOP

Referenzkarten mit dem Kühldesign und der Taktung, wie NVIDIA sie vorsieht, werden wir kaum sehen. Daher können wir uns auch auf die beiden Kandidaten aus dem Hause ASUS und Zotac konzentrieren. Schnell wird klar, dass die Ähnlichkeiten zur GeForce GTX 660 Ti nicht nur im Namen zu suchen sind, sondern auch bei den Vorgaben von NVIDIA und den Umsetzungen der Hersteller. Beide hatten uns bereits zur GeForce GTX 660 Ti mit einer Direct-CU-II- und AMP!-Edition-Version versorgt.

Für beide Vertreter gilt: Man setzt sich in der Performance kurz hinter die GeForce GTX 660 Ti, durch die Übertaktung kann man hin und wieder auch einmal an dieser vorbeiziehen. Es sei aber auch hier angemerkt, dass es sich dabei um die Referenzversion handelt und die Hersteller auch bei diesem Modell nahezu ausnahmslos übertaktete Modelle einsetzen. Die Radeon HD 7950 geht gegen die beiden GeForce GTX 660 aber meist als Sieger hervor. Gegenspieler sind also dieses Mal wirklich die Radeon HD 7870 und 7850, die man meist aber im Griff hat. Wir sprechen hier allerdings auch von zwei übertakteten Modellen, die gegen ein Referenzdesign antreten. Die Performance-Unterschiede zwischen der ASUS GeForce GTX 660 DirectCU II TOP und Zotac GeForce GTX 660 AMP! Edition sind gering, aber dennoch vorhanden und können zu Gunsten von Zotac ausgelegt werden.

Die Gesamtperformance liegt in einem Bereich, der bei mittlerer Auflösung und mittleren Details bei aktuellen Spielen noch ausreichend Frames auf das Display zaubert. Große Sprünge sind mit einer Karte auf Basis der GeForce GTX 660 aber nicht drin. NVIDIA hat sich darauf konzentriert die preisbewussten Anwender anzusprechen, denen auch eine GeForce GTX 660 Ti noch zu teuer ist.

Zotac GeForce GTX 660 AMP! Edition
Zotac GeForce GTX 660 AMP! Edition

Beim Stromverbrauch liegen beide Modelle ebenfalls dicht beieinander, unter Last verbraucht die AMP! Edition aufgrund des höheren Taktes aber etwas mehr. Die Messungen der Temperatur und der Lautstärke gehen klar an ASUS. Die DirectCU-II-Kühlung konnte schon auf mehreren Karten überzeugen, so auch hier. Die auf der AMP! Edition verwendete Kühlung dreht etwas schneller und ist damit auch lauter. Wie bei jeder Grafikkarte kann der Nutzer aber durch eine Steuerung der Lüfter Einfluss darauf nehmen und sollte dies auch tun.

Preislich setzte NVIDIA die GeForce GTX 660 Ti bei 299 Euro an. Inzwischen sind die Preise allerdings gesunken und so finden sich die ersten Karten bereits ab 265 Euro in unserem Preisvergleich. Die GeForce GTX 660 soll laut NVIDIA ab 225 Euro starten. Zotac nannte uns einen Preis von 249 Euro für die AMP! Edition.

Positive Aspekte der ASUS GeForce GTX 660 DirectCU II TOP:

  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Spiele bei mittlerer Auflösung auch mit AA noch flüssig spielbar
  • gute Kühlung
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der ASUS GeForce GTX 660 DirectCU II TOP:

  • etwas zu hoher Verbrauch durch die werksseitige Übertaktung

Positive Aspekte der Zotac GeForce GTX 660 AMP! Edition:

  • gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Spiele bei mittlerer Auflösung auch mit AA noch flüssig spielbar
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der Zotac GeForce GTX 660 AMP! Edition:

  • etwas zu hoher Verbrauch durch die werksseitige Übertaktung
  • etwas zu laut unter Last
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (245)

#236
customavatars/avatar79371_1.gif
Registriert seit: 07.12.2007
Ruhrpott
Admiral
Beiträge: 22378
Kaufe die günstigste Asus (weil sehr leise), flash ein anderes Bios und dann fluppt das ;)

MSI aus bereits genannten "Mogel-Gründen" eher meiden.
Die Gigabyte ist auch nicht schlecht, benötigt jedoch zumindest ein anderes Lüfterprofil ...
#237
Registriert seit: 20.12.2012

Matrose
Beiträge: 3
Also ich weiß noch nich wie das Lüfterprofil bei Nvida konzipiert ist, aber bei der 7850 war genau der selbe Lüfter drauf und damit war ich sehr zufrieden 40% bei Idle und so ca 60% bei Last. Habe allerdings schon bei Alternate bewertungen gelesen das man die Schrauben der Lüfter nachziehen muss um Vibrationen vorzubeugen. Aber diese vibrationen werden erst bei so ca 80% deutlich.
#238
Registriert seit: 17.09.2012

Obergefreiter
Beiträge: 90
Zitat Balzon;19905262
Das betraf nur Karten GTX 660 Ti und oberhalb. Non Ti ist nicht betroffen. Mein Favorit bei der 660er wäre die Palit. Kurzes PCB und sehr leise.


Hab leider nen Test gelesen, wo die GTX 660 von MSI trotz niedrigerer Taktenraten mehr Leistung bringen konnte als von anderen Herstellern (darunter Asus). Wurde von den Testern auf ein "besseres" Bios geschoben. Im Endeffekt kann es aber nur heißen, dass sie den Trick nicht nur bei der GTX 660 Ti angewendet haben.
#239
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat P c F a l k e;19905483
Kaufe die günstigste Asus (weil sehr leise), flash ein anderes Bios und dann fluppt das ;)

MSI aus bereits genannten "Mogel-Gründen" eher meiden.
Die Gigabyte ist auch nicht schlecht, benötigt jedoch zumindest ein anderes Lüfterprofil ...


Wollte ich zuerst auch so machen, aber die einzigen die für mich in Frage kamen waren Zotac, Gigabyte und MSI. Gigabyte viel zu laut, Zotac auch nicht sehr viel leiser, und war zu der Zeit auch teurer. Somit nur die MSI, da ich Asus schon lange nicht mehr nutze, wenn es geht, da mir von denen der Kram immer früh kaputt geht oder so miese Software hat (inkl. Firmware und BIOS), dass man meint, dass man Betatester ist. Von der Katastrophe, die die Support nennen, fang ich erst gar nicht an.

Dass diese Mogelei auch bei der 660 ist, halte ich für ein Gerücht, da sonst gerade die, die es bei der 670 und 660 Ti rausgefunden haben, schon längt auch auf die 660 gesprungen wären. Habe auch genau danach gesucht. Schon die Ergebnisse zeigten eigentlich, dass die nicht schneller ist als andere mit gleichem Takt (bzw. noch in der Messtoleranzzone lag), und auch Kommentare der Tester , die es bei den anderen rausgefunden haben, sagten eben auch, dass es nicht bei der 660 ist.

Deswegen würde mich mal ein Link interessieren von dem Test den hier ein anderer genannt hat, der das Gegenteil beweisen soll.
#240
Registriert seit: 02.06.2011

Bootsmann
Beiträge: 704
Zitat cooLnAME;19905747
Hab leider nen Test gelesen, wo die GTX 660 von MSI trotz niedrigerer Taktenraten mehr Leistung bringen konnte als von anderen Herstellern (darunter Asus). Wurde von den Testern auf ein "besseres" Bios geschoben. Im Endeffekt kann es aber nur heißen, dass sie den Trick nicht nur bei der GTX 660 Ti angewendet haben.


Glaube ich nicht. Hast du einen Link? Ich zitiere THG:

Zitat

Die GTX 680 weist diese absolut unsinnige und wirkungslose Verschaltung nämlich nicht auf (auch wenn deren PCB abweicht), die GTX 660 (Non-Ti) auch nicht mehr.


Im übrigen kommen neuere Chargen seit geraumer Zeit ohne diesen Trick aus, weil Nvidia das untersagt.
#241
Registriert seit: 04.03.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 257
Kann man bei der Gigabyte die modifizierten Original-Biose mit dem Gigabyte Flashtool aufspielen oder muss man sich in NVFlash einfuchsen?
Irgendwie sieht NVFlash etwas umständlicher aus als das GB-eigene.
#242
Registriert seit: 25.06.2006
Osten
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
Du musst es per NVflash machen. Ist aber sehr einfach und wirklich in 5 min installiert und erledigt.
#243
Registriert seit: 17.09.2012

Obergefreiter
Beiträge: 90
Zitat Cool Hand;19905899
Dass diese Mogelei auch bei der 660 ist, halte ich für ein Gerücht, da sonst gerade die, die es bei der 670 und 660 Ti rausgefunden haben, schon längt auch auf die 660 gesprungen wären. Habe auch genau danach gesucht. Schon die Ergebnisse zeigten eigentlich, dass die nicht schneller ist als andere mit gleichem Takt (bzw. noch in der Messtoleranzzone lag), und auch Kommentare der Tester , die es bei den anderen rausgefunden haben, sagten eben auch, dass es nicht bei der 660 ist.

Deswegen würde mich mal ein Link interessieren von dem Test den hier ein anderer genannt hat, der das Gegenteil beweisen soll.


Zitat Balzon;19912780
Glaube ich nicht. Hast du einen Link? Ich zitiere THG:



Im übrigen kommen neuere Chargen seit geraumer Zeit ohne diesen Trick aus, weil Nvidia das untersagt.


Hab ich ja gesagt, dass es auch neuere Revisionen gibt. Hier nun der Link der mMn für Trickserei spricht: MSI GeForce GTX 660 Twin Frozr 2 GB Review | techPowerUp Sry, hab länger nicht mehr hier reingeschaut, da ich bei Radeon gelandet bin. ;)
#244
customavatars/avatar10475_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Siegsdorf / Bayern
Bootsmann
Beiträge: 636
Eine kurze Frage, ich habe mir über Amazon eine gebrauchte Gigabyte GV-N660OC-2GD gekauft. Jetzt hat die Karte lt. MSI Afterburner und GPU-Z einen GPU Takt von 1150 Mhz. Das ist so nicht normal oder? :confused:
#245
Registriert seit: 25.06.2006
Osten
Fregattenkapitän
Beiträge: 3053
Die Grafikkarte sollte eigentlich einen Basistakt von 1033 MHZ und einen Boosttakt von 1098 Mhz haben. Dieser kann aber in Spielen (je nach Powertarget) nach oben überschritten werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]