> > > > Test: Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition

Test: Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Fazit

Mit der Radeon HD 7970 GHz Edition konnte AMD zur NVIDIA GeForce GTX 680 aufschließen - zumindest bei der Performance. Die GeForce GTX 680 bleibt durch den geringeren Verbrauch aber die effizientere Karte. AMD hat sich die Mehrleistung der GHz Edition durch höhere GPU-Spannungen erkauft, nutzt aber auch das Potenzial der verbesserten Fertigung. Die Kombination aus diesen beiden Schritten ergibt eine gute Performance, die sich Sapphire mit der Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition zu Nutze macht.

AMD setzt seit dem Launch der Radeon HD 7970 auf 3072 MB Grafikspeicher, der über das 384 Bit breite Speicherinterface auch noch ausreichend angebunden ist. Dies hat AMD einen Vorteil bei höheren Auflösungen verschafft. Nicht jede Engine benötigt aber 2 GB und mehr und selbst mit Super-Sampling und hohen Anti-Aliasing-Settings sind die 2,5 GB kaum zu knacken. Dennoch reicht dies bereits aus, eine GeForce GTX 680 abzuhängen. Sapphire hat sich nun dazu entschieden bei der Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition den Grafikspeicher noch einmal aufzubohren. Satte 6 GB (6144 MB) sind auf der Karte verbaut. Sapphire bewirbt die Karte mit der Möglichkeit aktuelle Spiele auch auf mehr als einem Monitor flüssig und in höchster Auflösung darzustellen. Doch dies leisten auch schon die Radeon HD 7970 und GeForce GTX 680.

Viel entscheidender ist in unseren Augen die Steigerung von GPU- und Speichertakt. Bei der GPU geht es von 1050 auf 1200 MHz. Für den Speicher sind von 1500 MHz ausgehend immerhin 1600 MHz möglich. All dies aber nur, wenn der Nutzer auch den EZ-Button auf der Karte betätigt. In den Benchmarks wirkt sich diese Taktsteigerung auch auf die Leistung aus. Zwischen 10 und 12 Prozent vor der Radeon HD 7970 GHz Edition ist die Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition zu finden - damit liegt sie teilweise deutlich vor der GeForce GTX 680. Gerne hätten wir auch mehrere Modelle der GeForce GTX 680 in die Grafiken eingebaut, allerdings verlieren diese dann recht schnell an Übersicht. Für einen direkten Vergleich können wir euch nur die zahlreichen Tests in unserer Artikel-Datenbank ans Herz legen.

Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition
Straßenpreis ab 620 Euro
Homepage Sapphire
Technische Daten
GPU Tahiti XT2
Fertigung 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden
GPU-Takt 1000 MHz (Boost: 1050 MHz)
Lethal Boost: 1150 MHz (Boost: 1200 MHz)
Speichertakt 1600 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 6144 MB
Speicherinterface 384 Bit
Speicherbandbreite 307,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 2048 (1D)
Textur Units 112
ROPs 32
Pixelfüllrate 38,4 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 35,4 dB(A)
Last-Modus 52,6 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus

115,6 Watt

Last-Modus 415,7 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 36 °C
Last-Modus 78 °C

Es stellt sich bei der Leistung noch die Frage nach dem Einfluss des 6 GB fassenden Grafikspeichers. Die Antwort: Er hat keinen! Bei gleichem Takt ist die Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition mit 6 GB gleich schnell wie eine Radeon HD 7970 GHz Edition mit 3 GB. Keines der von uns in der Praxis verwendeten Testmodelle macht Gebrauch von den 6 GB. Nun sind extreme Grafik-Settings nicht zuletzt durch die enorme Leistung aktueller GPUs in Mode gekommen, die Grafikspeicher zu einem relevanten Faktor haben werden lassen. 2,2 bis 2,5 GB Nutzung im Grafikspeicher sind so ohne Weiteres möglich und sorgen bei der GeForce GTX 680 mit 2 GB für eine Limitierung. Die Radeon HD 7970 (GHz Edition) mit 3 GB hat hier noch keinerlei Probleme. Nun sind Einstellungen möglich, die auch 3 GB und mehr benötigen. Dann jedoch wird wiederum die GPU zum Flaschenhals und erst bei einem Multi-GPU-System ist hier überhaupt wieder ein Nutzen zu sehen. Doch selbst mit zwei oder drei Grafikkarten reicht die Performance nicht aus, um solche Settings flüssig zu rendern.

Bei der Kühlung der Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition hat Sapphire mit einigen Problemen zu kämpfen. AMD hat die Spannung der Tahiti-XT2-GPU anheben müssen, um den gewünschten Takt zu erreichen. Dies muss auch Sapphire tun - man hebt die Spannung sogar noch weiter an und erhöht damit auch den Verbrauch und die Abwärme. Während der höhere Verbrauch durch die Steigerung der Performance sozusagen abgefedert wird, gilt dies nicht unbedingt für die Leistung der Kühlung. Die Temperaturen sind durchweg höher als bei vergleichbaren Karten auf Basis der Radeon HD 7970, bewegen sich aber immer im technisch akzeptablen Bereich. Nicht gelten kann das für die Lautstärke. Bereits im Idle-Betrieb ist die Karte lauter als die vergleichbaren Modelle. Dies ist eigentlich nicht nötig, denn der Idle-Verbrauch und damit die Abwärme ist nicht in einem solchen Maße gestiegen. Unter Last muss die Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition dann ihrer Leistung Tribut zollen und dreht deutlich auf. Das Ergebnis ist eine relativ hohe Lautstärke, die viele Nutzer vermutlich nicht immer akzeptieren werden.

Wir müssen auch noch einen Blick auf den Preis werfen: Dieser liegt mit etwa 620 Euro deutlich über dem der weiteren ersten GHz Editionen, die ab 450 Euro starten. Die 6 GB Grafikspeicher sind auf dem Papier ein nettes Feature, lassen sich in der Praxis allerdings nicht nutzen. Somit bleibt nur noch die werksseitige Übertaktung als Argument, die sicherlich einen Einfluss auf den Preis hat, sicherlich aber nicht jedem den Aufpreis von 170 Euro wert ist.

Positive Aspekte der Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition:

  • hohe werksseitige Performance
  • deutliche Performance-Steigerung gegenüber der Radeon HD 7970 GHz Edition
  • PowerTune mit Boost
  • PCI-Express 3.0
  • DirectX 11.1

Negative Aspekte der Sapphire Toxic Radeon HD 7970 GHz Edition:

  • hoher Stromverbrauch
  • hoher Preis
  • zu hohe Lautstärke
  • 6 GB Grafikspeicher lassen sich in der Praxis nicht nutzen
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (34)

#25
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1798
Zitat Ossi;19259342
viele leute haben glaube ich ein verklärtes bild von der com oder dem user allgemein.

man kann und sollte oftmals nur abdecken was der großteil braucht. und das sind ganz sicher keine übertriebenen auflösungen mit 10 monitoren oder einem spiel das keiner kennt.

ich habe mir mitgenommen, dass die karte atm zu teuer ist und die 6GB nicht sinnvoll bei dem preis. wenn 2GB zu wenig wären würden die großen hersteller von selbst mehr verbauen.


Was ist denn das für eine Einstellungn. Nur weil 95% der MEnschen das nicht brauchen, unter anderem du, sollen die anderen sich gefälligst anpassen und sich auch beschränken.
Das ist aber völlig abgehoben oder woher nimmst du dir das REcht zu entscheiden, was sinnvoll ist und was nicht.
Es gibt genügend Karten die das Spektrum der Otto normalos abdecken, um besser das auch die Extremuser bedient werden. eine weitere normale 3gb karte wäre doch nun wirklich nicht nötig gewesen.
man sollte auch schon blicke pber den eigenen tellerrand riskieren.
#26
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4711
Die Toxic ist ja nahezu prädestiniert für solche Spielchen mit 5760*1080/7780*1600.

Schade, dass man das nicht getestet hat! :(
#27
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Die Karte macht nur im CF Sinn.
#28
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Zitat CH4F;19264349
Die Toxic ist ja nahezu prädestiniert für solche Spielchen mit 5760*1080/7780*1600.

Schade, dass man das nicht getestet hat! :(



Mit einer Karte solche Auflösungen fahren?

Wie sinnvoll mag das wohl sein?

konsequenter Weiße hätte man 4 nutzen müssen.Nur wird die 4 fache Beschaffung der Hardware,eben nicht mal so locker flockig von statten gehen.

Sonst hätten wir derer Tests schon weitaus öffters vorgefunden
#29
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8676
3 Karten sind Pflicht da mit man mit mehr als 3 GB etwas anfangen kann um flüssig zu zocken.
#30
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4711
Zitat Thunderburne;19265473
3 Karten sind Pflicht da mit man mit mehr als 3 GB etwas anfangen kann um flüssig zu zocken.


Vor allem damit die Mikroruckler ausbleiben. Die kommen schließlich nur bei 2 und 4 Karten dazu bei AMD.
#31
customavatars/avatar82971_1.gif
Registriert seit: 20.01.2008
Kraichgau
HWLUXX OC-Team
Extrem-OC Anfänger
Beiträge: 19831
Das ging aber schnell mit dem Ende...was?
Sapphire Cancels Toxic HD 7970 GHZ Edition 6GB | VideoCardz.com
#32
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8676
lol
#33
customavatars/avatar149396_1.gif
Registriert seit: 29.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 794
Wenn das stimmt geht die Lachnummer in die Geschichte ein!
Die Begründung ist ja auch mehr als dämlich. Ist doch logisch das man eine Karte nicht an den Mann bringt wenn man sie praktisch nirgends auf der Welt kaufen kann.
Zum Glück war meine Geduld schon vor ein paar Wochen endgültig überschritten und ich habe zu einer anderen Karte gegriffen.
#34
customavatars/avatar90289_1.gif
Registriert seit: 24.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 2027
Also am Donnerstag soll die Karte wieder in den Läden stehen unter anderem auch die Devil 13.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]