> > > > Test: PowerColor Radeon HD 7870 PCS+ Vortex II

Test: PowerColor Radeon HD 7870 PCS+ Vortex II

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen (2)

Auf der Dual-Slot-Blende warten die üblichen Anschlüsse, die schon die AMD-Vorlage vorzuweisen hatte. Hier stehen zwei mini-DisplayPort-Anschlüsse, zwei DVI-Ausgänge und ein HDMI-Port zur Verfügung.

Mit der PowerColor Radeon HD 7870 PCS+ Vortex II ist man auch für die Zukunft gewappnet. Dank CrossFire-Unterstützung kann bei größerem Leistungshunger ein zweiter 3D-Beschleuniger des gleichen Typs hinzugesteckt werden, sofern man ein entsprechendes Mainboard sein Eigen nennt. Im Vergleich zur größeren Radeon HD 7950 oder gar Radeon HD 7970 können allerdings nur zwei Grafikkarten im Multi-GPU-Betrieb miteinander kombiniert werden. Bei den schnelleren Modellen waren es bis zu vier.

Beim Lieferumfang beschränkt sich PowerColor leider nur auf das Wesentliche und legt seiner Radeon HD 7870 PCS+ Vortex II lediglich einen Quick-Start-Guide, eine Treiber-CD und einen Adapter von DVI auf VGA bei. Weiterhin sind eine CrossFire-Brücke und ein HDMI-Kabel im Karton zu finden. Einen Download-Gutschein für einen aktuellen Spieletitel hätten wir hier gerne noch gesehen.