> > > > ATI Radeon HD 4670

ATI Radeon HD 4670

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ATI Radeon HD 4670

637bigRadeon4670_100

Mit der ATI Radeon HD 4800er-Serie hat AMD bisher nur den High-End-Markt bzw. die gehobene Mittelklasse abgedeckt. Die Radeon HD 4870 X2 richtet sich dabei eindeutig an die High-End-Kunden, während die ATI Radeon HD 4870 auch über ausreichend Leistung verfügt und das zu einem sehr guten Preis. Für Einsteiger ist die ATI Radeon HD 4850 genau das Richtige. Bisher nicht von der neuen ATI Radeon HD 4000er-Serie beachtet, sind also die untere Mittelklasse und der Low-End-Bereich, die aber durchaus eine wichtige Rolle spielen. Damit ist nun Schluss, denn AMD präsentierte mit der ATI Radeon HD 4650 und 4670 gleich zwei Karten der 4600er-Serie. Wir haben uns das schnellste Modell, die ATI Radeon HD 4670 einmal angeschaut und gleich gegen zwei weitere Neuerscheinungen antreten lassen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie bereits erwähnt, wollen wir uns in diesem Artikel die ATI Radeon HD 4670 einmal näher anschauen. Aber zwei andere Grafikkarten, welche in einem ähnlichen Marktsegment angesiedelt sind, wollen wir ebenfalls genauer betrachten. Zu Beginn sei allerdings klargestellt, dass diese drei Grafikkarten nicht direkt vergleichbar sind, sondern einfach nur in einem Artikel zusammen gefasst wurden, um so besser einordbar zu sein. Zum einen wäre dies die Zotac GeForce 9500GT Zone, eine passiv gekühlte NVIDIA GeForce 9500 GT. Zum anderen hat uns ASUS noch die EN9800GT HybridPower zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um eine NVIDIA GeForce 9800 GT mit einem eigens konstruierten Kühler.

Werfen wir aber zunächst einen Blick auf die technischen Details der Karten.

 

Wie bereits erwähnt, sind derzeit zwei Modelle innerhalb der ATI Radeon HD 4600er-Serie eingeplant. Die von uns getestete ATI Radeon HD 4670 wird es mit 512 MB und 1024 MB an Grafikspeicher geben. Allerdings taktet der Speicher beim 1024-MB-Modell mit 100 MHz weniger als beim 512-MB-Modell. Die ATI Radeon HD 4650 wird nur über DDR2-Grafikspeicher verfügen und setzt sich damit deutlich von der ATI Radeon HD 4670 ab.

Die Architektur des auf der ATI Radeon HD 4670 eingesetzten RV730-Chips ist größtenteils identisch mit der des RV770. Verändert wurde unter anderem die Anzahl der Shader-Prozessoren von 160 auf 64. Auch die Anzahl der Texture Mapping und Adressing Units wurde durch die Beschneidung der GPU verringert. Zu guter Letzt wurde auch am Speicher-Interface geschraubt. Zwei der vier 64-Bit-Speichercontroller fielen weg, somit stehen noch 128 Bit zur Verfügung. Gefertigt wird der RV730 bei TSMC im bekannten 55-nm-Prozess. Die Thermal Design Power soll bei unter 75 Watt liegen, dazu aber später mehr. Im Idle-Betrieb taktet die Karte die GPU auf 165 MHz herunter und auch der Grafikspeicher läuft dann mit nur 250 MHz. AMD peilt einen Preis von 70 Euro für die ATI Radeon HD 4670 an. Damit setzt sie sich deutlich von der ATI Radeon HD 4850 ab.

Zur Zotac GeForce 9500GT Zone und der ASUS EN9800GT HybridPower gibt es nicht viel zu sagen. Beide GPUs, die GeForce 9500 GT und 9800 GT wurden bereits vor einiger Zeit eingeführt und in der Hardwareluxx [printed] 05/2008 genauer vorgestellt. Die Hersteller halten sich bei den technischen Spezifikationen an die Referenzvorgaben von NVIDIA, haben sich aber dazu entschlossen den Karten eine andere Kühlung zu verpassen.