> > > > Test: 3x NVIDIA GeForce GTX 670

Test: 3x NVIDIA GeForce GTX 670

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Benchmarks - Elder Scrolls V: Skyrim

Der fünfte Teil der The-Elder-Scroll-Reihe spielt in der namensgebenden Provinz Skyrim (dt. Himmelsrand). Die Handlung dreht sich um die Rückkehr der Drachen, wie sie in den "Elder Scrolls" vorhergesagt wurde. Der Spieler übernimmt die Rolle eines "Dovahkiin", eines Individuums mit dem Körper eines Menschen und der Seele eines Drachen. Der Spieler durchstreift bei dem Kampf gegen die Drachen opulente Städte mit verschlungenen Gassen und atemberaubende Landschaften, deren Grenze buchstäblich der Himmel ist. Mit seiner hohen Weitsicht und der detaillierten Vegetation bringt Skyrim so manches System ins Schwitzen.

Crysis1_rs Crysis2_rs
Crysis3_rs Crysis4_rs

Zur Vollversion von Elder Scrolls V: Skyrim in unserem Preisvergleich gelangt man über diesen Link.

skyrim1

skyrim1

skyrim1

skyrim1

skyrim1

skyrim1

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (28)

#19
oder ne Soundkarte, die dürfen kurze PCb´s haben, aber doch net die Grafikkarten. ;)
#20
customavatars/avatar101449_1.gif
Registriert seit: 27.10.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 897
Dann müsst ihr halt einen wuchtigen Kühler drauf basteln,dann sieht man das PCB nicht (zumindest bei einem 90°C gedrehten Einbau) :D
#21
Registriert seit: 09.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 77
Zitat fdsonne;19013001
Ein Vergleich des maximalen Boosts macht dahingehend keinen wirklichen Sinn. Denn er hängt dazu noch von vielen anderen Parametern ab. Beispielsweise der Kühlung.



Der macht absolut Sinn, eigentlich ist es sogar das einzige was Sinn macht. Nur ist es Aufwand und bei so einem Schnellschuss-Vergleichs-Review wohl zu viel.

Der normale BaseClock und der Boost Clock tauchen in der Praxis doch so gut wie nie auf, daher macht es mehr oder weniger keinen Sinn diese Werte zu vergleichen und als Maßstab für die Performance zu nehmen. Dann kann man sich die ganzen Benchmarks schenken und sagen, das sowieso jede Karte anders taktet.

Wenn eine Karte einen Base von 1000 und Boost von 1100 hat und die ganze Zeit mit 1100 rennt ist sie langsamer als eine Karte die Base 950 und Boost 1050 hat aber die ganze Zeit mit 1200 rennt.

Nur am maximalen Boost kann man auch erkennen ob der Hersteller wirklich Chips auf den OC Versionen selektiert oder standard verbaut.

Die Gigabyte zum Beisiel läuft bei mir mit max Powerlimit dauerhaft auf dem maximalen Boost-Clock und ich bekomme den mit OC auf über 1300 MHz. Ich bezweifle dass die POV Karte mit ihren 6er Anschlüssen und der Kühlung das schafft!
#22
customavatars/avatar35454_1.gif
Registriert seit: 16.02.2006
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2340
Zitat KalleWirsch;19015073
Der macht absolut Sinn, eigentlich ist es sogar das einzige was Sinn macht. Nur ist es Aufwand und bei so einem Schnellschuss-Vergleichs-Review wohl zu viel.

Der normale BaseClock und der Boost Clock tauchen in der Praxis doch so gut wie nie auf, daher macht es mehr oder weniger keinen Sinn diese Werte zu vergleichen und als Maßstab für die Performance zu nehmen. Dann kann man sich die ganzen Benchmarks schenken und sagen, das sowieso jede Karte anders taktet.

Wenn eine Karte einen Base von 1000 und Boost von 1100 hat und die ganze Zeit mit 1100 rennt ist sie langsamer als eine Karte die Base 950 und Boost 1050 hat aber die ganze Zeit mit 1200 rennt.

Nur am maximalen Boost kann man auch erkennen ob der Hersteller wirklich Chips auf den OC Versionen selektiert oder standard verbaut.

Die Gigabyte zum Beisiel läuft bei mir mit max Powerlimit dauerhaft auf dem maximalen Boost-Clock und ich bekomme den mit OC auf über 1300 MHz. Ich bezweifle dass die POV Karte mit ihren 6er Anschlüssen und der Kühlung das schafft!



Wobei es dort wohl weniger an den 2 * 6-Pin liegt als vielmehr am PCB-Layout und Kühllösung. Der 8-Pin an den GTX 670 mit 680'er Layout ist einfach overkill. Selbst mit vollem Power Target zieht eine 670 nicht soviel, dass nicht auch 2 * 6-Pin locker reichen würden.
#23
Registriert seit: 09.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 77
Der 8 Pin schadet aber auch nix und das Power Target kann jeder Hersteller nun mal selbst bestimmen und bei der Gigabyte ist es halt deutlich höher als normal.

Wie dass die anderen Karten POV und KFA2 halten... keine Ahnung. Insbesondere bei der POV würde mich das mal interessieren.
#24
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat KalleWirsch;19015073
Der macht absolut Sinn, eigentlich ist es sogar das einzige was Sinn macht. Nur ist es Aufwand und bei so einem Schnellschuss-Vergleichs-Review wohl zu viel.

Der normale BaseClock und der Boost Clock tauchen in der Praxis doch so gut wie nie auf, daher macht es mehr oder weniger keinen Sinn diese Werte zu vergleichen und als Maßstab für die Performance zu nehmen. Dann kann man sich die ganzen Benchmarks schenken und sagen, das sowieso jede Karte anders taktet.

Wenn eine Karte einen Base von 1000 und Boost von 1100 hat und die ganze Zeit mit 1100 rennt ist sie langsamer als eine Karte die Base 950 und Boost 1050 hat aber die ganze Zeit mit 1200 rennt.

Nur am maximalen Boost kann man auch erkennen ob der Hersteller wirklich Chips auf den OC Versionen selektiert oder standard verbaut.

Die Gigabyte zum Beisiel läuft bei mir mit max Powerlimit dauerhaft auf dem maximalen Boost-Clock und ich bekomme den mit OC auf über 1300 MHz. Ich bezweifle dass die POV Karte mit ihren 6er Anschlüssen und der Kühlung das schafft!


Stimme Dir größtenteils zu, dieser Test mit OC-Modellen steht nur für die subjektive Wahrnehmung des Tester da und auch die Testergebnisse die er gemessen hat. Hätte er die maximalen Möglichkeiten mit getestet, wären die aber nur auf seine Zurverfügungstellen Modelle anwendbar - Es wären ja keine Fakten und auch nicht auf alle übertragbar, da sich das OC-Verhalten auch
jenach Güte des Chips richtet.

Dein Zweifel ob die POV mit 2x6 und der Kühlung ähnliche Ergebnisse schafft, hängt eben auch an der Güte des Chips - Einer schafft es, ein anderer eben nicht, das wird so vermute ich auch auf die Gigabyte-Modelle zutreffen ;)
#25
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31937
Zitat KalleWirsch;19015073
Der macht absolut Sinn, eigentlich ist es sogar das einzige was Sinn macht. Nur ist es Aufwand und bei so einem Schnellschuss-Vergleichs-Review wohl zu viel.

Der normale BaseClock und der Boost Clock tauchen in der Praxis doch so gut wie nie auf, daher macht es mehr oder weniger keinen Sinn diese Werte zu vergleichen und als Maßstab für die Performance zu nehmen. Dann kann man sich die ganzen Benchmarks schenken und sagen, das sowieso jede Karte anders taktet.

Wenn eine Karte einen Base von 1000 und Boost von 1100 hat und die ganze Zeit mit 1100 rennt ist sie langsamer als eine Karte die Base 950 und Boost 1050 hat aber die ganze Zeit mit 1200 rennt.


Es geht aber nicht darum, "Perlen" unter den Karten rauszufinden und diese gegen schlechtere Modelle zu vergleichen, sondern es geht um den neutralen Vergleich von Modellen ohne dedizierte Selektion vor dem Test. Sprich geh in den Laden um die Ecke, kauf dir ne Hand voll Karten und teste diese gegeneinander. Sowas interessiert die Leser, weil solche Fragen alle Nase lang auftauchen.
Deine Werte mit den Taktraten sind absolut aus der Luft gegriffen, auch wenn es in deinem Beispiel genau so sein kann, steht die Warscheinlichkeit mindestens genau so hoch, wenn nicht gar höher, das es genau andersrum sein kann. Und wie man am Test sieht (auch wenn die Unterschiede sehr gering sind, dafür aber auffallend durchgängig) ist eben das OC Modell minimal schneller als das Basismodell. Wie hoch genau der Unterschied schlussendlich ist, hängt eben vom anliegenden Turbo ab. Bei der einen Karte ist es mehr, bei der anderen weniger. Erwischt der Käufer ein wirklich gutes Basismodell kann es wieder anders ausschauen. Aber genau der Fall ist dennoch reichliches Glück.

Was für einen Sinn würde es also machen, diese Variable Größe des maximalen Boosts anzugeben, wenn einerseits dieser Wert auf keine andere Karte der selben Modellreihe übertragbar wäre, noch dazu es nichtmal gegeben ist, das unter allen Bedingungen dieser Wert erreicht wird?

PS: Aussagen wie meine Karte rennt mit erhöhtem Powertarget im max. Boost usw. bringen uns da auch nicht weiter. Es wird wie immer einfach default getestet. Da wird nichts an der Kühlung verändert noch am Powertarget. Es kommt wie es kommt.

Und noch ne Anmerkung, ließ mal das Fazit, vllt wird einiges Klarer. Die PoV und die KFA² lassen dort gerade in Punkto Lautstärke sowie Temperatur Federn im Vergleich. Gepaart mit dem Wissen, das die GPUs bei ner Temperatur von über 70°C schon nichtmehr den vollen maximalen Boost anlegen bestärkt das nochmals die Annahme diesen nicht explizit als Basis für den Vergleich zu nehmen, sondern das Minimum anzugeben.
#26
Registriert seit: 09.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 77
Zitat fdsonne;19018290

Deine Werte mit den Taktraten sind absolut aus der Luft gegriffen, auch wenn es in deinem Beispiel genau so sein kann, steht die Warscheinlichkeit mindestens genau so hoch, wenn nicht gar höher, das es genau andersrum sein kann. Und wie man am Test sieht (auch wenn die Unterschiede sehr gering sind, dafür aber auffallend durchgängig) ist eben das OC Modell minimal schneller als das Basismodell. Wie hoch genau der Unterschied schlussendlich ist, hängt eben vom anliegenden Turbo ab. Bei der einen Karte ist es mehr, bei der anderen weniger. Erwischt der Käufer ein wirklich gutes Basismodell kann es wieder anders ausschauen. Aber genau der Fall ist dennoch reichliches Glück.

Was für einen Sinn würde es also machen, diese Variable Größe des maximalen Boosts anzugeben, wenn einerseits dieser Wert auf keine andere Karte der selben Modellreihe übertragbar wäre, noch dazu es nichtmal gegeben ist, das unter allen Bedingungen dieser Wert erreicht wird?


Dem stimme ich nicht unbedingt zu. Ob eine Karte mehr mit dem Base/Boost-Takt läuft oder mehr mit dem maximalen Boost-takt hängt eben nicht nur von der Güte des Chips ab, sondern eben auch vom Power Target, dass der Hersteller einstellt. Bei der Gigabyte Karte ist es so hoch eingestellt, das diese wie gesagt Konstant mit hohem Takt läuft. Die Karte übertaktet sogar noch in Furmark! Und genau solche Infos finde ich bei den OC Modellen absolut relevant!

>Wie hoch genau der Unterschied schlussendlich ist, hängt eben vom anliegenden Turbo ab.

Das würde ich auch so sehen, aber wenn ich das Ergebniss dieses Tests hier nehme, dann offenbar ja nicht, denn die Reihenfolge der Karte bei den Benchmarks entspricht IMMER in jedem Benchmark selbst bei der kleinsten Auflösung bis auf 0,1 FPS! der Reihenfolge von Base/Boost Clock - (Ich halte das für extrem unwahrscheinlich, da die meisten Benchmarks locker um 1-2 FPS oder mehr schwanken, aber gut ich kann es auch nicht nachprüfen) Das würde bedeuten, dass eine Karte mit höherem Base/Boost auch entsprechend mehr maximalen Boost hat.

Nach meinen Erfahrungen ich habe bisher 3 Karten gebenchmarkt, ist der maximale Boost, aber nicht unbedingt vom vorgegebenen Base/Boost Clock abhängig.[COLOR="red"]

---------- Post added at 18:38 ---------- Previous post was at 18:35 ----------

[/COLOR]
Zitat
das die GPUs bei ner Temperatur von über 70°C schon nichtmehr den vollen maximalen Boost anlegen bestärkt das nochmals die Annahme diesen nicht explizit als Basis für den Vergleich zu nehmen, sondern das Minimum anzugeben.


Und so verwundert es um so mehr, dass obwohl die Karten so heiß werden und deshalb eigentlich nicht mehr so hoch takten dürften, sie immer schneller sind als die Gigabyte-Karte....
#27
customavatars/avatar171999_1.gif
Registriert seit: 23.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2111
Wenn ihr fragen habt, hier gibt es antworten. ;)


Das bringt es auf den Punkt:
Zitat
Nach meinen Erfahrungen ich habe bisher 3 Karten gebenchmarkt, ist der maximale Boost, aber nicht unbedingt vom vorgegebenen Base/Boost Clock abhängig.

Der Boost, egal ob oced oder @stock, ist von Karte zu Karte, herstellerunabhängig, verschieden. Sogar die Temperaturen schwanken teils stark!
Das einzige doofe daran ist, dass die Boost-Grenze nicht mit der Boost-Angabe übereinstimmt, was dazu führt, dass eine Karte auf bis 1200MHz taktet und eine gleiche, andere Karte aber nur bis 1090MHz.
#28
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
Weinböhla (Sachsen)
Moderator
Beiträge: 31937
Dennoch bleibt es eben genau aus diesem Wissensgrund eher quatsch, diesen maximal möglichen Boost Clock, der von vielen Faktoren abhängt, von Karte zu Karte so oder so schon unterschiedlich ist, als Basis für den Vergleich ranzuziehen. Das einzig richtige, was man machen kann, ist eben die fixen minimal Angaben zu setzen und zu propagieren. Da alles was noch dort oben drauf kommt reinste Glückssache ist. Und um nichts anderes ging es doch!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]