> > > > AMD Doppelschlag – ATI Radeon HD 3870 X2

AMD Doppelschlag – ATI Radeon HD 3870 X2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ATI Radeon HD 3870 X2 – Impressionen I

Schauen wir uns das neue AMD Flaggschiff einmal näher an:

 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Schlicht und einfach, aber groß, so präsentiert sich die ATI Radeon HD 3870 X2 auf den ersten Blick. Gerade, wenn man die Größe der PCI-Express-Kontakte in Relation zur Gesamtlänge setzt, zeigt sich das wirklich Ausmaß dieser Grafikkarte.

 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Blick auf die Rückseite verrät schnell, dass auf diesem PCB gleich zwei GPUs ihren Dienst verrichten. Die Metallschienen verhindern ein Durchbiegen der Karte, denn sie ist eine der Schwergewichte am Markt.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wird die ATI Radeon HD 3870 X2 dann auf ein ATX-Mainboard gesteckt, überragt sie dieses um 3 cm und ist damit nicht für jedes Gehäuse geeignet.

 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein Größenvergleich zwischen NVIDIA GeForce 7900 GX2 und ATI Radeon HD 3870 X2: Die längste Karte ist die neue X2 also nicht.

 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der große Radiallüfter saugt die Luft im Inneren des Gehäuses an und bläst sie über die Slotabdeckung nach außen. So wird das Gehäuse nicht noch zusätzlich aufgewärmt.

 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein 6-Pin- und ein 8-Pin-Stromanschluss zusammen sorgen dafür, dass die ATI Radeon HD 3870 X2 auch mit genügend Strom versorgt wird. Vorbei sind die Zeiten als AMD noch mit der Sparsamkeit der 3000er-Serie werben konnte, zumindest für dieses Modell. Der 6-Pin-Stromanschluß ist Pflicht, der 8-Pin-Anschluß muss nur verwendet werden, wenn übertaktet werden soll.

 
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nicht ohne Grund hat AMD den kleinen Bereich an der Oberkante der Grafikkarten mit einem Warnhinweis versehen. Unter Last wird dieser massive Metallkühler sehr warm und kann dann kaum noch mit den Händen angefasst werden. Wenn zwei GPUs heizen, entsteht schließlich auch eine Menge Wärme.