> > > > Test: 2x GeForce GTX 690 im Quad-SLI

Test: 2x GeForce GTX 690 im Quad-SLI

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Ein Quad-SLI-System bestehend aus zwei GeForce GTX 690 ist derzeit ohne Frage die GPU-seitig potenteste Lösung, die für Geld zu haben ist. In den wenig praxistauglichen, aber gut vergleichbaren synthetischen Benchmarks blasen (dies ist mit Blick auf die Last-Lautstärke durchaus auch wörtlich zu nehmen) die beiden Karten alle anderen Konfigurationen sozusagen vom Platz.

Für Anwender aber viel entscheidender sind die Game-Benchmarks, doch auch hier ist es schwer der Leistung zweier GeForce GTX 690 gerecht zu werden. Oftmals sind wir in den Tests an Limitierungen der Engines geraten, die wir zuvor nicht einmal erahnen konnten. Selbst wenn wir mit den Benchmarks erst bei einer Auflösung von 1920x1080 beginnen, rückt das Testfeld erst bei 2560x1600 und höher weiter auseinander und gibt die Kraftverhältnisse in etwa wieder. Sollte es also tatsächlich Anwender geben, die den Einsatz zweier GeForce GTX 690 planen, so ist diesen anzuraten auch entsprechende Auflösungen zu verwenden. Nicht ohne Grund schauten wir uns die Performance auch mit drei 24"-Displays bei 5760x1080 an. In nahezu jedem Benchmark setzt sich das Quad-SLI-System erst hier deutlicher vom übrigen Testfeld ab.

Doch auch die weiteren Komponenten sollten auf die Leistung von vier GPUs hin angepasst sein. Eine schwache CPU ist nicht in der Lage genügend Rohdaten an die GPUs zu liefern. Gleiches gilt auch für die Anbindung der Karten. Im Test der GeForce GTX 690 konnten wir aufzeigen, dass der Einsatz von PCI-Express 3.0 oder 2.0 hier kaum einen Unterschied macht, dies trifft aber sehr wohl für die Anbindung über 8 oder 16 Lanes zu. Bei dem von uns verwendeten Mainboard mit X79-Chipsatz sind beide PCI-Express-Steckplätze mit jeweils 16 Lanes angebunden. Bei anderen Chipsätzen bzw. Mainboards ist das nicht immer der Fall.

Gerade im Hinblick auf die Vergangenheit positiv zu beurteilen, sind die Idle-Werte für den Verbrauch, die Temperatur und die Lautstärke. Selbst Dual-GPU-Systeme waren in diesem Punkt in der Vergangenheit oftmals lauter, heißer und verbrauchten deutlich mehr Strom. Das Bild verändert sich unter Last etwas, bleibt aber zumindest für die Temperaturen im Rahmen. Es sollte jedem klar sein, dass ein Quad-SLI aus zwei GeForce GTX 690 kein Stromsparwunder ist. Über die lauten Lüfter darf man sich in Anbetracht der Leistung eigentlich auch nicht wundern.

gtx690sli-8-rs

Eigentlich gibt es nach dem Blick auf die Benchmarks und Messungen bzw. deren Beurteilung nicht mehr viel zu sagen. Über Sinn oder Unsinn eines Quad-SLI bestehend aus zwei GeForce GTX 690 lässt sich sicher streiten - unbestritten ist das "Erlebnis" eines solchen Systems. Der Preis von derzeit 1850 Euro für zwei Karten dürfte den Käuferkreis ohnehin deutlich einschränken.

Positive Aspekte zweier GeForce GTX 690 im Quad-SLI:

  • brachiale Performance - gerade in extremen Auflösungen
  • niedrige Temperaturen
  • niedrige Idle-Leistungsaufnahme
  • niedrige Idle-Lautstärke

Negative Aspekte zweier GeForce GTX 690 im Quad-SLI:

  • hoher Preis
  • hohe Last-Lautstärke
  • hoher Last-Verbrauch
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (54)

#45
Registriert seit: 22.05.2007
NES
Vizeadmiral
Beiträge: 7394
in metro ist die gtx670 auch unter FHD ohne AA ~30% langsamer. also wird es nicht daran liegen, auf was du hinaus willst ;)

außer auf tripple FHD mit 4xAA... dann brechen die dann doch extrem ein.
#46
customavatars/avatar48289_1.gif
Registriert seit: 29.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 702
Hab dann gestern wirklich noch beide Karten bekommen und bin soweit zufrieden. Eingebaut, Treiber installiert, SLI aktiviert, 3D-Vision aktiviert und alles funktioniert. In welchem Gehäuse bzw. mit welcher Belüftung habt ihr diese Temps gemessen, weil bei mir werden die Dinger nach einiger Zeit 90° warm? Hab sogar 2 Slots zwischen den Grakas frei (Asus Rampage IV Formula)
#47
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Standard gedämmter Midi-Tower. Belüftet mit 1x 120 mm vorne und hinten. Netzteil saugt ebenfalls hinten raus.
#48
customavatars/avatar48289_1.gif
Registriert seit: 29.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 702
Ok. Weißt du auch die RPM der Gehäuselüfter? Hab 3 saugende 120er und 3 einblasende aber mit wenig RPM. 800-1000 IIRC.
#49
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29102
Nein, kann ich dir jetzt nicht sagen. Selbst besonders leise sind sie aber nicht. Wie schon im Review gesagt, eine ausreichend Gehäusebelüftung ist essenziell.
#50
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Dann müsste es bei dir im Gehäuse entsprechend warm sein, wenn die Karten 90° aufgrund der semi-passiven Belüftung erreichen. Was wird denn bei offenem Seitenteil erreicht?
#51
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Man sollte den Luftstrom schon entsprechend dem hinteren Exhaust der Karte optimieren denn ~170Watt wollen auch ins Freie geführt werden

Oder wenn dann verfügbar konsequent auf einen H2O Kühler umsatteln,obwohl es einen fast leid tut bei dieser Karte den Designer Kühler zu amputieren
#52
customavatars/avatar48289_1.gif
Registriert seit: 29.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 702
Zitat estros;18892769
Dann müsste es bei dir im Gehäuse entsprechend warm sein, wenn die Karten 90° aufgrund der semi-passiven Belüftung erreichen. Was wird denn bei offenem Seitenteil erreicht?


Habs optimiert und die Karten sind jetzt Kühler. Wäre toll wenn man den heiße Luft direkt aus dem Gehäuse leiten könnte. Ein kleiner Tunnel zur Front hin würde schon reichen.


Zitat scully1234;18896396
Man sollte den Luftstrom schon entsprechend dem hinteren Exhaust der Karte optimieren denn ~170Watt wollen auch ins Freie geführt werden

Oder wenn dann verfügbar konsequent auf einen H2O Kühler umsatteln,obwohl es einen fast leid tut bei dieser Karte den Designer Kühler zu amputieren


Wasser kommt sowieso nicht in Frage ist mir zu umständlich und beim zocken hab ich eh das Headset auf und Idle is er eh leise ;)
#53
Registriert seit: 23.05.2012

Matrose
Beiträge: 1
Schöner Test, aber hättet ihr nicht die Framerate Limitierung bei Battlefield 3 für den Test etwas höher einstellen können? Dann wären die ersten drei Testergebnisse auch etwas aussagekräftiger gewesen...

GameTime.MaxVariableFps 999.000000
#54
customavatars/avatar42212_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 4024
Wann bekommt man die Karte bei EVGA's Step-Up ?

Bisher ist sie noch nicht gelistet.

Nachtrag:

Die GTX690 gibt es nicht fürs Step-Up, Dual-GP Karten sind davon ausgeschlossen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]