> > > > NVIDIA GeForce 8800 GT

NVIDIA GeForce 8800 GT

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Overclocking, 3DMark06 und Testsystem

Die großzügig erhöhten Taktfrequenzen der Zotac-Karte lassen bereits auf eine gute Übertaktbarkeit schließen. Die 600 MHz Kern- und 1500 MHz Speichertakt sind laut NVIDIA ohnehin sehr konservativ gewählt. In unseren Tests ließ sich die Karte unter der Standardkühlung auf 725 MHz Kern- und knapp 1730 MHz Shadertakt übertakten. Der Speicher tolerierte keine weiteren Taktsteigerungen. Mit diesen Werten erreichte die Karte einen 3DMark-06-Score von 11735 Punkten.

3DMark06-Testresultate

3dmark

Wirklich stark was die G92-GPU hier leistet. Mit satten 10840 Punkten spielt sie in einer Liga mit der G80 und dem R600. Die übertaktete Zotac-Karte kann dem ganzen noch das i-Tüpfelchen aufsetzen und setzt sich klar an die Front. Für 3DMark-Benchmarkfans ist die neue Karte also auf jeden Fall ein sehr guter Preis-Leistungstipp.  

Das Testsystem

Wie immer verwenden wir einen Core2 Extreme X6800 mit 2,93 GHz für die Benchmarks. Die GeForce 8800 GT haben wir mit aktuellen Treibern getestet, die älteren Karten wurden teilweise noch mit Vorgängerversionen getestet, da die Karten der Redaktion nicht mehr vorliegen. Die GT-Benchmarks wurden durch Heruntertakten der Zotac-Karte auf das von NVIDIA spezifizierte Niveau simuliert.

Die wichtigsten Kennzahlen des Testsystems:

  • Core2 Extreme X6800, 2,93 GHz
  • 2 x 1 GB Cellshock DDR2-800
  • Intel D975XBX-Mainboard
  • Windows Vista Ultimate 32bit