> > > > NVIDIA GeForce 8800 GT

NVIDIA GeForce 8800 GT

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: NVIDIA GeForce 8800 GT

So langsam aber sicher hat das Direct3D-10-Zeitalter begonnen. Kurz vor Einführung der ersten angekündigten Karten mit D3D 10.1 wird das auch langsam Zeit. Der Einstieg in die Welt von Shader Model 4.0 ist im unteren Mid-Range-Segment bereits für weniger als 100 Euro möglich. Allerdings geht es gerade in der schönen neuen Welt besonders um die aufgebohrte Optik, die weder durch geringe Auflösungen, niedrige Frameraten, noch schwaches Postprocessing in Form von Antialiasing oder anisotroper Filterung getrübt werden soll. All dies bieten erst Modelle der Oberklasse. Bei NVIDIA heißt dieser Kandidat bisher mindestens GeForce 8800 GTS und wandert derzeit für rund 300 Euro über die Ladentheke.

Preislich ist das zu viel für die breite Masse der Spieler, von denen aber wenige auf tolle Optik und ansprechende Frameraten verzichten wollen. Denn es locken Titel wie Crysis, Hellgate London, World in Conflict, Lost Planet oder Assassin's Creed. Aus diesem Grund - und der neu erwachsenen Preis-/Leistungskonkurrenz aus dem Hause AMD namens Radeon 2900 PRO- schickt NVIDIA seit dem 29.10 die GeForce 8800 GT ins Rennen. Mit einem moderaten Preis und trotzdem guter Leistung soll D3D10 nun in deutlich mehr Heimrechnern Einzug halten. Zudem wird gemunkelt, dass AMD mit der 3800-Serie wieder in das Preis-/Leistungssegment drängen wird. Ein weiterer Grund für NVIDIA, hier vorzubauen.

Wie aus der unten stehenden Tabelle zu entnehmen ist, kostet die GeForce 8800 GT teils deutlich weniger als die GeForce 8800 GTS, besitzt aber mehr Shader Einheiten, die auch noch über einen höheren Takt verfügen. Allerdings kann die 8800 GTS in Sachen Framebuffer punkten. Zumindest die 640 MB Version besitzt deutlich mehr Speicher, der auch noch mit 320 Bit angebunden ist. Bei der 8800 GT beträgt die Breite des Speicherinterfaces 256 Bit. Die Zahlen und Fakten sprechen dafür, dass die 8800 GT auf niedrigen Auflösungen und mit gemäßigtem Einsatz von Bildverbesserern mit der teureren GTS mithalten kann. Wir haben eine GeForce 8800 GT von Zotac unter die Lupe genommen. Das amp!-Modell weist zum Teil deutlich erhöhte Taktraten auf (siehe Tabelle). Für die Tests der "Ur-8800GT" wurden die Taktraten dementsprechend angepasst.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Technische Daten der GeForce 8800GT und dem Umfeld: