> > > > Test: 4x GeForce GTX 680 - wassergekühlt, extrem und leise

Test: 4x GeForce GTX 680 - wassergekühlt, extrem und leise

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: MSI GeForce GTX 680 Twin Frozr - Impressionen (2)

 

alles

Am deutlichsten wird die Verwendung des Referenzdesigns durch den Anblick der kleinen Zusatzplatine auf der Rückseite des PCBs. Auf dieser befindet sich die Elektronik, die sich um die Verarbeitung und Steuerung des "GPU Boost"-Features kümmert.

alles

Wird der Twin-Frozr-III-Kühler entfernt, zeigt sich die Metallplatte, die auf den Speicherchips und weiteren wichtigen Komponenten sitzt. Der Kühler selbst kümmert sich also exklusiv um die GPU.

alles

Wir haben auf die Entfernung der Metallabdeckung verzichtet, da sich hier das gleiche Bild zeigen wird wie bei einer Referenzversion der GeForce GTX 680. Die 4-phasige Spannungsversorgung wird durch die vier großen Kondensatoren bereits sichtbar.

alles

Der größtenteils vernickelte Kühler besteht aus einer massiven Bodenplatte, durch die fünf Heatpipes geführt werden. Diese leiten die Abwärme in den großflächigen Heatsink.

alles

Die fünf Heatpipes werden nicht allesamt in einer Richtung aus der Bodenplatte geführt. Sie teilen sich 2/3 nach oben und unten hin auf.