> > > > Test: HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo

Test: HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Impressionen (3)

alles

Nimmt man den HIS-eigenen Kühler von unserem Testmuster, kommt leider nur ein Standard-PCB zum Vorschein. 

alles

Wie üblich stehen auch der HIS Radeon HD 7950 IceQ Turbo eine 7+2-phasige Spannungsversorgung sowie insgesamt zwölf GDDR5-Chips zur Seite, die jeweils 256 MB und damit 3072 MB in die Waagschale werfen. Außerdem wurde die kleine 28-nm-GPU zur - laut AMD - besseren Kühlung um 45 Grad gedreht. 

alles

Der Kühler selbst stellt nicht nur einen 65-mm-Lüfter in Radial-Bauweise zur Verfügung, sondern bringt es auch auf einige Aluminiumfinnen und insgesamt vier Heatpipes. Davon sind zwei 8 mm dick, die verbleibenden anderen Pipes sind hingegen mit einem Durchmesser von 6 mm etwas dünner.