> > > > Test: ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II und MSI Radeon HD 7970 Lightning

Test: ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II und MSI Radeon HD 7970 Lightning

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit

"Die beste Radeon HD 7970" hatten sowohl ASUS wie auch MSI zum Ziel. Der Weg dahin führt beide Hersteller über eine Anpassung des PCBs und eine aufwendige Kühlung. AMD hat mit der Radeon HD 7970 dabei eine gute Basis geschaffen, die sich ASUS und MSI zu Nutze machen.

ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II
Straßenpreis ab 515 Euro
Homepage ASUS-Produktseite
Technische Daten
GPU Tahiti
Fertigung 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden
GPU-Takt 1000 MHz
Speichertakt 1400 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3072 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 179,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 2048 (1D)
Textur Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 32 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 34,0 dB(A)
Last-Modus 49,2 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 110,4 Watt
Last-Modus 370,5 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 34 °C
Last-Modus 60 °C


ASUS geht bei der werksseitigen Übertaktung etwas konservativer heran. Der GPU-Takt wurde von 925 auf 1000 MHz angehoben. Der Speicher arbeitet anstatt mit 1375 mit 1400 MHz. In den Benchmarks wirkt sich diese Taktsteigerung derart aus, dass sich die Karte teilweise nur sehr knapp von der Referenzversion absetzen kann. Wirft man einen Blick auf die Messungen, so wird vor allem bei den Temperaturen und der Lautstärke die gute Arbeit der ASUS-Ingenieure deutlich.

Durch die Modifikationen am PCB wird das Overclocking-Potenzial deutlich über das der Referenzversion angehoben. Eingeschränkt wird der Käufer hier nur durch die Kühlung. Extreme-Overclocker dürften ihre Freude mit den gebotenen Features haben. Die Limits wurden deutlich nach oben hin in Bereiche verschoben, die kaum ein Normalnutzer erreichen wird. Es spricht allerdings nichts dagegen die Karte so einzusetzen, wie sie aus dem Karton kommt. Mit einem Preis von 515 Euro ist man gut 75 Euro teurer als die günstigste Radeon HD 7970. In unseren Augen macht die Karte dies durch die gebotenen Features und die Kühlung wieder wett.

Positive Aspekte der ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II:

  • geringe Idle- und Last-Temperaturen
  • geringe Idle- und Last-Lautstärke
  • verbesserte Spannungs- und Stromversorgung
  • Messpunkte für die Spannungen
  • Spannungen lassen sich auf Hardware-Level steuern
  • ZeroCore-Power
  • Eyefinity
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der ASUS Radeon HD 7970 DirectCU II:

  • 2 1/2 Slot-Kühlung
  • nur Single-Link-DVI

MSI geht mit der Radeon HD 7970 Lightning noch etwas konsequenter an das Thema "Radeon HD 7970" heran. Auch hier verwendet man ein eigenes PCB mit zahlreichen OC-Features und eine eigene Kühlung.

MSI Radeon HD 7970 Lightning
Straßenpreis ab 520 Euro
Homepage MSI-Produktseite
Technische Daten
GPU Tahiti
Fertigung 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden
GPU-Takt 1070 MHz
Speichertakt 1400 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 3072 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 179,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 2048 (1D)
Textur Units 128
ROPs 32
Pixelfüllrate 34,2 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 34,2 dB(A)
Last-Modus 50,2 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 109,9 Watt
Last-Modus 374,6 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 33 °C
Last-Modus 59 °C

Bereits ab Werk arbeitet das Modell von MSI mit einem GPU-Takt von 1070 MHz, ist also 145 MHz schneller als die Referenzversion. Beim Speicher zeigt man sich ebenso konservativ wie ASUS und lässt diesen mit nur 1400 MHz arbeiten. In den Benchmarks bedeutet dies einen deutlichen Abstand zum Referenzmodell und auch gegenüber der Konkurrenz aus dem Hause ASUS weiß man sich durchzusetzen. Die 3 GB Grafikspeicher kommen beiden Karten besonders bei hohen Auflösungen zugute.

Durch die Modifikationen auf dem PCB entfernt MSI fast jegliche Limitierungen durch AMD. Wer sich mit einem moderaten OC zufrieden gibt, kann beim Default-BIOS mit ebenfalls bereits höherem Power-Limit bleiben und wird einzig und alleine durch die Kühlung beschränkt. Auf eigene Gefahr kann auf das zweite BIOS gewechselt werden, das dann keinerlei Schutzmechanismen mehr hat. Hier sollte man dann aber wissen, was man tut, und die richtige Kühlung ist fast schon Voraussetzung, um nicht bereits nach den ersten Minuten teuren Elektronik-Schrott zu produzieren. Dann bewegt man sich im Übrigen auch außerhalb jeglicher Gewährleistung.

Positive Aspekte der MSI Radeon HD 7970 Lightning:

  • verbesserte Spannungs- und Stromversorgung
  • Messpunkte für die Spannungen
  • "GPU Reactor" für High-End-OC
  • OC-BIOS ohne Schutzmechanismen
  • sehr gutes OC-Ergebnis
  • ZeroCore-Power
  • Eyefinity
  • DirectX 11.1
  • PCI-Express 3.0

Negative Aspekte der MSI Radeon HD 7970 Lightning:

  • etwas zu hoch gewählte Drehzahl für die Lüfter
  • nur Single-Link-DVI