> > > > Test: Sapphire Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 OC

Test: Sapphire Radeon HD 7870 und Radeon HD 7850 OC

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 21: Fazit

Als wir vor noch nicht allzu langer Zeit zwei ähnliche Modelle aus dem Hause XFX getestet haben, war uns klar, dass der Hersteller die Messelatte für andere Konkurrenz-Karten sehr hoch gelegt hatte. Zwar bleiben auch die beiden Sapphire-Karten des heutigen Tests angenehm laufruhig, doch fällt die Leistung aufgrund der nicht ganz so aggressiven Übertaktung etwas geringer aus. Auch beim Overclocking kommen die Sapphire Radeon HD 7870 OC und Radeon HD 7850 OC nicht an die Ergebnisse von XFX heran. Dafür sind die beiden übertakteten "Pitcairn"-Grafikkarten aus dem Hause Sapphire etwas günstiger. 


Sapphire Radeon HD 7870 OC:

Die Sapphire Radeon HD 7870 OC ist eine leise und zugleich schnelle Grafikkarte. Dank der werksseitigen Übertaktung von 1000/1200 auf 1050/1250 MHz fällt die Leistung im Vergleich zur Referenz etwas höher aus. Die schnelleren Frequenzen gehen aber auf Kosten der Leistungsaufnahme. Hier mussten wir für unser Gesamtsystem einen Wert von bis zu 312,5 Watt messen. Das Pressesample direkt von AMD begnügte sich noch mit runden 300 Watt. Im normalen 2D-Betrieb war der Unterschied hingegen etwas mehr als acht Watt. 

Highlight der Sapphire Radeon HD 7870 OC ist das eigene Kühlsystem. Während der Referenzkühler noch auf ein Radialsystem setzt, hat sich Sapphire für seinen jüngsten "Pitcairn"-Ableger für zwei Axiallüfter entschieden, die zudem von einigen Aluminiumfinnen und von insgesamt vier bis zu 8 mm dicken Kupfer-Heatpipes unterstützt werden. Damit behält der 3D-Beschleuniger selbst unter Volllast einen kühlen Kopf. Unser Thermometer zeigte einen Höchstwert von gerade einmal 63 °C an - die Referenz durchbrach hier schon die 70-°C-Marke. Auch bei der Lautstärke hat Sapphire alles richtig gemacht. Zwar drehen die beiden Axiallüfter im normalen Windows-Betrieb minimal lauter auf, als es der Referenzlüfter tut, dafür bleibt die Sapphire Radeon HD 7870 OC im 3D-Betrieb deutlich ruhiger. Wir mussten einen Schallpegel von maximal 49,2 dB(A) messen, womit sich der Testkandidat zu den leisesten Grafikkarten seiner Art zählen durfte.

Im Overclocking-Test konnten wir die Taktraten noch weiter erhöhen, wenngleich wir leider keine neuen Spitzenwerte erzielen konnten. Diese bleiben noch immer der XFX Radeon HD 7870 Black Edition aus unserem letzten "Pitcairn"-Test vorenthalten. Trotzdem kann sich unser Ergebnis durchaus sehen lassen: Selbst mit 1175 respektive 1430 MHz durchlief der 3D-Beschleuniger unsere Tests fehlerfrei. 

Weniger gefallen hat uns wieder einmal mehr der Lieferumfang, denn wie so häufig beschränkt sich Sapphire fast nur auf das Wesentliche. Auch wenn man sich mit einem zusätzlichen HDMI-Kabel etwas von der Konkurrenz absetzen kann, zählen der Quick-Start-Guide, die Treiber-CD und alle benötigten Kabel und Adapter zur Durchschnitts-Ausstattung einer jeden Grafikkarte. Die Zeiten, in denen der Hersteller beispielsweise DiRt 2 oder dessen Nachfolger als Download-Gutschein mit in den Karton packte, sind vorbei. 

Preislich musste man für die Sapphire Radeon HD 7870 OC zum Zeitpunkt des Tests rund 315 Euro einplanen und somit einen Aufpreis gegenüber der günstigsten "Pitcairn XT"-Karte von etwa 30 Euro in Kauf nehmen. Angesichts der höheren Taktraten und der guten Leistung des Kühlsystems eigentlich hinnehmbar.

allesHohe Taktraten, niedrige Temperaturen und ein leises Betriebsgeräusch lassen uns unseren heiß begehrten Award zücken 
Sapphire Radeon HD 7870 OC
Straßenpreis aab 315 Euro
Homepage Sapphire-Produktseite
Technische Daten
GPU Pitcairn XT
Fertigung 28 nm
Transistoren 2,8 Milliarden
GPU-Takt 1050 MHz
Speichertakt 1250 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 160,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1280 (1D)
Shadertakt 1050 MHz
Textur Units 80
ROPs 32
Pixelfüllrate 33,6 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 36,4 dB(A)
Last-Modus 49,2 dB(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 113,1 Watt
Last-Modus 312,5 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 34 °C
Last-Modus 63 °C

Die sehr niedrige Geräuschkulisse, die gute Leistung des Kühlsystems und die ohnehin nicht schlechte Performance lassen uns nicht weiter zögern und unseren heiß begehrten Excellent-Hardware-Award zücken. Herzlichen Glückwunsch!

excellent award

Positive Aspekte der Sapphire Radeon HD 7870 OC:

  • Sehr geringe Geräuschkulisse
  • Hohe Taktraten ab Werk

Negative Aspekte der Sapphire Radeon HD 7870 OC:

  • Spartanisches Zubehör

 


Sapphire Radeon HD 7850 OC:

Unser Fazit zur Radeon HD 7850 OC fällt nicht viel anders aus als beim größeren Familienmitglied. Auch dieser "Pitcairn"-Ableger weiß auf ganzer Linie zu gefallen. Mit einer Geräuschkulisse von maximal 48,8 dB(A) bleibt er sogar noch einmal etwas laufruhiger als der große Bruder und schafft es trotzdem die filigrane 28-nm-GPU auf kühle 58 °C herunter zu kühlen. Kein anderer 3D-Beschleuniger des Testfeldes blieb noch kühler oder laufruhiger. Auch in Sachen Overclocking konnten wir die Regler für Chip und Speicher weiter nach oben treiben. Nach zahlreichen Stabilitätstests ließ die Sapphire Radeon HD 7850 OC 1050/1420 MHz über sich ergehen. Das ist eine Erhöhung von weiteren 130 respektive 170 MHz und das, obwohl die Werks-Frequenzen schon 60 bzw. 50 MHz über den Vorgaben der US-amerikanischen Grafikschmiede lagen.

Unser größter Kritikpunkt ist auch hier der Lieferumfang. Auch hier beschränkt sich der Hersteller leider nur auf das Wesentliche. Eine weitere Dreingabe in Form eines actionreichen DirectX-11-Titels, mit dem man die Leistung der neuen Grafikkarte gleich hätte austesten können, hätten wir gerne noch gesehen. Trotzdem ist auch hier ein zusätzliches HDMI-Kabel im Lieferumfang zu finden.

Der Aufpreis gegenüber der günstigsten Radeon HD 7850 betrug zum Testzeitpunkt ebenfalls knapp 30 Euro. Insgesamt 230 Euro müssen für die Sapphire Radeon HD 7850 OC investiert werden. 

allesHohe Taktraten, niedrige Temperaturen und ein leises Betriebsgeräusch lassen uns auch hier den Excellent-Hardware-Award zücken 

 Insgesamt eine leise Grafikkarte mit gutem Kühlsystem.

Sapphire Radeon HD 7850 OC
Straßenpreis ab 230 Euro
Homepage Sapphire-Produktseite
Technische Daten
GPU Pitcairn Pro
Fertigung 28 nm
Transistoren 2,8 Milliarden
GPU-Takt 920 MHz
Speichertakt 1250 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2048 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 160,0 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 1024 (1D)
Shadertakt 920 MHz
Textur Units 64
ROPs 32
Pixelfüllrate 29,4 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire
Lautstärke
Idle-Modus 36,2 dB(A)
Last-Modus 48,8 db(A)
Leistungsaufnahme
Idle-Modus 112,6 Watt
Last-Modus 273,1 Watt
Temperaturen
Idle-Modus 33 °C
Last-Modus 58 °C

Auch die Sapphire Radeon HD 7850 OC ist nicht von schlechten Eltern und steht ihrem großen Bruder in nichts nach. Die Geräuschkulisse und das Temperaturen sind sogar noch etwas besser.

excellent award

Positive Aspekte der Sapphire Radeon HD 7850 OC:

  • Angenehm leise
  • Hohe Taktraten ab Werk

Negative Aspekte der Sapphire Radeon HD 7850 OC:

  • Spartanisches Zubehör