> > > > ATI X1950PRO

ATI X1950PRO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Testsystem

Um ihr volles Potential auszuschöpfen benötigen moderne Grafikkarten ein leistungsfähiges System als Basis. Besonders die CPU ist gefordert, liegt es doch an ihr die Grafikkarte mit Eingabewerten zu beschicken, die das Rendern von 3D Bildern überhaupt erst initiieren. Ist der Prozessor nicht in der Lage, die Daten schnell genug an die 3D-Hardware weiter zu reichen, wird er schnell zum Flaschenhals und bremst das gesamte System. Obwohl wir einen Intel Core 2 Extreme x6800 Prozessor in unserem Testsystem einsetzen, können einige Benchmarkergebnisse von einer CPU-Limitierung beeinflusst worden sein. Besonders niedrige Auflösungen und Benchmarks mit Crossfire oder SLI Systemen unterliegen diesem Effekt. Aktuell ist ein solches Verhalten allerdings nur bei niedrigen, unmodifizierten Bildausgaben von Half-Life 2: Lost Coast zu beobachten. In naher Zukunft werden wir diesen Benchmark durch einen anderen Vertreter der Source Engine ersetzen.

Als Betriebssystem-Untersatz dient Microsoft Windows XP mit Service Pack 2, inkl. der aktuellen Security Patches des Herstellers. Durch Modifikationen an Windows können im ein oder anderen Test durchaus bessere Werte erzielt werden, jedoch soll unser Test möglichst realitätsnah bleiben und besonders beim Betriebssystem die Gegebenheiten beim Standard-Nutzer nachbilden. Neben den Benchmarkprogrammen und einigen Diagnose- und Monitoringtools befindet sich allerdings keine weitere Software auf der Festplatte des Rechners. Bis auf wenige Ausnahmen (evtl. Inkompatibilitäten oder sonstige Probleme) testen wir mit den neuesten Grafiktreibern, welche in stabilen Versionen verfügbar sind. Da wir häufig auch Grafikkarten bekommen, die noch keinen technischen Endkundensupport genießen, können manche Tests auch mal mit Beta Treibern oder sonstigen Vorabversionen durchlaufen werden.

Die Kombination der Treibereinstellungen, mit denen die Benchmarks durchgeführt werden orientiert sich ebenso an dem Grundsatz, möglichst realistische Szenarien zu simulieren. Das Finden des richtigen Setups ist fast schon eine Philosophie. Wir testen mit den folgenden Treibereinstellungen:

Treibereinstellungen: NVIDIA-Grafikkarten

  • Systemleistung: Hohe Qualität
  • Vertikale Synchronisierung: Aus
  • Gamma-angepasstes AA (ab G70): Ein
  • Rest mit Standardeinstellungen


Treibereinstellungen: ATI-Grafikkarten

  • Catalyst A.I.: Standard
  • Mipmap Detail Level: High Quality
  • Wait for vertical refresh: Always off
  • Adaptive Anit-Aliasing: Off
  • High Quality AF: Off
  • Rest mit Standardeinstellungen

Hardware:

  • Intel Core 2 Extreme x6800, 2,93 GHz
  • Intel D975XBX Mainboard
  • 2 x 2 GB CellShock DDR2-800, Timings 4-4-4-12
  • Samsung SP2504C
  • Sony AW-G170A
  • Seasonic 750-Watt-Netzteil

Software:

  • Mircosoft Windows XP Pro, Service Pack 2
  • DirectX 9.0c
  • für NVIDIA Grafikkarten: ForceWare 91.47
  • für ATI-Grafikkarten: ATI Catalyst 6.10 Beta für X1950pro

Benchmarks:

  • 3DMark 2006
  • Battlefield 2
  • Call of Duty 2
  • Prey
  • F.E.A.R.
  • Half Life 2: Lost Coast
  • Serious Sam 2 Demo