> > > > ATI X1950PRO

ATI X1950PRO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Powercolor X1950PRO

Pünktlich zum Launch der X1950PRO am 17. Oktober haben uns der Hersteller Powercolor ein Exemplar aus seinem Portfolio zur Begutachtung bereit gestellt. Neben einer Übertaktung auf 600 MHz Chip- und 700 MHz Speicherfrequenz ist der augenscheinlichste Unterschied zur Referenzlösung der verbaute Kühler. Für frische Luft sorgt hier nämlich ein Accelero X2 von Arctic Cooling. Der fast 3cm hohe Plastikkasten setzt auf eine unveränderte Lüftersteuerung, kühlt den übertakteten RV570 aber auch so deutlich leiser als ATIs Kupferflunder. Doch auch die Effektivität des Accelero ist erfreulich. Die Temperatur von 40°C im 2D Modus liegt noch gleich auf mit der Referenzlösung. Jedoch zieht die Powercolor mit schlappen 57°C unter Vollast deutlich am Mitbewerber vorbei. Allerdings hat die gute Kühlleistung auch ihren Preis und so verblassen alle Vorteile einer Ein-Slot Lösung, denn auf vielen Mainboards wird man auf den PCI(e) Slot unter der Grafikkarte fortan verzichten müssen.

  

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Karte wird mit einer finalen Version des Catalys 6.9, inkl. WHQL Zertifikat, ausgeliefert. Die leicht erhöhten Taktraten sorgen für eine Nasenlänge Vorsprung vor der Standard X1950PRO. Alle Benchmarkwerte sind auf den folgenden Seiten zusammen gefasst. Einen Preis für die aufgebohrte Grafikkarte können wir zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht nennen.

 

Overclocking:

Der große Kühlkörper der Powercolor X1950PRO schreit geradezu danach, sein Potential einer weiter gesteigerten Taktrate gegenüber zu stellen. Trotz des ohnehin schon leicht übertakteten Kerns konnten wir Taktfrequenzen von 621 bzw. 786 MHz erzielen. Eine Spannungserhöhung wurde nicht durchgeführt. Bei Anhebung der Eingangsspannung sind noch bessere Werte zu erwarten. Die Temperaturen stiegen trotz Frequenzerhöhung nicht über 60°C. Wir erinnern uns, dass der Standard-Kühler bereits ohne Übertaktung den RV570 maximal auf 70°C unter Last kühlen konnte.