> > > > XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme und Point of View GeForce 7950 GT

XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme und Point of View GeForce 7950 GT

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Fazit

Die GeForce 7900 GS...

Mit der GeForce 7900 GS könnte NVIDIA das nächste Preis-Leistungs-Wunder gelungen sein. Die Grafikkarte ist durchweg sehr schnell und im Vergleich zur GeForce 7900 GT nur aufgrund der geringeren Anzahl an Pixel- und Vertex-Shadern etwas langsamer. Je höher die Auflösung gewählt wird, desto kleiner fallen die Leistungsunterschiede aus. Da die XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme über höhere Taktraten als eine gewöhnliche GeForce 7900 GT verfügt, kommt es bei manchen Benchmarks sogar vor, dass die XFX-Grafikkarte genauso schnell wie eine GeForce 7900 GT ist - oder gar ein wenig Vorsprung hat.

Die bisherigen Preis-Leistungs-Wunder von NVIDIA waren die GeForce 6600 GT und danach die GeForce 7600 GT. Beide Modelle zeichneten sich durch ausgezeichnete Übertaktungspotenziale aus. So enttäuscht auch die XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme nicht in diesem Bereich. Obwohl diese Grafikkarte bereits übertaktet verkauft wird, konnten noch einige Prozentpunkte an Leistung herausgeholt werden. Eine Übertaktung um 17 Prozent sind ein sehr guter Wert. Bei einer standardmäßig getakteten Grafikkarte ist der prozentuale Leistungsgewinn noch größer.

Positive Punkte der XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme:

  • gute Leistungen
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • sehr gute Übertaktbarkeit

Negative Punkte der XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme:

  • geringer Lieferumfang

... und die GeForce 7950 GT.

Die Point of View GeForce 7950 GT könnte auch ein Preis-Leistung-Tipp werden, wenn auch in einer Preisklasse höher als die GeForce 7900 GS. In den Benchmarks zeigte sich, dass die GeForce 7950 GT teilweise deutlich schneller ist als eine GeForce 7900 GT. Ohne qualitätsverbessernde Einstellungen ist die Point of View 7950 GT 3 und 23 Prozent schneller als eine GeForce 7900 GT. Es hängt davon ab, ob ein eher CPU-limitertes oder ein Spiel mit hardwarehungriger Grafik-Engine gespielt wird.

Bei CPU-limiterten Spielen wie Doom 3, Half Life 2 und Quake 4 ist fällt der Leistungsvorsprung der GeForce 7950 GT im Vergleich zur GeForce 7900 GT zwischen 3 und 10 Prozent aus, wohingegen bei hardwarehungrigen Spielen wie Fear und Serious Sam 2 Leistungsunterschiede um die 20 Prozent gemessen werden. Mit 4x Anti-Aliasing und 16x anisotroper Filterung fallen die Unterschiede noch deutlicher aus. Mit diesen Einstellungen läuft die GeForce 7950 GT im Schnitt bis zu 26 Prozent schneller als eine GeForce 7900 GT. Dies liegt nicht nur am höheren Takt - sondern auch am größeren Speicherausbau.

Die Leistungsunterschiede zwischen GeForce 7900 GTX und GeForce 7950 GT fallen nicht so groß aus. Obwohl die GeForce 7900 GTX höhere Taktfrequenzen besitzt, kann die neue GeForce 7950 GT vor allem in CPU-limierten Spielen mit der GeForce 7900 GTX mithalten. Ähnlich sieht es im Vergleich zur ATI Radeon X1900 XT aus. Da diese Grafikkarte auch über höhere Taktraten verfügt, kann sie vor allem bei den neueren Spielen bessere Werte erzielen. Bei CPU-limitierten Spielen lässt sich wieder festhalten, dass es keine nennenswerten Leistungsunterschiede gibt.

Positive Punkte der Point of View GeForce 7950 GT:

  • sehr gute Leistungen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Negative Punkte der Point of View GeForce 7950 GT:

  • -

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

NVIDIAs neue Grafikkarten können in ihren jeweiligen Preisklassen überzeugen, wobei festzuhalten ist, dass die GeForce 7900 GS ein wirklich hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet und dabei noch großes Übertaktungspotenzial hat. Die getestete XFX GeForce 7900 GS 480M Extreme ist von Haus aus übertaktet, kann aber dennoch um eine MHz mehr übertaktet werden. Dabei findet man diese Grafikkarte ab 198 Euro im Handel, wohingegen die günstigsten GeForce-7900-GS-Modelle bereits für 180 Euro erhältlich sind. Wer nicht selbst übertakten möchte und dennoch eine schnellere Grafikkarte kaufen möchte, kann den Aufpreis von 18 Euro für die XFX-Grafikkarte verkraften, da diese Grafikkarte rund 5 Prozent schneller läuft als eine standardmäßige GeForce 7900 GS. Die Grafikkarte bietet alle aktuellen Grafikfeatures, hat eine schnelle Speicheranbindung und wird für den Großteil der Spieler vollkommen ausreichen.

Die Point of View GeForce 7950 GT ist ein gelungener Ersatz für die GeForce 7900 GT. Zum selben Preis wird eine deutliche Leistungssteigerung erzielt und auch die Leistungsunterschiede zu den hochpreisigeren Grafikkarten fällt geringer aus. Wer eine High-End-Grafikkarte im mittleren Preisbereich sucht, liegt bei dieser Grafikkarte völlig richtig.

Weitere Links:

Weitere Grafikkarten-Reviews finden Sie in unserer Testdatenbank unter Grafikkarten (aktuell über 1300 Grafikkartentests vorhanden).

Noch Fragen zum Review? Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!