> > > > Test: AMD Radeon HD 7870 und 7850

Test: AMD Radeon HD 7870 und 7850

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Sowohl die AMD Radeon HD 7870 als auch die Radeon HD 7850 fügen sich nahtlos in das bestehende AMD-Produktportfolio ein und schließen die bisherige Lücke zwischen der Radeon HD 7950 und Radeon HD 7770. Somit hat es AMD geschafft seine komplette Produktlinie innerhalb von nur zwei Monaten komplett auf die neue Architektur sowie Fertigung umzustellen. Nun bleibt eigentlich nur noch das Dual-GPU-Modell Radeon HD 7990 als offener Punkt auf der Liste.

Die Radeon HD 7870 setzt sich in der Performance recht nahe an die Radeon HD 7950 - in einigen Fällen zieht sie sogar an dieser vorbei. Der Gegner aus dem Lager von NVIDIA heißt in diesem Falle GeForce GTX 580 bzw. 570. Die Radeon HD 7850 setzt sich zwischen die Radeon HD 6970 und 6950. Beide neue Karten sind sich technisch sehr ähnlich und diese Ähnlichkeit zeigt sich auch in den Benchmarks. In etwa 15 bis 20 Prozent liegen zwischen der Radeon HD 7870 und 7850. All diese Vergleiche sind allerdings nicht zwingend das Ziel AMDs gewesen, hier wollte man nur die Lücke in der Produktfamilie schließen.

Die Performance beider Karten reicht durchgängig für hohe Auflösungen aus. Je nach Engine muss man allerdings auf die höchsten Qualitätseinstellungen verzichten. Preisbewusste Spieler könnten mit den beiden Modellen neue Favoriten gefunden haben - noch aber liegen uns nur die Preisvorstellungen von AMD vor.

Bei der Leistungsaufnahme erreichen die beiden Karten wieder einmal neue Bestwerte für diese Leistungsklasse. Unter Last finden sich sich entsprechend ihrer Performance zwischen den High-End-Karten der Vorgängergeneration wieder. Letztendlich wird also nicht nur eine höhere Performance erreicht, sondern AMD konnte auch den Verbrauch reduzieren. Dies wird alleine schon durch die Tatsache deutlich, dass AMD bei der Radeon HD 7850 auf den zweiten 6-Pin-Anschluss verzichten kann.

Die Beurteilung von Temperatur und Lautstärke fällt etwas schwieriger, da kaum ein Hersteller auf die Referenzkühlung zurückgreifen wird. Wir werden in den kommenden Tagen und Wochen also zahlreiche alternativ gekühlte Modelle sehen. Dennoch zeigt sich für die Radeon HD 7870 und 7850, dass der verbaute Kühler sehr gut mit der geringen Leistungsaufnahme zurechtkommt. Wir messen durchgängig niedrige Idle-Werte, deren positive Grundtendenz unter Last bestätigt werden.

Wie so oft entscheidet sich eine Kaufentscheidung und damit auch unsere Beurteilung mit dem Preis. AMD gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 249 Euro für die Radeon HD 7850 und 349 Euro für die Radeon HD 7870 an. Die Radeon HD 7870 liegt in der Performance fast gleichauf, meist aber unterhalb einer Radeon HD 7950 - bei einem Blick in den Preisvergleich bestätigt sich somit die preisliche Einordnung von AMD, wenngleich wir den Preis für etwas zu hoch angesetzt halten. Die Radeon HD 7850 hat die Radeon HD 6970 zum Gegner, diese liegt 30 bis 40 Euro über der Preisempfehlung von AMD. Letztendlich werden wir aber ein paar Tage warten müssen, bis sich die Händlerpreise eingependelt haben.

Ab dem 19. März verspricht AMD eine breite Verfügbarkeit der Karten von den verschiedenen Herstellern. Auf der CeBIT werden wir sicherlich die ersten Modelle auch persönlich in Augenschein nehmen können.

Positive Aspekte der Radeon HD 7870:

  • Performance auf Niveau der GeForce GTX 570 & 580 sowie Radeon HD 7950
  • geringe Leistungsaufnahme im Idle- und Last-Betrieb
  • ZeroCore Power
  • Eyefinity 2.0
  • DirectX 11.1

Negative Aspekte der Radeon HD 7870:

  • Messungen für Temperatur und Lautstärke in der Referenzversion nahezu irrelevant
  • UVP zu hoch angesetzt

Positive Aspekte der Radeon HD 7850:

  • Performance auf Niveau der Radeon HD 6950 & 6970
  • geringe Leistungsaufnahme im Idle- und Last-Betrieb
  • ZeroCore Power
  • Eyefinity 2.0
  • DirectX 11.1
  • gutes Preis/Leistungsverhältnis

Negative Aspekte der Radeon HD 7850:

  • Messungen für Temperatur und Lautstärke in der Referenzversion nahezu irrelevant