> > > > Leadtek WinFast PX7950 GX2 TDH

Leadtek WinFast PX7950 GX2 TDH

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Stromverbrauch, HDTV-Wiedergabe und Overclocking

Stromverbrauch - Idle (Gesamtsystem)

Werte in Watt

Stromverbrauch - Last (Gesamtsystem)

Werte in Watt

Kommentar:

Der Stromverbrauch fällt ähnlich aus wie bei den bisher getesteten GeForce-7950-GX2-Modellen. Im Leerlauf verbraucht der Testrechner etwas weniger Strom als die Derivate von NVIDIA und XFX. Dafür fällt der Stromverbrauch des Testsystems unter Last ein wenig größer aus. Da zwei Grafikkerne auf der Grafikkarte vorhanden sind, ist es aber nicht weiter verwunderlich, dass die GeForce 7950 GX2 am meisten Strom benötigt.

HD-Video-Wiedergabe - CPU-Last

Da moderne Grafikkarten in der Lage sind, HD-Videos zu beschleunigen, haben wir diesen Benchmark hinzugenommen. Ohne Unterstützung der Grafikkarte ist es mit aktuellen CPUs kaum möglich, ein HD-Video ruckelfrei am PC wiederzugeben. HD-Videos findet man auf Microsofts Webseite: HD-Videos. Zum Abspielen benötigt man den Windows Media Player 10 sowie das passende Hotfix. Wir benutzen das HD-Video "Step into Liquid". Während der Wiedergabedauer wurde die CPU-Last mit dem Programm Throttle Watch erfasst und der dann automatisch die durchschnittliche CPU-Load berechnet. Dieser wird in der Tabelle dargestellt.

Achtung! Werte in Prozent

Kommentar:

Die CPU wird mit der Leadtek-Grafikkarte fast genauso viel entlastet wie mit den übrigen GeForce-7950-GX2-Modellen.

Overclocking:

Mit Overclocking ist es oftmals möglich, ein paar Frames mehr zu erreichen, was bei manchen Spielen den Ausschlag geben kann, ob es flüssig dargestellt wird oder nur ruckelnd läuft. Wenn man übertaktet, sollte man sich darüber bewusst sein, dass die Grafikkarte möglicherweise beschädigt werden kann und die Garantie dadurch abläuft. Overclocking ist also nur etwas für risikofreudige Gemüter. Äußerst wichtig ist, dass die Grafikkarte ausreichend gekühlt wird, um so einen möglichen Hitzetod der Grafikkarte zu vermeiden.

Kommentar:

Sowohl die Grafikchips als auch der Grafikspeicher lassen sich recht gut übertakten, so konnten wir eine Taktfrequenzsteigerung der beiden GPUs um 30 Prozent erreichen und auch der Grafikspeicher ließ sich um 17 Prozent beschleunigen. Trotz dieser Tatkerhöhungen konnten in den beiden 3DMark-Versionen nur geringfügige Punktesteigerungen erzielt werden, beim 3DMark 05 sind es rund 2 und beim 3DMark 06 etwa 5 Prozent. Diese Resultate deuten darauf hin, dass das Gesamtsystem durch die CPU beschränkt wird.