> > > > Test: AMD Radeon HD 7770 und 7750

Test: AMD Radeon HD 7770 und 7750

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 20: Fazit

Overclocking:

Bevor wir uns dem Fazit widmen, noch ein paar Worte zum Overclocking. Hier ist eigentlich nur die Radeon HD 7770 interessant, eine Radeon HD 7750 eignet sich alleine schon aufgrund der Ausrichtung nicht sonderlich für OC-Orgien. Welches Potenzial in der "Cape Verde"-GPU steckt, zeigt XFX. Ab Werk einen Takt von 1120 MHz anzulegen zeugt von einer guten Ausbeute bei der Fertigung oder von einer besonders guten Selektion. Wir haben auch die Referenzversion versucht zu übertakten, scheiterten aber schon bei 1140 MHz. Auch das Modell von XFX ließ sich nur noch um rund 30 MHz übertakten, sie schaffte 1150 MHz. Beim Speicher war jeweils bei 1325 MHz Schluss. Auf Benchmarks müssen wir aus Zeitgründen verzichten.

Fazit:

Mit der Radeon HD 7770 und 7750 bedient AMD die untere Mittelklasse, doch hier wird ein Großteil des Umsatzes gemacht - umso wichtiger ist dieser Markt für AMD. Die Einordnung beider Karte ist mit dem Fehlen der Radeon-HD-7800-Serie nicht einfach, der Abstand zur Radeon HD 7950 ist dafür einfach zu groß. AMD selbst stellt die Radeon HD 7770 gegen die GeForce GTX 550 Ti bzw. lässt diese auch in eigenen Benchmarks um 20 Prozent hinter sich. In den Benchmarks bestätigt sich dieser Eindruck. Die GeForce GTX 550 Ti beherrscht man teilweise deutlich, für die GeForce GTX 560 reicht es allerdings nicht. Interessant dürfte es werden, wenn NVIDIA seine neuen Karten in diesem Performance-Bereich vorstellt.

Die Kühlung der Radeon HD 7770 kann nicht in allen Punkten überzeugen. Hier müssen die Hersteller mit Alternativen in die Bresche springen. Gut gefallen hat uns der Stromverbrauch im Verhältnis zur Leistung. Dies scheint ein roter Faden zu sein, der sich auch schon bei der Radeon-HD-7900-Serie und vor allem bei der Radeon HD 7950 positiv bemerkbar gemacht hat.

Die Radeon HD 7750 hat einen deutlich geringeren Anspruch bei der Performance. Der Gegenspieler heißt hier eher GeForce GT 520 oder GTS 450. Große 3D-Feuerwerke sind hier nicht zu erwarten. Vielmehr geht es darum, multimediale Inhalte in ausreichender Geschwindigkeit bzw. flüssig darzustellen, was der Radeon HD 7750 auch gelingt. Dies geht dann auch noch mit einer außergewöhnlich geringen Leistungsaufnahme einher. Über die Kühlung und deren Leistung lässt sich sicher streiten, aber wir sind uns auch sicher, dass die Hersteller hier mit besseren Alternativen aufwarten werden.

radeon-7770-1-rs

Zu gefallen weiß die XFX Radeon HD 7770 Black Edition Super Overclocked. Zum einen hat XFX den Takt der GPU von 1000 MHz auf 1120 MHz gesteigert und auch der Speicher wurde von 1125 MHz auf 1300 MHz aufgebohrt. Dies sorgt für ein ordentliches Performance-Plus, welches die Karte deutlich vor die Referenzversion spült. Bereits in der Radeon-HD-7900-Serie gut gefallen hat uns die "Double Dissipation"-Kühlung. Diese konnte XFX sehr gut auf die Radeon HD 7770 übertragen.

Wie so oft steht oder fällt eine Produktbeurteilung mit dem Preis. AMD gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 159 Euro für die Radeon HD 7770 bekannt. Damit läge man gut 50 Euro über der GeForce GTX 550 Ti, hat aber auch die höhere Performance auf seiner Seite. Interessant wird der Vergleich zur GeForce GTX 560, die etwas schneller arbeitet, aber ebenfalls für 150 Euro angeboten wird. Hier muss sich also noch etwas am Preis tun. 

Die Radeon HD 7750 wird für 109 Euro von AMD angeboten. Die GeForce GTS 450 liegt beispielsweise bei rund 75 Euro, ist allerdings auch etwas langsamer. In den kommenden Tagen muss sich der Preis erst einpendeln und auch die Hersteller preisen ihre Modelle erst ein, bevor ein Vergleich herangezogen werden kann.

Positive Aspekte der Radeon HD 7770:

  • ausreichende Performance für mittlere Auflösungen
  • alle "Southern Island"-Features

Negative Aspekte der Radeon HD 7770:

  • geringere Performance als GeForce GTX 560

Positive Aspekte der Radeon HD 7750:

  • geringe Leistungsaufnahme
  • kompakte Maße

Negative Aspekte der Radeon HD 7750:

  • keine ausreichende Gaming-Performance

XFX Radeon HD 7770 Black Edition Super Overclocked:

Gerne hätten wir der XFX Radeon HD 7770 Black Edition Super Overclocked einen Award vergeben, doch ein entscheidender Kritikpunkt der Radeon HD 7770 hält uns davon ab: der Preis. Für mehr als 160 Euro ist eine solche Karte nicht zu rechtfertigen. Natürlich versucht AMD die Preislücke zwischen der Radeon HD 7950 und nun 7770 nicht allzu groß werden zu lassen, doch ohne eine entsprechende Positionierung gegen die Konkurrenz von NVIDIA wird es die Radeon HD 7770 schwer haben.

Update:

Inzwischen ist der Preis zur Karte bekannt geworden. XFX ruft für eine Radeon HD 7770 Black Edition Super Overclock 175 Euro auf. Damit bewahrheiten sich unsere Befürchtungen, denn zu diesem Preis ist die Karte in Hinblick auf die Vorgängergeneration einfach zu teuer.

Positiv zu beurteilen sind die Performance-Steigerung, die XFX mit einem GPU-Takt von 1120 MHz und einem Speicher-Takt von 1300 MHz erreicht. Hier und da hätten wir uns eine bessere Skalierung gewünscht. Ebenfalls gut gefallen hat uns die Kühlung, die leise und zugleich effektiv kühlt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.33

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (164)

#155
Registriert seit: 03.03.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 955
Ich habe ja geschrieben bei MIR spart das Upgrade diesen Wert ein.

Solltest du tatsächlich nur 10Cent/kWh bezahlen, was ich bezweifle (jedenfalls nicht in Deutschland) und ist dein Nutzungsverhalten anders, so kannst du durchaus für dich zum Schluss kommen, dass es sich für dich nicht lohnt.

Ich bin mit der 7770 mehr als zufrieden. Ich habe etwas mehr Performance, das System ist deutlich einfacher zu kühlen, leisere elektronische Geräusche und durch die Stromersparnis kostet mich das Upgrade sehr wenig trotz des noch hohen Preises für die 7770.

Und wenn man bedenkt dass die Strompreise längerfristig weiter nach oben gehen und die Zeiträume zwischen den Grafikkarten-Generationen immer länger werden habe ich keine Zweifel dass die Berechnung die z.b. gobinger aufgestellt hat nicht zutreffen wird.

Was die Leistung angeht die angeblich nicht ausreichend sein soll? Ich spiele gerade Diablo 3 Beta auf 1920x1200 Maximale Einstellungen mit Kantenglättung. Läuft auf der 7770 absolut flüssig. Habe eher das Gefühl die Karte langweilt sich, Volllastverbrauch PC im Game nur 78W!!!
#156
Registriert seit: 10.03.2006

Matrose
Beiträge: 9
Nein, ich wohne nicht in Deutschland. Mein österreichischer Stromanbieter, die lokalen Stadtwerke, besitzen einige Wasserkraftwerke in der Umgebung, sodass der Stromimport nicht für die Grundversorgung, sondern nur zu Spitzenzeiten notwendig ist. Dadurch beträgt mein effektiver Strompreis für jede zusätzliche kWh momentan 9,8 Cent. Damit zählt mein Stromanbieter schon zu den günstigsten in ganz Österreich, nur wenn ich einen Anbieter mit wesentlich höherem Stromanteil aus fossilen Brennstoffen akzeptieren würde, wären noch ein paar Euro Ersparnis pro Jahr drin.

grobinger bringt mit der Laufzeit der 7770 und dessen anschließender Veräußerung aber einen interessanten Punkt auf, den ich nicht bedacht hatte. Weil man auch die 7770 gebraucht wieder verkaufen kann, wird es zwischen einer 5770 und einer 7770 am Ende keinen allzu großen Unterschied geben. Meine 5770 habe ich damals übrigens für 135 Euro gekauft und trotz des in Österreich tendenziell leicht höheren Hardwarepreises gibt es ein paar Angebote der 7770, die schon ein paar Wochen nach der Veröffentlichung günstiger sind.

Für mich lohnt sich der Umstieg aber trotz des Preisverfalles von 30 Euro in zwei Wochen nicht, zumindest jetzt noch nicht. Eher werde ich noch solange warten, bis die nächste Generation raus ist und hoffen, dass es sich bei der 8770 nicht um eine Wiederholung der 6770 handeln wird (also lediglich ein umgelabeltes Modell des Vorgängers). Aber selbst wenn das so wäre, dann kann sich bis dahin etwas in der DirectX-Unterstützung einiger Spiele geändert haben, was den DX11 Vorteil der 7770 stärker hervorheben sollte. Die von mir am häufigsten gespielten Spiele behandeln DX11 jedenfalls noch recht stiefmütterlich, weil die Mehrzahl der Käufer scheinbar noch auf DX9 setzt.
#157
customavatars/avatar6534_1.gif
Registriert seit: 16.07.2003
Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
hi
ich plane meine 4670 ultimate gegen eine 7770 zu tauschen, ich wollte wissen, ob schon jemand einen wirklich leise 7770 zu hause hat und was zur lautstärke sagen kann.
laut techpowerup lautstärke tests ist die asus dc und knapp dahinter die xfx dualfan am leisesten, leider haben sie noch keine sapphire getestet...
#158
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16821
Die leisesten sind die 100er Singlelüfter-Gigabytes und die sapphire (habe ne sapphire im Rechner vom derren meiner süßen und ne 7770 OC selber noch rumliegen)

Xfx neigt zum Lagerschleifen (irgendwie ne allgemeine Krankheit?) und Asus und leise ist bei mir seit der 5770 cucore nicht mehr vorhanden (die sollten auch leise sein und waren beides brüllschweine)

Gesendet von meinem R800i mit der Hardwareluxx App
#159
customavatars/avatar6534_1.gif
Registriert seit: 16.07.2003
Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
die 6850er von sapphire soll ja auch recht leise gewesen sein, ist der lüfter regelbar und weißt du, ob man mit dem msi afterburtner die spannung anpassen kann?
#160
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16821
Kann ich beides bejaen - die 6850 von sapphire ist eine der leisesten. Auch konnte man via afterburner Lüfter und Spannung regeln.

Lg Marti

Gesendet von meinem R800i mit der Hardwareluxx App
#161
customavatars/avatar6534_1.gif
Registriert seit: 16.07.2003
Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
danke dir, dann werde ich die sapphire mal ausprobieren.
#162
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Zitat ct100;18522877
Ich habe ja geschrieben bei MIR spart das Upgrade diesen Wert ein...


Glaubst du wirklich was du da schreibst? :haha: 10% die Mehrleistung wirst du nichteinmal spüren und wenn wirklich mal Karten kommen die nicht nur mehr kosten, sondern auch mehr leisten wirst du nichts mehr für deine Karte bekommen. Und spiele mal Spiele die die karte auch fordern, den Blizzard hat nie hohe Anforderungen. Der Mehrwert gegenüber einer 5770 ist also auch für dich = 0, außer du bezahltst 3€/kWh...

Aber ich gratuliere dir. Mit deinem Kauf rettest du nicht nur die Umwelt sondern sicherst auch Arbeitsplätze! Gut gemacht!
http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.168898.1274122835!/image/image.jpg_gen/derivatives/560x315/image.jpg
#163
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10785
Hotlink entfernen - danke
#164
customavatars/avatar6534_1.gif
Registriert seit: 16.07.2003
Berlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1496
wer kam eigentlich auf die idee bei der 77xx reihe den uvd modus komplett raus zunehmen und nur noch 2d und 3d takt zu benutzen. ich finde es schwach, beim video oder stream gucken immer auf 1000/1125 mhz bei 1.2v zu bleiben.

leider hab ich noch kein funktionierendes tool gefunden, wo man die taktraten und voltages anpassen kann, und biosflash scheint auch nicht zu gehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]