> > > > NVIDIA GeForce 7950 GX2

NVIDIA GeForce 7950 GX2 - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Die Benchmarks zeigen, dass die NVIDIA GeForce 7950 GX2 erst bei hohen Auflösungen und mit aktviertem Anti-Aliasing und anisotroper Filterung ihre volle Leistungsfähigkeit zeigen kann. Nicht ohne Grund empfiehlt NVIDIA, diese Grafikkarte mit den Auflösungen von 1.600 x 1.200, 1.920 x 1.200 und 2.560 x 1.600 Pixeln zu testen. Bei niedrigeren Auflösungen zeigt sich überwiegend, dass Grafikkarten mit höheren Taktfrequenzen etwas besser abschneiden, da dann kein großer Bedarf an Speicherbandbreite vorherrscht. Werden 4x AA und 16x AF eingestellt, kann die GeForce 7950 GX2 die bisherigen Top-Grafikkarten übertreffen, in manchen Spielen sogar um 40 Prozent. Sicherlich ist unser derzeitiges Testsystem auch nicht vollständig geeignet, solch eine leistungsstarke Grafikkarte auszulasten. Dies wird sich aber in naher Zukunft ändern, wenn wir ein neues Testsystem aufbauen.

 

Neben den sehr guten Werten bei hohen Auflösungen kann die GeForce 7950 GX2 auch durch ihre leise Kühlung überzeugen - dies hätte man anfangs sicherlich nicht gedacht. Die beiden Lüfter sind sowohl im 2D- als auch im 3D-Modus angenehm leise, weshalb man diese Grafikkarte auch ohne große Probleme in einem Silent-PC verbauen könnte. Wer befürchtet, dass die Grafikkarte aufgrund ihrer beiden GPUs sehr viel Strom verbraucht, kann beruhigt sein. Der Strombedarf im Leerlauf ist zwar mit 160 Watt derzeit am höchsten, aber im Spielbetrieb werden maximal 277 Watt verbraucht, was rund 10 Watt weniger sind als bei einer ATI Radeon X1900 XTX. Und schließlich kauft man sich solch eine Grafikkarte, um zu spielen und nicht um seine Tabellenkakulationen durchzuführen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

NVIDIA bringt mit der GeForce 7950 GX2 eine sehr performante Grafikkarte auf den Markt, die sich insbesondere für sehr hohe Auflösungen mit qualitätsverbessernden Grafikeinstellungen eignet; denn erst dann kann die Grafikkarte ihre Vorteile der beiden GPUs und des großen Grafikspeichers ausspielen. Natürlich ist dabei zu beachten, dass auch die restlichen Komponenten des Computers, insbesondere die CPU, die leistungsstärksten derzeit auf dem Markt sind, damit man überhaupt so richtig von der Leistung der Grafikkarte profitiert.

Aber wenn man bedenkt, dass NVIDIA einen Verkaufspreis von 600 bis 650 Euro für die GeForce 7950 GX2 nennt, kann man davon ausgehen, dass der Käufer dieser Grafikkarte auch die finanziellen Mittel zur Verfügung hat, um sich ein sehr schnelles PC-System zusammen zu stellen. Die GeForce 7950 GX2 ist derzeit die schnellste und gleichzeitg auch die teuerste Einzel-Grafikkarte auf dem Markt. Wenn man aber vergleicht, wie viel zwei GeForce 7900 GT kosten, fällt der Preis der GeForce 7950 GX2 nicht zu überhöht aus. Wer nicht gewillt ist, so viel Geld nur für eine Grafikkarte auszugeben, ist mit einer ATI Radeon X1900 XTX / XT oder einer NVIDIA GeForce 7900 GTX / GT besser bedient, da diese Modelle zwischen 260 und 460 Euro kosten. Da die GeForce 7950 GX2 aber durch ihre Leistung überzeugt, verleihen wir dieser Grafikkarte unseren Excellent-Hardware-Award.

Positive Punkte der NVIDIA GeForce 7950 GX2:

  • sehr gute Leistungen
  • leise Kühlung

Negative Punkte der NVIDIA GeForce 7950 GX2:

  • relativ hoher Preis

Weitere Links:

Weitere Grafikkarten-Reviews finden Sie in unserer Testdatenbank unter Grafikkarten (aktuell über 1300 Grafikkartentests vorhanden).

Noch Fragen zum Review? Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!