> > > > ASUS Extreme N7900GT TOP

ASUS Extreme N7900GT TOP

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Fazit

Die Benchmarks haben gezeigt, dass sich durch die Anhebung der Taktfrequenzen bei gewissen Spielen merklich höhere Frameraten erzielen lassen. Im Schnitt ist die ASUS Extreme N7900GT TOP 8 Prozent schneller als eine standardmäßig getaktete GeForce 7900 GT, wie die von Gigabyte, die wir zum Vergleich herangezogen haben. Der Vorsprung der ASUS-Grafikkarte zeigt, dass der G71-Grafikchip recht gut skaliert, da diese Grafikkarte rund 10 Prozent schneller getaktet ist als eine übliche GeForce 7900 GT. Dabei fällt der Vorsprung der ASUS EN7900GT TOP mit 4x AA und 16x AF zumeist nicht größer aus als ohne AA und AF, sodass die höhere Speicherbandbreite nicht unbedingt den Ausschlag gibt.

Die ASUS Extreme N7900GT TOP gefällt auch wegen dem Kühler, der genauso gut kühlt wie der Standardkühler von NVIDIA, aber nicht so penetrant laut dreht. Auch der Stromverbrauch fällt kaum höher aus als bei einer üblichen GeForce 7900 GT, sodass dies kein Argument darstellt, um sich eine gewöhnliche GeForce 7900 GT zu kaufen. Positiv fällt zudem der große Lieferumfang auf, der viele Programme bietet, die man auch gut verwenden kann. Es liegen zwar nicht die begehrtesten Spiele bei, aber sicherlich werden diese dem einen oder anderen gefallen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

ASUS bietet mit der Extreme N7900GT TOP eine besondere Grafikkarte an, die sich optisch als auch technisch von der grauen Masse hervorhebt. Durch die höheren Taktfrequenzen werden im Schnitt 8-prozentige Leistungssteigerungen im Vergleich zu einer normalen GeForce 7900 GT erzielt. Auch die leisere Kühlung als beim Referenzmuster kann gefallen, so auch der gute Lieferumfang. Dass die ASUS EN7900GT TOP rund 20 Euro teurer ist als die günstigste GeForce 7900 GT, ist vollkommen akzeptabel, da ASUS die höheren Taktfrequenzen garantiert. Beim Übertakten zeigte sich hingegen, dass die ASUS-Grafikkarte in etwa dieselben Ergebnisse erzielt wie eine normale GeForce 7900 GT, sodass man sich auch eine übliche GeForce 7900 GT holen könnte, wenn man die Grafikkarte bis zum Anschlag übertakten will.

Positive Punkte der ASUS Extreme N7900GT TOP:

  • gute Leistungen
  • guter Lieferumfang
  • leisere Kühlung als bei normaler GeForce 7900 GT

Negative Punkte der ASUS Extreme N7900GT TOP:

  • -

Die Karte liegt mit über 290 Euro zwar etwas über anderen GeForce 7900 GT-Karten, kann aber durch einen guten Lieferumfang, den potenteren Kühlkörper und die höheren Taktraten überzeugen. Aus diesem Grund vergeben wir unseren Excellent Hardware Award:

Weitere Links:

Weitere Grafikkarten-Reviews finden Sie in unserer Testdatenbank unter Grafikkarten (aktuell über 1300 Grafikkartentests vorhanden).

Noch Fragen zum Review? Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!