> > > > ASUS Extreme N7900GT TOP

ASUS Extreme N7900GT TOP

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS Extreme N7900GT TOP

NVIDIAs aktuelle High-End-Grafikkarten GeForce 7900 GTX und GeForce 7900 GT bieten guten Resultate und sind für die gebotene Leistung auch nicht zu teuer. Eine GeForce 7900 GTX gibt es schon ab 430 Euro und eine GeForce 7900 GT ist mit 270 Euro deutlich günstiger als das Spitzenmodell. Letztere Grafikkarte bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und läuft schneller als die vor kurzem vorgestellte ATI Radeon X1900 GT. Da die GeForce 7900 GT im Preisbereich zwischen 250 und 300 Euro liegt, kommt dieses Modell für eine Reihe von Spielern in Frage, die eine performante Grafikkarte zu einem fairen Preis erwerben möchten. Dabei hat der Kunde die Möglichkeit, zwischen zahlreichen Retail-Anbietern auszuwählen, wobei sich diese zumeist nur durch unterschiedliche Lüfteraufkleber und Zubehör unterscheiden.

Etwas anders sieht es bei der ASUS Extreme N7900GT TOP aus. ASUS hat schon in der Vergangenheit gezeigt, dass man sich nicht nur mit den Standardmodellen zufrieden gibt, die man überall kaufen kann. So haben wir vor einiger Zeit die ASUS Extreme N7800GT DUAL und die ASUS Extreme N7800GT TOP SILENT getestet. Erstgenanntes Modell verfügte über zwei G70-Grafikkerne, die im SLI-Betrieb liefen und nur in einer limitierten Auflage von 2.000 Exemplaren erschien. Die letztgenannte Grafikkarte konnte mit einer Passivkühlung überzeugen, die die Grafikkarte sehr gut kühlt und völlig lautlos arbeitet.

Die ASUS Extreme N7900GT TOP ist zwar nicht so ausgefallen wie die genannten Beispiele, aber auch diese Grafikkarte hat ihre Besonderheiten. So wird zum einen nicht der kleine Standardlüfter wie bei den meisten Modellen verwendet, sondern eine Eigenentwicklung von ASUS, die etwas größer ist als der Standardkühler und auch leiser läuft. Zum anderen wird die Grafikkarte mit höheren Taktfrequenzen ausgeliefert als beim Referenzdesign. Mit einem GPU-Takt von 520 MHz läuft der G71-Grafikchip 70 MHz schneller als bei einer gewöhnlichen GeForce 7900 GT. Ebenso läuft der Grafikspeicher mit 720 MHz, was 60 MHz mehr sind als bei einer Standardkarte.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Technische Daten ausgewählter Grafikkarten von ATI und NVIDIA:

Im Vergleich mit einer standardmäßigen GeForce 7900 GT TOP unterscheidet sich die ASUS Extreme N7900GT TOP lediglich bei den Taktfrequenzen. Durch den schnelleren Grafikspeichertakt ist natürlich auch die Speicherbandbreite höher - bis zu 46,1 GB/s werden über den Speicherbus geschaufelt; dies ist insbesondere vorteilhaft, wenn anisotrope Filterung eingeschaltet wird. Ein Unterschied zwischen Standardmodell und der ASUS-Grafikkarte besteht natürlich auch im Preis - 293 Euro war der günstigste Preis, den wir für die ASUS EN7900GT TOP finden konnten. Eine normale GeForce 7900 GT findet man rund 20 Euro billiger. Aber angesichts der Tatsache, dass ASUS die Grafikkarte mit höheren Taktfrequenzen ausliefert und auch einen großen Lieferumfang bietet, ist der Preis berechtigt. Die folgenden Seiten werden aufzeigen, ob sich die schnelleren Taktfrequenzen gegenüber einer üblichen GeForce 7900 GT deutliche Leistungssteigerungen mit sich bringt.