> > > > Test: Club3D GeForce GTX 560 Ti Coolstream Limited Edition

Test: Club3D GeForce GTX 560 Ti Coolstream Limited Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 18: Overclocking

Auch unsere Overclocking-Tests haben wir weiter ausgebaut. Neben zahlreichen Benchmark-Diagrammen, die den Leistungszuwachs durch das Übertakten aufzeigen, messen wir nun auch, ob sich in Sachen Leistungsaufnahme und Stromverbrauch etwas getan hat. Gerade bei modernen Grafikkarten lässt sich die Betriebsspannung um einiges erhöhen, was dem Stromverbrauch keineswegs zugute kommt. 

Mit 822/1646/1002 MHz muss sich die Club3D GeForce GTX 560 Ti Coolstream Limited Edition mit den Standard-Frequenzen begnügen. Grund genug, um selbst an der Taktschraube zu drehen und der Grafikkarte ordentlich einzuheizen. Nach zahlreichen Bildfehlern, System-Freezes und Belastungstests konnten wir Chip, Shadereinheiten und Speicher schließlich stabile 955/1910/2278 MHz entlocken und damit über 100 MHz mehr aus der filigranen 40-nm-GPU herauskitzeln. Insgesamt ein überdurchschnittliches Ergebnis.

laut-idle

laut-idle

laut-idle

laut-idle

laut-idle

 

Leistungsmäßig hatte unser Overclocking wie folgt Auswirkung:

laut-idle

laut-idle

laut-idle

laut-idle

laut-idle

laut-idle