> > > > Test: VTX3D Radeon HD 6950

Test: VTX3D Radeon HD 6950

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Dual-Slot-Blende stehen die üblichen Anschlüsse bereit. Hier sind neben den beiden DVI-Ausgängen auch ein HDMI-Port und zwei mini-DisplayPort-Anschlüsse untergebracht.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dank der beiden CrossFire-Ports lassen sich bis zu vier Radeon-HD-6950-Modelle miteinander kombinieren. Wer also schon ein passendes Mainboard besitzt, ist bestens für die Zukunft gerüstet.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben der Grafikkarte selbst liefert VTX3D nur noch einen Quick-Start-Guide, eine Treiber-CD und einen Adapter von DVI auf VGA mit. Auch ein mini-DP- auf DP-Adapter ist im Lieferumfang enthalten.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch wenn sich die VTX3D Radeon HD 6950 strikt an die Vorgaben von AMD halten muss, sehen die restlichen Leistungsdaten sehr vielversprechend aus. Schauen wir nun, was das Testmuster tatsächlich leistet.