> > > > Test: ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition

Test: ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition lässt sich dank ihres SLI-Connectors zusammen mit einem weiteren 3D-Beschleuniger im Multi-GPU-Betrieb betreiben. Eine der drei Heatpipes könnte aber die Verwendung einer SLI-Brücke erschweren. Zur Sicherheit sollte die ZOTAC-Grafikkarte deswegen in den unteren PCI-Express-x16-Slot gesteckt werden.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie für die Preisklasse üblich, beschränkt sich auch ZOTAC bei seinem jüngsten Ableger der GeForce GTS 450 beim Lieferumfang auf das Wesentliche. Neben der Grafikkarte selbst finden sich nur noch ein Quick-Start-Guide, ein Handbuch, eine Treiber-CD, ein kleiner Aufkleber für das Gehäuse und ein Adapter von DVI auf VGA im Karton.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Optisch weiß die ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition dank ihrer schwarz-gelben Farbgebung und ihres schlanken Kühlers durchaus zu gefallen. Schauen wir nun, was der kleine 3D-Beschleuniger in unserem Benchmkark-Parcours tatsächlich zu leisten imstande ist.