> > > > Test: ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition

Test: ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 19: Fazit

Dass laut nicht immer cool ist, haben wir bereits im Einleitungs-Teil deutlich gemacht. Das komplette Gegenteil bringt aber ebenfalls einige Nachteile mit sich. Aufgrund der fehlenden Lüfter wird die Abwärme nicht ganz so effizient abgeführt. Die Folge sind höhere Temperaturen. Die ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition zählt in dieser Disziplin zumindest im Leerlauf zu den heißesten Modellen ihrer Art. Unser Messgerät zeigte 49 °C an. Unter Last konnte sie allerdings einige Plätze gut machen und zeigte sich mit 66 °C kühler als andere Vertreter.

Diese leisten dafür aber auch einiges mehr. In unseren Benchmarks liegt die ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition meist auf den hintersten Rängen. Das liegt nicht nur daran, dass sie im Vergleich zu ihren größeren Brüdern nur noch 192 Shadereinheiten und einen 1024 MB großen Videospeicher mit sich bringt, sondern im Vergleich zur Referenz auch noch kräftig in ihren Taktraten beschnitten wurde. Werkelt das Referenzmodell der kalifornischen Grafikschmiede noch mit 783/1566/1804 MHz, begnügt sich die ZOTAC-Grafikkarte zugunsten der Abwärme mit 600/1200/667 MHz und mit langsamen DDR3-Speicher.

Während unserer Overclocking-Tests konnten wir höhere Frameraten aus Chip, Shadereinheiten und Speicher herauskitzeln, auch wenn wir aufgrund der Tools nicht mehr als 780/1560/870 MHz einstellen konnten. Letztere Werte liefen aber stabil und konnten die Leistung leicht verbessern. Beim Lieferumfang zeigt sich ZOTAC - wie in der Preisklasse üblich - eher zurückhaltend und beschränkt sich auf einen Quick-Start-Guide, ein Handbuch samt Treiber-CD und einen Adapter von DVI auf VGA. Insgesamt eine solide Grafikkarte, die sicherlich Silent-Fans ansprechen wird und womöglich ihren Einsatz in deren Wohnzimmer-PCs finden dürfte.

 

Alle Daten nochmal im Überblick:

Hersteller und Bezeichnung ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition
Straßenpreis ca. 95 Euro
Homepage http://www.zotac.com/
Technische Daten
GPU
GF106
Fertigung 40 nm
Transistoren
1,17 Milliarden
GPU-Takt
600 MHz
Speichertakt
667 MHz
Speichertyp
DDR3
Speichergröße
1024 MB
Speicherinterface
128 Bit
Speicherbandbreite
21,3 GB/Sek.
Shader Model Version
5.0
Shadereinheiten
192 (1D)
Shadertakt
1200 MHz
Texture Units
32
ROPs
16
Pixelfüllrate
9,6 Gigapixel
SLI/CrossFire
SLI
Overclocking
GPU 780 MHz
Speicher 870 MHz
3DMark (Herstellertakt) 484 Punkte
3DMark (Übertaktett) 653 Punkte
Lautstärke (gesamt)
Idle-Modus 0 dB(A) - passiv
Last-Modus 0 dB(A) - passiv
Stromverbrauch (gesamt)
Idle-Modus 76 Watt
Last-Modus
149 Watt
Temperatur
Idle-Modus 49 °C
Last-Modus
66 °C

Die ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition ist eine solide Grafikkarte, die dank ihrer passiven Kühlung komplett lautlos agiert, dafür aber auch etwas wärmer wird und aufgrund der reduzierten Taktraten aber auch etwas weniger leistet. Wer ein schnelleres, aber noch immer passives Modell sucht, ist mit der Club3D Radeon HD 6750 oder gar der PowerColor Radeon HD 6850 SCS3 besser beraten. Dann müssen im Budget aber auch mehr als 95 Euro eingeplant werden.

Positive Aspekte der ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition:

  • Dank passiver Kühlung nahezu lautlos
  • Schlanker Aufbau

Negative Aspekte der ZOTAC GeForce GTS 450 Zone Edition:

  • Deutlich langsamer als vergleichbare Modelle
Weiterführende Links: