> > > > ATI Radeon X1900 XTX und XT im Test

ATI Radeon X1900 XTX und XT im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: ATI Radeon X1900 XTX und XT - Stromaufnahme, Overclocking

Stromaufnahme:

In Zeiten, wo die Kosten für Energie immer mehr steigen, ist ein Blick auf die Stromaufnahme seiner heimischen Geräte wichtig, da heutzutage ein Hochleistungs-Rechner mehrere hundert Watt verbraucht, was sich dann im Laufe der Zeit in der Stromrechnung negativ niederschlagen kann. Schauen wir uns den Stromverbrauch der Karte im Idle- und im Last-Modus an:

Stromverbrauch idle (Gesamtsystem)


Achtung! Weniger ist besser!

Stromverbrauch Last (Gesamtsystem)


Achtung! Weniger ist besser!

Mit 144 Watt im Idle-Modus verbraucht die Radeon X1900 XTX genauso viel Strom wie eine konventionell getaktete Radeon X1800 XT. Etwas anders sieht es hingegen im Last-Betrieb aus. Hier werden 300 Watt verbraucht, was im Vergleich zu den meisten anderen Radeon-X1800-XT-Grafikkarten rund 25 Watt mehr sind. Der gesteigerte Strombedarf kann auf die höhere Anzahl an Transistoren im R580-Grafikchip zurückgeführt werden.

Overclocking:

Overclocking ist immer dann ein gutes Mittel, wenn man das Letzte aus seiner Grafikkarte herausholen möchte. Dabei geht man natürlich das Risiko ein die Garantie zu verlieren und die Grafikkarte zu beschädigen, weshalb ein behutsames Vorgehen wichtig ist. Wir haben die ATI Radeon X1900 XTX direkt im Treiber übertaktet.

Eventuell wäre mit einem Fremd-Tool sogar noch eine höhere Taktrate möglich gewesen, aber der ATI-Treiber lässt nur eine geringfügige Übertaktung zu. Tools wie ATITool erkennen die X1900-Serie noch nicht.

Die schon relativ hoch getaktete GPU konnte um 40 MHz auf 690 MHz übertaktet werden, eine Steigerung von 6 Prozent. Der Grafikspeicher konnte nur um 25 MHz übertaktet werden, was einer Steigerung von 3 Prozent entspricht. Dementsprechend konnten im übertakteten Zustand in den drei verschiedenen 3DMark-Versionen 3-prozentige Steigerungen der Punktzahlen gemessen werden. 5.182 Punkte im 3DMark 06 mit den Standard-Taktfrequenzen sind schon beachtlich. Wir haben auch eine GeForce 7800 GTX und eine GT jeweils mit Standard-Taktraten durchlaufen lassen und konnten Puntzahl in Höhe von 3.959 und 3.504 messen. Leider steht uns kein GeForce 7800 GTX 512 zur Verfügung, die sicherlich besser mit der Radeon X1900 XTX vergleichbar ist.

Wir haben die Radeon X1900 XTX auf die Taktfrequenzen der Radeon X1900 XT heruntergetaktet und dann die drei 3DMark-Versionen durchlaufen lassen. Dabei konnten folgende Punktzahlen erreicht werden:

  • 3DMark 03: 18.044
  • 3DMark 05: 11.154
  • 3DMark 06: 4.968

Verglichen mit den Werten der Radeon X1900 XTX fallen die Unterschiede recht gering aus.

Schauen wir uns auf der nächsten Seite das Testsystem an.