> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 560 Ti 448 Cores

Test: NVIDIA GeForce GTX 560 Ti 448 Cores - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 16: Fazit

NVIDIA hat über eine lange Zeit gehörig Platz zwischen der GeForce GTX 560 Ti und der GeForce GTX 570 gelassen. AMD hat sich diesen "Sweet-Spot" mit der Radeon HD 6950 gesichert und über lange Zeit dominiert. Jetzt will NVIDIA mit einer Art "Resteverwertung" versuchen, die Lücke zu schließen. Dazu verwendet man die GF110-GPU und schaltet nur vier Graphics Processing Cluster frei. Die Taktraten von GPU und Speicher sind im Vergleich zur GeForce GTX 570 identisch - auf dem Papier ist die Lücke zwischen GTX 560 Ti und GTX 570 also geschlossen.

In der Theorie rückt die neue GeForce GTX 560 Ti 448 Cores der GTX 570 gehörig auf die Pelle - ein Eindruck, der sich auch in den Benchmarks bestätigt. Teilweise sind die Abstände sehr gering, auf der anderen Seite machen sich die fehlenden 32 Shader-Prozessoren und vier Texture-Units aber dennoch bemerkbar. Wie so oft spielt der Preis also die entscheidende Rolle. NVIDIA gibt eine unverbindliche Preisempfehlung von 279 Euro an. Damit läge man über den günstigsten Modellen der GeForce GTX 570. In den kommenden Tagen wird sich zeigen, bei welchem Preis sich die Retail-Modelle einpendeln. Sollte sich der Preis bei etwa 220 Euro einstellen, wäre die GeForce GTX 560 Ti 448 Cores sowohl in der Leistung, wie auch preislich gut positioniert.

Die ersten beiden Vertreter der GeForce GTX 560 Ti 448 Cores lassen sich in zwei Bereichen unterscheiden. Konzentriert man sich auf die Performance, so siegt Zotac mit seinem Modell. Der um 35 MHz höhere GPU-Takt macht sich allerdings selbst in den Benchmarks kaum bemerkbar. Er ist messbar, allerdings in Spielen nicht spürbar. Wir haben die Modelle erst einmal nur in Sachen Verbrauch, Temperatur und Lautstärke verglichen. In jedem Fall leiser ist auch hier wieder Zotac, dafür ist der Verbrauch auch leicht höher. In den kommenden Tagen werden uns weitere Modelle der GeForce GTX 560 Ti 448 Cores erreichen, die wir spätestens in der nächsten Hardwareluxx [printed] gegeneinander antreten lassen.

Positive Aspekte der GeForce GTX 560 Ti 448 Cores:

  • Performance fast auf GeForce-GTX-570-Niveau
  • kein Referenzdesign verfügbar: große Modellvielfalt
Negative Aspekte der GeForce GTX 560 Ti 448 Cores:
  • lauter Lüfter (Gigabyte GeForce GTX 560 Ti 448 Cores)
  • hoch angesetzte unverbindliche Preisempfehlung
Weiterführende Links: