> > > > Test: Sapphire Radeon HD 6970 Dual Fan

Test: Sapphire Radeon HD 6970 Dual Fan

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen II

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei den Anschlüssen hat sich Sapphire ebenfalls nichts Neues einfallen lassen und seiner Dual-Fan-Edition wie schon seiner Referenz-Karte zwei Mini-DisplayPort-Anschlüsse, einen HDMI-Port und zwei DVI-Ausgänge verpasst. Dank Eyefinity-Unterstützung können bis zu drei Monitore simultan betrieben werden.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Gegensatz zu seinen kleineren und günstigeren Schwester-Modellen verfügt die Sapphire Radeon HD 6970 Dual Fan über zwei CrossFire-Ports. Damit lassen sich bis zu vier gleichwertige Modelle im Multi-GPU-Betrieb kombinieren - entsprechendes Mainboard natürlich vorausgesetzt.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Sapphire zeigte sich in der Vergangenheit eigentlich immer als sehr großzügig, was das Zubehör betraf. Auch der Radeon HD 6970 Dual Fan finden sich einige Dinge mehr als bei der Konkurrenz. Neben der Grafikkarte selbst liefert der Hersteller auch eine CrossFire-Brücke, alle nötigen Adapter für die Stromversorgung des 3D-Beschleunigers, ein Quick-Start-Guide samt Treiber-CD und ein HDMI-Kabel mit. Auch ein Adapter von VGA auf DVI und einer von MiniDP auf DisplayPort ist im Lieferumfang enthalten.

platzhalter

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Vergleicht man die Sapphire Radeon HD 6970 Dual Fan mit den Eckdaten einer herkömmlichen Radeon HD 6970, so sind keinerlei Unterschiede auszumachen. Die Stärken der Grafikkarte sollen aber auch an einer anderen Stelle zu finden sein. Werfen wir nun einen Blick auf das Hersteller-eigene Kühlsystem und vergleichen es mit anderen Modellen seiner Art.