> > > > ASUS Extreme N7800GT DUAL

ASUS Extreme N7800GT DUAL

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS Extreme N7800GT DUAL

NVIDIA feiert mit der GeForce-7800-Reihe gute Erfolge und alle namhaften NVIDIA-Partner haben eine GeForce 7800 GTX und eine GeForce 7800 GT im Angebot. Die Auswahl für den Kunden ist schon sehr groß und so fällt es schwer, die richtige Grafikkarte auszuwählen, da sich die meisten Grafikkarten nicht von NVIDIAs Referenzdesign unterscheiden und daher faktisch keine Leistungsunterschiede aufweisen. Manche Hersteller versuchen durch Erhöhung der Taktfrequenzen von GPU und RAM einen Leistungsvorteil zu schaffen, der dann zumeist auch einen deutlichen Preisaufschlag nach sich zieht. In unserer Zeitschrift "Hardwareluxx Printed" in der Ausgabe 01/2006 haben wir ein ausführliches Roundup zu Retail-Karten der GeForce-7800-Reihe verfasst, in dem wir feststellen konnten, dass die meisten Grafikkarten auf ähnliche Übertaktungs-Ergebnisse kommen, soweit der Kunde bereit ist, seine teure Grafikkarte zu übertakten.

Auch die ASUS Extreme N7800GT ist in dem erwähnten Artikel vertreten, die eine normale GeForce 7800 GT darstellt. In diesem Test schauen wir uns eine ganz besondere Grafikkarte von ASUS an, nämlich die Extreme N7800GT DUAL. Wie schon die Produktbezeichnung erkennen lässt, werden bei dieser Grafikkarte zwei G70-Kerne verwendet, die im SLI-Modus zusammenarbeiten. Bereits auf der Cebit 2005 stellte ASUS eine Dual-GeForce-6800-Ultra vor, die aber nie die Marktreife erreichte, da NVIDIA kurze Zeit später die neuen G70-GPUs vorstellte, die deutliche Vorteile gegenüber den Kernen der NV4x-Serie aufweisen. Die neueren G70-Kerne arbeiten schneller und sparsamer, sodass sich ASUS dazu entschieden hat, seine Dual-GeForce-6800-Ultra "einzustampfen" und eine neue Dual-Karte auf Basis der GeForce 7800 GT herzustellen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachfolgend eine Tabelle mit einer Auswahl von aktuellen Grafikkarten der Hersteller ATI und NVIDIA:

Faktisch handelt es sich bei der ASUS Extreme N7800GT DUAL um zwei GeForce-7800-GT-Karten, die lediglich auf einem PCB Platz gefunden haben und die, wie bei zwei separaten GeForce-7800-GT-Grafikkarten, im SLI-Modus betrieben werden können. Gegenüber einer normalen GeForce 7800 GT hat ASUS die Taktfrequenzen seiner Dual-Grafikkarte angehoben. So laufen die beiden GPUs mit einer Taktfrequenz von 430 MHz (Standard: 400 MHz) und sind somit gleich schnell getaktet wie bei einer GeForce 7800 GTX. Auch die Taktfrequenzen der insgesamt 512 MB GDDR-III sind mit 600 MHz (Standard: 500 MHz) genauso schnell getaktet wie bei der GTX-Version. Obwohl die Taktfrequenzen mit denen einer GeForce 7800 GTX übereinstimmen, ist die ASUS Extreme N7800GT DUAL nicht schneller als zwei normale GeForce-7800-GTX-Karten im SLI-Betrieb, da eine GTX-Grafikkarte über 4 Pixel-Pipelines und 1 Vertex-Shader mehr verfügt.

Auch wenn insgesamt 512 MB Grafikspeicher auf der ASUS Extreme N7800GT DUAL verbaut sind, bedeutet dies nicht, dass jede GPU auf die gesamte Kapazität von 512 MB zurückgreifen kann, so wie bei der brandneuen GeForce 7800 GTX 512. Vielmehr stehen jeder GPU nur 256 MB RAM zur Verfügung und nur durch die Zusammenfügung auf eine Platine kommen die 512 MB zusammen - dies wäre bei Verwendung von zwei separaten GeForce-7800-GT-Grafikkarten ebenso der Fall.

Wie sich die Karte im Vergleich schlägt, zeigt unser Test.